Login
Passwort vergessen?
Registrieren

F1 2002 im Gamezone-Test


1 Bilder F1 2002 im Gamezone-Test [Quelle: PC Games]

Heutzutage ist es ja keine Seltenheit mehr, dass ein Spiel für mehrere Plattformen gleichzeitig entwickelt wird. So geschehen bei der Formel Eins Serie aus dem Hause EA-Sports. Da lag die Vermutung nahe, dass es sich bei "F1 2002" für den PC um dasselbe Spiel handelt wie bei "F1 2002" für die PS2 des gleichen Publishers, noch dazu wo Verpackung und Aufmachung sich gleichen wie ein Ei dem anderen. Der erste Blick ins Handbuch, während wir installieren, belehrt uns allerdings vom Gegenteil. All die neuen Features die "F1 2002" für die PS2 so attraktiv machen fehlen in der PC-Version. Generell handelt es sich um ein komplett anderes Spiel. Was also bietet uns die neueste Version des F1-Racers im Vergleich zum Vorgänger? Leider nicht viel. Zwar gibt es keine größeren Kritikpunkte die das Spiel sehr abwerten würden, es fehlen aber auch die Features die es zu etwas Besonderem machen würden. So kämpft diese F1-Simulation mit der Motivationsarmut die man in vielen anderen F1-Spielen ebenfalls findet. Bedingt durch die Regeln des F1-Sportes ist es kaum sinnvoll Autos oder Strecken erst frei spielen zu müssen, da man sonst nie zu einer Meisterschaft kommt, ebenso wenig Sinn macht die gerne programmierte "Fahrschule", die auf einer Formel Eins Piste einfach deplaziert wirkt. EA-Sports wollte allerdings nicht auf sie verzichten und quält den Spieler, wie schon in den Vorgängerversionen, mit dümmlichen Fahraufgaben um wenigstens etwas Abwechslung in das recht eintönig präsentierte Spektakel zu bringen.

Das Gameplay darf man also als funktionell aber innovationslos bezeichnen. Dem Spieler steht lediglich das Einzelrennen, die Meisterschaft und das Multiplayer-Game zur Auswahl, neben der unnötigen Fahrschule. So wählt man das gewünschte Team und den zugehörigen Fahrer aus und verpasst diesem auch noch eine Nationalität(?). Worin der Sinn dieser Option liegt blieb mir verschlossen. Sodann kann man maximal vier Trainingsrunden absolvieren um den Wagen optimal einzustellen um dann endlich am Rennen teilzunehmen. Von einem Freitags- oder Samstags-Training hat das Programm ebenso wenig gehört wie vom WarmUp, es hält sich hierbei also nicht an die F1-Regeln.

Die Steuerung kann man eigentlich lassen wie sie ist, besonders bei der Verwendung eines FF-Lenkrades kommt man gut damit zurecht. Unter zu Hilfenahme aller Fahrhilfen kann man zur Not sogar ein digitales Gamepad benutzen, was aber nicht unbedingt zu empfehlen ist. Ohne die Fahrhilfen verhält sich "F1 2002" schon fast wie eine Simulation und ohne die Kenntnisse der Bremspunkte sowie ein Gefühl für den Boliden ist kein Blumentopf mehr zu gewinnen.

Die Grafik siedelt sich im oberen Mittelfeld an. Zum Spielen sind ausreichend Details vorhanden für das Auge allerdings wünscht man sich etwas mehr, wie diverse Licht- und Linseneffekte oder wenigstens etwas mehr aufgewirbelter Staub oder Partikel. Die empfohlene Mindestausstattung die mit einem Pentium 400MHz angegeben wird ist aber viel zu tief gegriffen und reicht nicht für ein flüssiges Spielen, selbst in der niedrigsten Auflösung. Ist der PC allerdings schnell genug so schafft es die Grafik auch einen guten Geschwindigkeitseindruck zu vermitteln.

Die Soundkulisse kann da aber nicht mehr mithalten. Bis auf das recht gute Motorengeräusch und die wenigen Sounds des Untergrundes gibt es kaum etwas zu hören.

  • Peter Grubmair"-"
  • "F1 2002" für den PC ist im Gegensatz zu der sehr guten PS2-Version nur ein Update zu "F1 2001". Schade, dass die Neuerungen aus der PS2-Version nicht in der PC-Version umgesetzt wurden und so wieder nur ein F1 Spiel entstanden ist wie viele andere. Die bekannte EA-Sports Fahrschule hätte man sich schenken können und stattdessen die EA-Sports Karten aus der PS2-Version übernehmen sollen, die für einen gewaltigen Motivationsschub gesorgt hätten. Wer also eine der Vorgängerversionen besitzt muss sich diese Version nicht unbedingt antun. Ansonsten empfehle ich ein Probespiel ob "F1 2002" den eigenen Vorstellungen entspricht.
F1 2002 (PC)
  • Singleplayer
  • 6,8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 6/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 6/10 
Pro & Contra
Gute Steuerung
besonders in Verbindung mit einem FF-Lenkrad
Keinerlei Innovationen
lascher Sound und nicht mehr ganz zeitgemäße Grafik
e_gz_ArticlePage_Default