Login
Passwort vergessen?
Registrieren

F-Zero: MAXIMUM VELOCITY - Der Kick für unterwegs! - Leser-Test von Cubey


1 Bilder F-Zero: MAXIMUM VELOCITY - Der Kick für unterwegs! - Leser-Test von Cubey
F-Zero Maximum Velocity war mein allererstes Game Boy Advance Spiel. Ich war tierisch auf die Qualität der Grafik und auf das Feeling beim Spielen gespannt. Als ich dann hastig meinen GBA auspackte und dann auch endlich zum ersten Mal F-Zero gespielt hatte war ich begeistert. Das Spiel weckte alte Erinnerungen an die guten alten SNES Zeiten. Jedoch ist die Steuerung im Vergleich zum 16-Bit-Klassiker um einiges anspruchsvoller geworden. Man braucht schon eine gewisse Übung um gegen die harte Konkurrenz bestehen zu können, denn die sind knallhart. Wenn man damals noch recht erfolgreich war, indem man einfach schön durch die Kurven gelenkt hat, so erreicht man damit bei der GBA-Version nur Kratzer und Schrammen. Nun wird von einem der geschickte Umgang mit den beiden Schultertasten "L" und "R" verlangt. Diese sind jedoch nur in ganz zwingenden Situationen von Nöten, da bei kleineren Kurven auch das richtige Dosieren von Gas und Bremse genügen. Man sieht also, dass es um einiges härter zugeht als noch zu SNES Zeiten. Aber auch die Steuerung von F-Zero X auf dem N64 war weniger anspruchsvoll, denn dort war es nicht allzu schwer in der mittleren Schwierigkeitsstufe an die Spitze zu kommen. Im Gegensatz zu diesem Spiel hat aber die Anzahl der Gegenspieler abgenommen. Dort waren es nämlich satte 30 (!!!) Stück! Obwohl auf dem GBA nicht solch ein Getümmel herrscht wie noch auf dem N64, so wird doch ziemlich hart gerammt und abgedrängt. So kommt es nicht selten vor, dass in den anspruchsvolleren Kursen der ein oder andere die Kurve nicht mehr kriegt und direkt ins Nichts stürzt oder sich an der Bande in einer großen Explosion und dickem Qualm auflöst. Nunja, die Konkurrenz ist eben stark. Man sollte daher sehr vorsichtig und vorausschauend fahren, denn nach einigen Remplern sieht es mit der Energie gleich nicht mehr so rosig aus. Da ist einer brutaler wie der andere. Nicht selten habe ich einen Beschleunigungspfeil verpasst oder wurde in eine Miene gedrängt, weil mich solche Idioten gerammt haben. Es gibt nämlich sehr viele gute Gelegenheiten einen Gegner irgendwo reinzudrängen. Da gibt es Minenfelder, Förderbänder die in die entgegengestzte Richtung laufen (sieht man aber beim Vorbeifahren nicht, da man mit sehr hoher Geschwindigkeit über die Pisten heizt), Minenfelder, eine Art Sand, Eis und sogar Felder die einen völlig durch die Gegend wirbeln, wenn man über sie fährt. Das verstärkt die Wirkung des Rammens gleich ungemein. Aber auch auf Schanzen kann einem ein gezieltes wegdrängeln etwas nützen, da der Gegner dann zu langsam wird und schön gemütlich in die Tiefe stürzt.
Aber auch ohne solche fiesen Tricks kann man erfolgreich sein. Beim Zeitfahren hat man ja auch nicht die Möglichkeit andere aus dem Weg zu rammen, denn man ist ja alleine auf sich und sein Fahrzeug gestellt. Wenn man sein Gefährt gut beherrscht und die Kurven schön eng durchfährt ist einem einer der vorderen Plätze sowieso so gut wie sicher.
Auch sehr gut gelungen ist der Multiplayermode, wobei man sagen muß, dass es sehr schade ist, dass man beim 1-Modul-Multiplayer lediglich einen einzigen Kurs zur Auswahl hat. Das kann man aber ändern, indem jeder Mitspieler ein Modul verwendet. Dann ist nämlich alles verfügbar und der Spaß kennt keine Grenzen mehr!

F-Zero Maximum Velocity ist mit Sicherheit einer der besten GBA-Launchtitel der auf alle Fälle überzeugen kann! Sollte man sich nicht entgehen lassen!

Negative Aspekte:
Der etwas schwache 1-Modul-Multiplayer, da lediglich eine Strecke zur Verfügung steht.

Positive Aspekte:
Die vielen verschiedenen Strecken und Fahrzeuge. Cooler Geschwindigkeitsrausch!

Infos zur Spielzeit:
Cubey hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cubey
  • 8.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default