Login
Passwort vergessen?
Registrieren

F-Zero: MAXIMUM VELOCITY - Ein rasantes Vergnügen! - Leser-Test von Ultraschall


1 Bilder F-Zero: MAXIMUM VELOCITY - Ein rasantes Vergnügen! - Leser-Test von Ultraschall
Im letzten Jahr, genauer gesagt im Juni, kam ja bekanntlich der GameBoy Advance auf den Markt. Zu seinen Starttiteln gehörte so manches Spiel, das keinen an das Gerät locken würde. Doch ich fand darunter auch ein Spiel, dass mich mehrere Stunden lang beschäfftigt hat. Ich spreche hier über das hauseigene Spiel von Nintendo, nämlich "F-Zero: Maximum Velocity" !

In diesem GameBoy Advance-Spiel habt ihr die Chance in einem futurischtischen Gleiter zu steigen, um über zwanzig Kurse zu heizen. Ihr habt hier die Auswahlmöglichkeit aus sechs verschiedenen Gleitern zu wählen, die sich insbesondere durch ihre Fahrleistungen voneinander unterscheiden. Zuzüglich kommt zum Abschluss des Spiels noch ein siebter Gleiter zum Vorschein, denn ich selbst aber noch nicht freigespielt habe.
Das Spiel setzt sich aus den Spiel-Modi Grand-Prix, Training, Multiplay-Modus, Singleplay-Modus und einem Championship-Modus zusammen.
Im Grand Prix-Modus habt ihr nun die Möglichkeit in verschiedenen Rennklassen um Ruhm und Rekorde fahren. Hier unterscheidet man zwischen der Pawn-Serie, die sich gut für Einsteiger eignet. Aus der Knight-Serie, die etwas für Fortgeschrittene darstellt und dann wäre da noch die Bishop-Serie, die den Experten von euch ansprechen dürfte.

Im Trainings-Modus habt ihr die Chance eure Fahrkünste zu verbessern und die Steuerung in euch aufzunehmen. Dieser Modi stellt klar eine Möglichkeit dar, euch auf die verschiedenen Rennserien vorbereiten zu können, da ohne Übung bei "F-Zero" kein Blumentopf zu holen ist.

Der Multiplayer- und der Singleplayer-Modus stellen eigentlich die Chance dar, mehrere Gameboy Advance mit dem dementsprechenden Linkkabel zu verbinden, um mit Freunden gegeneinander ein paar Runden auf den Strecken zu fahren. Da ich aber nicht die Möglichkeit dazu besaß, dass auszuprobieren, werde ich nicht näher darauf eingehen.

Der Championship-Modus wird in F-Zero erst dann freigeschaltet, wenn ihr im Spiel selbst einige Kriterien erfüllt habt. Hier habt ihr die Chance mit einem Gleiter eurer Wahl im Time Attack, beziehungsweise im Zeitrennen, auf einer, speziell dafür entworfenen, Strecke einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen.
Dabei gelten natürlich zwei Regeln. Einmal wird jedes Rennen hier in fünf Runden ausgetragen und zum anderen verliert ihr euren Gleiter, wenn er seine gesammte Energie verloren hat.
Dannach habt ihr noch die Möglichkeit im "Champion Replay" euer soeben gefahrenes Rennen nochmals anzuschauen.

Solltet ihr nun in eigentliche Rennen einsteigen, obwohl es hier natürlich unterschiedliche Modi gibt, bleibt die Bildschirmdarstellung im eigentlichen Spiel immer gleich.
Oben links habt ihr die Anzeige für eure Ersatzgleiter, wenn ihr mal einen benötigt. Es wird hier auch der Rang und die verbleibende Zeit bis zum nächsten Ceckpoint angezeigt.
Auf der rechten Seite des Bildschirms könnt ihr nur die Geschwindigkeitsanzeige und die aktuelle Rundenzeit ablesen.
Unten links wird die Strecke nochmals als kleine Übersichtskarte angezeigt und unten rechts werden euch eure verbleibenden Turboboost angegeben, die sich nach jeder abgeschlossenen Runde wieder auffüllen. In der Mitte des Bildschirms findet man zu guter letzt den Gleiter selbst.

e_gz_ArticlePage_Default