Login
Passwort vergessen?
Registrieren

F-Zero: MAXIMUM VELOCITY - Gemeinsam aufs Gaspedal - Leser-Test von photographiker


1 Bilder F-Zero: MAXIMUM VELOCITY - Gemeinsam aufs Gaspedal - Leser-Test von photographiker
Die Gegenwart beschert uns Umweltverschmutzung, Staus, Geschwindigkeitsbegrenzung sowie Radarfallen und vieles mehr. Die Autos werden immer abgerundeter, schneller, Schadsoff-ärmer und bekommen ein zum Teil futuristisches Aussehen. Analog dazu ist die Entwicklung des Rennsports, zum Beispiel Formel-1, zu beobachten. Vergleich doch mal die Boliden aus dem Jahr 1993 mit denen von heute. Wäre es nicht denkbar, das es in „ein paar Jahren“ Hovercraft-Gleiter gibt, die den Formel-1 Zirkus mit knapp 600 Km/h in den Schatten stellen? Wie auch immer die Entwicklung ausgehen wird, schon heute hast du die Chance in einen futurischen Gleiter einzusteigen und den Rausch der Hochgeschwindigkeit zu spüren. Willkommen bei „F-Zero: Maximum Velocity“.

Bei diesem Spiel handelt es sich um ein futuristisches hochgeschwindigkeits Hovercraft-Rennspiel, welches vier verschiedene Rennserien beinhaltet. Diese werden auf fünf verschiedenen Strecken ausgetragen – hast du diese erfolgreich bewältigt, winkt eine Bonus-Strecke welche sich allerdings grundsätzlich von den Standardstrecken unterscheidet. Zu diesem Bonus gesellt sich dann eine weitere Strecke, die allerdings nur im Multiplayermodus verfügbar ist. Um es gleich vorweg zu nehmen, der Multiplayermodus lässt sich mit nur einem Modul fahren. Vorausgesetzt ist allerdings das notwendige Linkkabel. Warum nenne ich den Multiplayermodus gleich am Anfang? Ganz einfach, weil das Spiel genau in diesem Modus erst richtig Spass macht. So können bis zu vier Spieler mit dem oben genannten Kabel miteinander verbunden werden - die GBA’s nehmen nacheinander die Verbindung auf, wobei der Modulbesitzer „das Sagen“ hat. Er übernimmt alle notwenigen Einstellungen. Besitzen jedoch alle Teilnehmer das Spiel, so besteht die freie Auswahl der freigeschalteten Gleiter und Strecken.

Die einfachsten Strecken, der sogenannte Einstieg in den utopischen Rennsport, bildet die „Pawn Series“. So wirst du hier recht einfachen Streckenelementen wie Energiefelder, Sprungschanzen oder Bremsfeldern begegnen. Die „Knight Series“ wird schon etwas „gewürzter“ oder sollte ich „belegter“ sagen? Wie auch immer, hier gibt es Streckenabschnitte mit Lava, Eis oder Öl-artigen Belägen. Die „Bishop Series“ legt noch etwas nach – so wird hier deine Kurventauglichkeit getestet. Mach dich also mit den L- bzw. R-Tasten vertraut. Selbige erlauben gigantische Manöver – denn Bremsen ist out. Hast du diese drei Series auf der Expertenstufe bewältigt, wartet die „Queen Series“ auf dich. Hier wird sich zeigen was du wirklich drauf hast. Mehr wird nicht verraten.
Insgesamt stehen 20 Strecken zur Auswahl, eine weitere Strecke (Bonus) muss freigeschalten werden. Ergänzend möchte ich noch erwähnen, das es kaum Auslaufzonen gibt, und wenn du welche finden solltest – werden dich selbige gewaltig abbremsen. Der Rest der Streckenbegrenzung ist unüberwindbar, aber – bei Kontakt wird dir Energie abgezogen, welche neben der Start- Ziel-Linie wieder aufgeladen werden kann (Im Schleichtempo).

Die Gleiter unterscheiden sich nicht nur im Aussehen, vielmehr ist der Erfolg von den Leistungsdaten abhängig. So werden selbige durch ihre Geschwindigkeit (mit und ohne Boost), Widerstandsfähigkeit sowie Kurvenlage und Balance unterschieden. Zu Beginn stehen übrigens vier Gleiter zur Auswahl. Insgesamt gibt es allerdings 10, welche freigeschaltet werden müssen.

Mein persönliches Fazit:
„F-Zero: Maximum Velocity“ sollte zur Grundaustattung eines jeden GameBoy Advance Besitzers gehören. Sehr gut ist auch die Tatsache, dass im Mehrspielermodus nur ein einziges Modul notwendig ist. Den Einzelspielermodus sollte man zum Trainieren nutzen – um im Multplayermodus den optimalen Spielspass zu haben. Allerdings sollten für unterwegs Ersatz-Akkus zur Hand sein, schnell ist eine halbe Stunde vorbei ohne es bemerkt zu haben. Der Sound ist zwar motivierend, verbraucht aber zusätzlich mehr Strom (je nach Lautstärke)

Negative Aspekte:
keine Angaben

Positive Aspekte:
Multiplayer mit nur einem Modul

Infos zur Spielzeit:
photographiker hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 10/10
e_gz_ArticlePage_Default