Login
Passwort vergessen?
Registrieren

F1 2002 im Gamezone-Test


1 Bilder F1 2002 im Gamezone-Test

Für einige Rennspieler stellen die Formel Eins Simulationen ja die langweiligste Art des Genres dar, da diese Games in der Regel nicht so spektakulär ablaufen wie z.B. ein Rally-Race oder ein Wettkampf mit Schneeraupen o.ä. Mit "F1 2002" für den Gamecube allerdings ist EA wirklich ein guter Formel Eins Renner gelungen. Selbstverständlich mit allen Lizenzen versehen kann man an einer kompletten Formel Eins Saison teilnehmen, egal ob in Schumis Ferrari oder in Coulthards McClaren, sämtliche Rennboliden sind in den Originalfarben lackiert.

Das Gameplay bietet alles was man sich von einer F1 Simulation wünscht. Egal ob man als Anfänger mit diversen Fahrhilfen beginnt oder man sich im Simulations-Modi den ersten Platz in der Meisterschaft erkämpft, "F1 2002" weiß auf ganzer Linie zu überzeugen. Bevor wir uns jedoch ins Renngeschehen stürzen, sollten wir die Fahrschule absolvieren, in welcher das optimale Kurvenschneiden genauso abgehandelt wird wie den richtigen Bremspunkt zu finden oder sich bei Endgeschwindigkeit auf der Ideallinie zu halten. Für jede absolvierte Prüfung gibt es diverse Pokale und Punkte zu gewinnen, welche dann entsprechende Strecken und Spielmodi frei schalten. So kann man Erwartungsgemäß zu Beginn nur die ersten drei Strecken der Saison für ein Einzelrennen anwählen, die Meisterschaft sogar erst wenn wir die erste Fahrprüfung komplett abgelegt haben. Immer zur Auswahl steht die Möglichkeit die Steuerung Arcade-Like oder im Simulations-Mode zu benutzen, welche leider, im Vergleich mit den anderen Versionen, nicht so begeistern kann. Die Entwickler haben nämlich der Gamecube-Version die analoge Regelungsmöglichkeit genommen. Benutzt man z.B. die Schultertasten zum Beschleunigen und Bremsen, ist es nicht möglich "etwas Gas" zu geben, da der Regler erst beim Anschlag reagiert und dann sofort Vollgas gibt. genauso verhält es sich mit der Bremse, entweder ganz oder garnicht. Aus diesem Grunde zwei Punkte weniger für die Bedienung.

Die Rennen selber halten sich genau an das F1 Reglement, inkl. Training, Qualifying, Warm-Up und darauffolgendem Rennen. Ebenfalls werden alle Fahnen wie z.B. die Gelbe bei einem Unfall im Spiel eingesetzt, genauso wie der Treibstoffverbrauch berechnet und der Reifenabrieb beachtet wird. Auch der Funkverkehr wurde gut umgesetzt, so bekommt man laufend Informationen über ausgefallene Fahrer oder heranrückende Gegner.
Um die Motivation auch nach dem mehrmaligen Absolvieren der Saison weiterhin aufrecht zu halten, kann man sich eine Meisterschaft komplett selber zusammenstellen und so bestimmte Situationen nachspielen.
Wer nicht nur alleine gegen die Computergegner antreten will, dem steht die Möglichkeit offen mit bis zu drei anderen Spielern gleichzeitig per Splitscreen an einem Rennen teilzunehmen, wobei man sich entscheiden kann zwischen einem Team-Match, einem Vorteilsrennen und einem Modi der sich "Letzter Mann" nennt, in dem einfach immer der letzte Fahrer aus dem Rennen ausscheidet.

Die grafische Präsentation ist eines Gamecube würdig, besonders die Wagen selber sind ein Augenschmaus, doch auch die Pisten wissen zu überzeugen. Nach einem Ausflug in die Botanik kann man deutlich die Verschmutzung auf den eigenen Reifen sehen und wie sie sich langsam wieder abbaut während der Hintermann verzweifelt versucht der Dreckfontäne auszuweichen. Ein besonderes Erlebnis ist es auch den Beginn eines Regenschauers mitzuerleben, welcher erst langsam mit einigen Tröpfchen beginnt und während sich der Himmel immer dunkler färbt zu einem ausgewachsenen Gewitter entwickelt, was sich deutlich an der schwindenden Bodenhaftung bemerkbar macht.

Gekrönt wird dieses Erlebnis durch die absolut echt wirkende Soundkulisse, welche einem nicht nur am Start die Ohren klingeln lässt. Die Motoren klingen aus jeder Kameraansicht anders, inkl. aller Nebengeräusche wie hochgewirbelte Steine oder das Klackern des Schaltgetriebes. Auch hier wurde hervorragende Arbeit geleistet die sich hören lassen kann.

  • Peter Grubmair"-"
  • "F1 2002" ist ein überraschend gutes Produkt aus dem Hause Electronic Arts. Das Gameplay weiß dank der technischen Perfektion von Anfang an zu überzeugen. Egal in welchem Modi, die Entwickler haben ganze Arbeit geleistet. Damit stellt "F1 2002" eine klare Kaufempfehlung für alle Rennsportfans unter den Gamecube Besitzern dar die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.
F1 2002 (GC)
  • Singleplayer
  • 8,2 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 9/10 
    Sound 9/10 
    Steuerung 7/10 
    Gameplay 8/10 
e_gz_ArticlePage_Default