Login
Passwort vergessen?
Registrieren

F-Zero: Fetziges Old-School Rennen - Leser-Test von karaokefreak


1 Bilder F-Zero: Fetziges Old-School Rennen - Leser-Test von karaokefreak
Lange ist es her, da kaufte ich mir ein SuperNES.... gleich am ersten Tag an dem es erhältlich war. Angeheizt von der damals einzigen Videospiele- Zeitschrift "Video-Games", deren Japan-Import-Test von F-Zero ich schon mehr als ein Jahr zuvor immer und immer wieder verschlungen hatte, kaufte mir natürlich gleich F-Zero mit.

Der erste Eindruck war damals sensationell. Ungeheuer schnelle Gleiter rasten um die Wette auf Strecken hoch über diversen Locations wie Städten, Wüsten, Ozeanen und Lavameeren.
Dazu ein Grooviger Sound, der die möglichkeiten des 8-Bit Samleplayers des SuperNES - soundchips fantastisch demonstrierte.

Nun ja, heute , in der welt polygonaler Spieleuniversen mit z.T. fein animierten Protagonisten ist ein Spiel wie F-Zero grafisch und Soundmäßig nicht mehr allzu beeindruckend, seit WipeOut ist auch der Geschwindigkeitsrausch von F-Zero auf dem SuperNEs etwas geschwunden, womit nur noch das gameplay übrigbleibt um einen heute zu einem Spielchen zu verführen wenn man nicht SuperNes nostalgiker ist (so wie ich :-) )
Das Gameplay hat es jedoch faustdick hinter den Ohren:
Die Steuerung ist leicht erlernt.. ein button beschleunigung, einer Bremse und einer Turbo auslösen, sofern man mindestens einen durch abschließen einer Runde zur verfügung hat. Zusätzlich helfen die Shoulder-Buttons L und R beim kurvennehmen durch schärferes in die Kurve legen.
Die Strecken sind teilweise recht anspruchsvoll und werden durch den damals neuen Mode 7 effekt absolut flüssig gezoomt. Der mode 7 Effekt erlaubte es zudem dem Spieler vollkommen freie hand zu lassen, in welche Richtung er denn fahren möchte. Manchmal war es einfach nur spaßig gegen den Verkehr anzufahren....:P
Die strecken sind gespickt mit allerhand hindernissen und gefahren. Von Mienen bis zu sprungchancen, die bei falscher nutzung auch in den Abgrund führen können.

Dummerweise gibt es nur 3 echte Gegner, der rest des Feldes besteht aus 08/15 rennern, die z.T so angeschlagen sind, daß sie bei einer Berührung explodieren , und das eigene Fahrzeug damit beschädigen. Die Energieleiste nimmt auch bei jeder Berührung der Seitenbande ab von der man Flipperkugelartig abgestoßen wird, sobald man Kontakt hat, daher sollte man hin und wieder auftanken, was durch Raumschiff erledigt wird, das herabsinkt um das Fahrzeug aufzufüllen wenn man durch einen Leuchtenden streckenabschnitt fährt.

Der Schwirigkeitsgrad der 3 Ligen a 5 Strecken ist frei Wählbar.
Einzig einen 2-Spieler Modus vermißt man etwas, ansonsten tolle High Speed Rennkost für SuperNintendo freaks !!

Negative Aspekte:
Nur 3 "echte" Gegner- der rest sind Statisten, nur 1 spieler

Positive Aspekte:
FÜr SuperNES - Verhältnisse grooviger Synthie soundtrack. Irre Geschwindigkeiten, aller erstes Mode 7 Spiel fürs Super NES, ein Klassiker schlechthin

Infos zur Spielzeit:
karaokefreak hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default