Login
Passwort vergessen?
Registrieren

FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002: Die Fußball-Referenz ? - Leser-Test von perfect007


1 Bilder FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002: Die Fußball-Referenz ? - Leser-Test von perfect007
In diesem Jahr (2002) findet das größte Fußballereignis überhaupt statt, die Weltmeisterschaften. Diesmal haben sich zwei eher ungewöhnliche Länder für die Austragungsstätte durchgesetzt, Japan und Südkorea, die eigentlich was Fußball angeht eher ein „Niemand“ sind. Dennoch wissen wir, das gerade diese unscheinbaren Mannschaften recht lang überlebt haben, während die „Großen“ wie Argentinien, Italien oder der Titelverteidiger Frankreich sehr schnell ausgeschieden sind. Die eher belächelten Kicker der deutschen Nationalmannschaft haben zwar auch ihre Probleme, dennoch sind sie weit lang Rennen. Wer diese äußerst atemberaubende Ereignis aus dem fernen Osten selber gerne mal nachspielen würde, bekommt die Gelegenheit. Denn natürlich darf bei einem solchen Ereignis das passende Videospiel nicht fehlen, EA veröffentlichten mit FIFA Fußball Weltmeisterschaften 2002 das einzigste offizielle WM Spiel für alle Next-Generation-Konsolen und den PC. Ich persönlich werde hier die GameCube Fassung auf Herz und Nieren prüfen.

Nun hat man also die Möglichkeit, die kleinen Mannschaften selber zum Erfolg zu bringen, oder selber Hand anlegen können, damit Frankreich doch noch ihren Titel verteidigen kann. Voller Erwartung legt man die Disc ein und schaltet den Würfel an. Nach einen recht interessanten und sehr spektakulären Intro (wie üblich bei EA’s Sportspielen) kommt man in das Hauptmenü des Spieles. Spätestens jetzt wird der EA Fans aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen, das aber leider im negativen Sinne. Neben den Optionen und Bonusmaterialen stehen nur noch der Weltmeisterschaftsmodus und ein Freundschaftsspiel zur Auswahl. Da fragt sich der Spieler natürlich nicht zu unrecht, ob das alles sein soll. Nicht mal an einen für Anfänger meist recht interessanten Trainingsmodus hat man gedacht. Gerade in dieses FIFA Spiel, das nun das erste Fußballspiel seit 1999 von EA auf einer großen Nintendokonsole darstellt, wäre dieser angebracht gewesen, da man das Gameplay von Grund auf renoviert hat. Dazu aber später.

Also hat man nur diese zwei Modi zur Verfügung. In einem Freundschaftsspiel kann man schnell mal eine Runde gegen irgend einen beliebigen Gegner spielen. Doch der eigentliche Teil des Spieles ist der Weltmeisterschaftsmodus. In diesem muss man sich eine von den vierzig Nationalmannschaften aussuchen und darf sich in die Vorrunden des WM-Tuniers begeben um dann in den diversen Finalspielen auch noch überstehen zu können. Selbst hier hat man an Optionen gespart. So kann man nicht mal ein zweites Team, das von einem anderen Mitspieler gesteuert wird einstellen. Auch auf die Auswahl der Mannschaften, die im Tunier vertreten sein werden, hat man absolut keinen Einfluss. Dies geschieht alles per Zufall und da kann es schon vorkommen, dass man nur die schwächsten Mannschaften als Gegner hat. Wenn weitere Freunde mitspielen wollen, müssen sich diese mit einer einzigen Mannschaft anfreunden, oder spielen einfach immer den Gegner der ausgewählten Mannschaft, aber eine optimale Lösung ist das mit Sicherheit nicht gerade. Einzig allein im Freundschaftsspiel hat das dann auch einen Sinn. Sobald man sich für die Mannschaft entschiednen hat, kommt man auch schon in das Menü. Dort kann man nochmals die Mannschaftseinstellungen wie Spieleraufstellungen, Taktiken und Formationen auf die eigene Wünsche einstellen. Zudem kann man nochmals an den Spieleinstellungen (Optionen) Hand anlegen und die Tabellen anschauen. Dann geht es auf ins nächste Duell.

e_gz_ArticlePage_Default