Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Eternal Darkness – Neue Screenshots und Eindrücke


1 Bilder Eternal Darkness – Neue Screenshots und Eindrücke
“Eternal Darkness: Sanity's Requiem“ ist wie Starfox Adventures ein Spiel das ursprünglich für das Nintendo 64 erscheinen sollte und mittlerweile wurde der Release bereits mehrmals verschoben. Doch wie es aussieht kann der aktuellste Termin nun endlich eingehalten werden, denn das Spiel ist wohl so gut wie fertig. In den USA soll das Game bekanntlich im Juni erscheinen und im Zuge einer Nintendo-Veranstaltung in Seattle konnten die Pressevertreter gerade eine nagelneue Vorabversion antesten, in der schon sämtliche Features enthalten waren. Bei Gamespot wurde passend dazu ein ausführlicher Bericht veröffentlicht und dort kann man außerdem einige frische Screenshots finden.
Die wichtigste Person im Spiel ist eine junge Frau namens Alexandra Rovias, deren Großvater (ein Psychologe) auf geheimnisvolle Weise ums Leben kommt. Alexandra möchte herausfinden was passiert ist und sie wird plötzlich in ein gigantisches Abenteuer verwickelt, in dem es um zwölf spielbare Charaktere geht, die aus den verschiedensten Epochen der Menschheitsgeschichte stammen. So steuert man zum Beispiel den römischen Centurio Pios Augustus oder die kambodschanische Tänzerin Ellia. Nach und nach entfaltet sich eine spannende Story, in der es um die Geheimnisse der Menschheit geht. Alexandra sucht in der Villa ihres Großvaters nach Hinweisen und dabei findet sie zufällig ein magisches Buch (das namensgebende „Book of Eternal Darkness“). Durch dieses Buch werden die verschiedenen „Flashbacks“ ausgelöst, in denen dann eben die anderen Charaktere auftauchen. Alexandra entdeckt nach und nach weitere Seiten aus dem Buch und man kann so immer mehr Figuren kontrollieren. An einer Stelle muss man sich außerdem für eines von drei Artefakten entscheiden und der weitere Spielverlauf wird dadurch beeinflusst. Obwohl man so viele unterschiedliche Charaktere zur Verfügung hat ist die Steuerung recht einfach zu erlernen. Mit dem linken Analogstick kann man den Charaktere bewegen, mit dem A-Knopf wird angegriffen, der B-Knopf hat je nach Situation unterschiedliche Funktionen, mit dem linken Trigger kann man rennen und mithilfe des rechten Triggers kann man Feinde anvisieren. Wenn man zusätzlich auch noch den Analogstick benutzt können gezielt bestimmte Körperteile angegriffen werden. Das Magiesystem in Eternal Darkness basiert auf geheimnisvollen Runen, die kombiniert werden um so zahlreiche verschiedene Zauber zu bewirken. So kann man etwa die Waffen verbessern. Ein „Sanity Meter” zeigt an wie es im jeweiligen Moment um den Geisteszustand des Charakters bestellt ist und die Anzeige wird jedes Mal weiter aufgefüllt wenn man auf einen Gegner trifft. Wenn das Maximum erreicht ist treten komische Reaktionen auf und man kann den Helden nicht mehr richtig kontrollieren. Dank der Too Human-Engine können die Animationen überzeugen und man kann oft realistische Verhaltensweise beobachten. Die Helden zucken beispielweise zusammen wenn sie untote Feinde sehen. Die Figuren sind sehr detailliert gestaltet und man kann sogar die kleinsten Muster auf den Kleidungstücken oder Rüstungen erkennen. Die Leute von Silicon Knights haben sich intensiv mit den verschiedenen Zeitepochen beschäftigt und die Levels wurden jeweils passend zu den historischen Vorgaben gestaltet. Dazu kommen einige coole Effekte und sonstige vom GameCube unterstützte Features. Das Spiel läuft anscheinend schon jetzt sehr flüssig und man kann keine Ruckler erkennen. Wie in anderen Survival Horror-Spielen ist der Sound besonders wichtig und geisterhafte Stimmen sowie stimmungsvolle Musikstücke unterstützen die gruselige Atmosphäre.
Die GameCube-Fans sollen etwa vierzig bis sechzig Stunden brauchen um Eternal Darkness durchzuspielen und dabei müssen auch einige Puzzles gelöst werden. Laut der neusten Releaseliste soll das Spiel bei uns im dritten Quartal auf den Markt kommen.
Auf den Screenshots sind vor allem verschiedene Levels und Charaktere zu sehen:
http://gamespot.com/gamespot/filters/products/screenindex/0,11104,913957,00.html

Ceilans Meinung:
Eternal Darkness gehört mit Sicherheit zu den GameCube-Spielen die am gespanntesten erwartet werden und wie es scheint hat es diese Aufmerksamkeit auch wirklich verdient. Allein schon das Szenario mit den vielen unterschiedlichen Epochen finde ich besonders ansprechend, denn in anderen Spielen bekommt man ja meistens nur Levels zu sehen die alle in der selben Umgebung angesiedelt sind. Und ein paar historische Exkursionen können meiner Meinung nach nie schaden. Vor allem wenn das Ganze auch noch gut aussieht. Darüber hinaus scheint das Gameplay zu stimmen und man kann nur hoffen, dass Eternal Darkness jetzt auch wirklich pünktlich veröffentlicht wird. Ich gehe aber davon aus dass es diesmal klappt. Die spielbare Version war ja wie gesagt schon so gut wie fertig.

Quelle: gamespot.com

e_gz_ArticlePage_Default