Login
Passwort vergessen?
Registrieren

FIFA Football 2003: Schau mer mal... - Leser-Test von rossi


1 Bilder FIFA Football 2003: Schau mer mal...  - Leser-Test von rossi
Auf ein Neues. Wie jedes Jahr auch diesmal wieder eine neue Version von FIFA 2003 Und wer ein echter Fan von Sportsimulationen ist, der kommt auch nicht daran vorbei sich jedes Jahr die neueste Ausgabe zu kaufen. So auch ich, obwohl ich wusste, daß mein Sohn Calvin (den kennt man schon aus meinem Review zu Harry Potter) garantiert 5 Minuten vor der Zeit ins Bett zu gehen sich so hinstellt, daß ich die Uhr nicht sehe und sagen wird: „Spielen wir noch kurz ein Spiel gegeneinander? “

Und wie jeden Tag werde ich Ihn zur Seite schieben und um die Ecke äugen ob Mami noch in der Küche ist und sagen: „Sicher... aber nicht heulen wenn Du verlierst“


FIFA 2003 ist ein Klassiker obwohl erst kurz in den Regalen. Dafür hat EA schon durch die ganzen Vorgänger gesorgt. Ein Spitzenspiel, das ein hohes Suchtpotential in sich birgt und das bei jeder neuen Version immer in der 1. Bundesliga mitspielen wird.

Überragendes Gameplay:

Klar ist, daß die Auswahl an Turniermöglichkeiten komplett ist und sowohl Liga- als auch Pokalwettbewerbe bestritten werden können und die Mannschaften durch die hervorragenden Lizenzen von EA einfach perfekt sind. Enttäuschend ist lediglich, daß die neu eingeführte Championship-Liga nichts anderes als die Champions League ist, da hatte ich etwas mehr erwartet. Zusammenfassend ist also zum Gameplay zu sagen, daß FIFA 2003 nach wie vor alle Standarts beinhaltet und die Turniere einfach genial sind. Die Tatsache, daß man sich die Mannschaft natürlich aussuchen kann ist bei EA selbstverständlich und überrascht wenig. Erstaunt war ich, daß Oliver Kahn (mein Rettungsanker bei International Super Soccer) nicht zur Verfügung steht. Nachdem die Personen Kahn und Lehmann so polarisiert sind, könnte das so manchen Bayern München Fan ein wenig enttäuschen. Und wer will schon die Heulsuse Lehmann im Kasten sehen? (Ich hoffe jetzt hagelt es keine schlechten Bewertungen)

Hoher Realitätsgrad:

Besser als bei FIFA 2002 ist die Realität des Spieles umgesetzt worden. Weg von den schlecht animierten Figuren und hin zu Spielern mit einem hohen Potential an künstlicher Intelligenz, die (man glaubt es kaum) tatsächlich erkannt werden können. Man muß also nicht immer auf die Statuszeile blicken um zu sehen, ob es sich lohnt den Gegner auszudribbeln, oder man lieber ein Pass spielen sollte. Den Computerspielern ist nämlich wirklich gut eingebläut worden was sie können und was nicht. (Viel Spaß wünsch ich jedem, der versucht Davids den Ball abzunehmen). Zu der Atmosphäre des Spiels ist zu sagen, daß ich da schon fast keine Steigerungsmöglichkeit mehr sehe. Die Stadien, die Geräuschkulisse, die Stimmung... Dortmund gegen Bayern oder ein Lokal Derby... Man hat einfach das Gefühl im Stadion zu sitzen.

Zusätzlich ist zu erwähnen, daß die Zusammenstellung eines eigenen Teams die Realität noch verbessert. Denn wie bei allen realen Mannschaften ist hier der schnöde Mammon ausschlaggebend. Gute Spieler kosten Geld, daß erst einmal verdient sein will. Und man wundert sich dann, warum nicht alle Vereine eine Mannschaft zusammenstellen, die sich gewaschen hat. Da könnte man ins Schwärmen kommen und jeder der sich das Spiel kauft sitzt garantiert irgendwann da und baut sich die Mannschaft, die er sich bei seinem Verein schon immer gewünscht hat. Und ich sag Euch: Meine Mannschaft ist der HAMMER!

e_gz_ArticlePage_Default