Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Escape from Alcatraz – Neue Screenshots und Infos


1 Bilder Escape from Alcatraz – Neue Screenshots und Infos
“Escape from Alcatraz” ist eines der beiden neuen PC-Games von Philoslabs, den Macher des Strategiespiels Theocracy. Abgesehen davon stammt auch Imperium Galactica III:Genesis von dieser Firma. Zu Alcatraz wurden jetzt einige frische Screenshots veröffentlicht und eine Mitarbeiterin des Entwicklerteams beantwortet verschiedene interessante Fragen zu den Besonderheiten, der Geschichte und den Charakteren des Spiels. Als Vergleich wird oft das höchsterfolgreiche „Commandos“ herangezogen und vom Spielprinzip sind sich die beiden Games offensichtlich auch wirklich sehr ähnlich.
In Escape from Alcatraz geht es natürlich um einen Gefängnisausbruch. Das Spiel ist aber nicht in unserer realen Welt, sondern in einer alternativen Dimension angesiedelt. Dort herrscht eine Diktatur und alle Leute, die sich nicht so verhalten wie es vorgeschrieben ist werden ins Gefängnis geworfen. Viele der Gefangenen geben sich völlig auf, aber ein paar besonders starke Persönlichkeiten lassen sich auch von den schlimmen Bedingungen nicht beeinflussen. Einige völlig unterschiedliche Charaktere schließen sich zu einer Zweckgemeinschaft zusammen, um irgendwann doch noch aus dem scheinbar so ausbruchssicheren Gefängnis zu fliehen. Im Text werden die einzelnen Helden genauer beschrieben:
-Raymund (Söldner)
Er ist der geborene Soldat und ein mutiger, gerechter Kämpfer, der sich gegen die Diktatur wehrt .
-Kurt (Mechaniker)
Kurt ist das absolute Technikgenie der Gruppe und obwohl er ein eher ruhiger Mensch ist sind seine Fähigkeiten (z.B. beim Entschlüsseln von Codes) von besonderer Bedeutung.
-Aisha (Diebin)
Das einzige weibliche Mitglied der Gruppe hat unglaublich schnelle Reflexe und Aisha ist darüber hinaus sehr geschickt. Sie ist etwas dickköpfig und sie sagt was sie denkt.
-Keshua (Shamane)
Keshua ist ein typischer Außenseiter und er hat gelernt durch Willenskraft und Konzentration eine Art von Magie zu nutzen.
-Marcello (Illusionist)
Kaum jemand weiß etwas Genaueres über Marcello und der Mann ist genauso geheimnisvoll wie seine Tricks, die der Gruppe auf ihrem Weg sehr oft weiterhelfen.

In den einzelnen Missionen müssen oft verschiedene Gegenstände gesammelt und benutzt werden und manche Items sind völlig nutzlos, wenn sie nicht vom richtigen Charakter verwendet werden. Genauere Details werden aber noch nicht verraten, damit die Überraschung erhalten bleibt. Die Waffen wurden passend zum Szenario (also zu den Gegebenheiten in der alternativen Welt) gestaltet. Nur der Söldner kann mit bloßen Händen angreifen, während die anderen Charaktere mehr oder weniger gut bewaffnet sind. Der Mechaniker verteidigt sich beispielweise mit seinem Werkzeug. Kämpfe sind aber eher unwichtig und man sollte sie so oft es geht vermeiden, indem man beispielweise Wachen anlenkt oder indem man sich an die Feinde anschleicht. In Escape from Alcatraz gibt es keine Tag- und Nachtwechsel, aber in den verschiedenen Levels sind jeweils unterschiedliche Wetterbedingungen anzutreffen. Einen Multiplayermode wird es wohl nicht geben. Zumindest deutet der kurze passende Kommentar („We rather lay the empasis on the single player version”) darauf hin. Ein virtuelle Version des echten Alcatraz (1:1 nachgebildet) wird als Level für das Tutorial dienen, bevor man dann im Alcatraz der Parallelwelt aktiv wird. Mit Hilfe der eigens entwickelten 3D-Engine namens „Donut“ werden angeblich sämtliche Effekte erschaffen, die man von einem modernen Topspiel erwartet. Man kann beispielweise auch die Kameraperspektive verändern und vieles mehr. Die genaueren Features der Engine werden im Text beschrieben. Möglicherweise wird Alcatraz auch irgendwann für Konsolen erscheinen. Die Engine ist auf jeden Fall schon Multiplattform-kompatibel Aber zu den Plänen wird noch nichts verraten. Leider wird im Text auch kein Releasetermin genannt. Dafür sind aber immerhin die bereits erwähnten neuen Screenshots zu sehen, die auf die einzelnen Seiten der Interviews verteilt wurden.

Ceilans Meinung:
Oh, das ist wieder ziemlich lang geworden :) Aber in dem Interview steht sogar noch etwas mehr drin. Ich finde das Spiel ziemlich interessant und Fans des Genres sollten sich ruhig mal alles durchlesen. Die Grafik sieht ein bisschen ungewohnt aus, denn die Figuren haben einen etwas comicartigen Look. Aber schlecht ist die Optik auf keinen Fall. Und die Features höre sich schon jetzt wirklich nicht übel an. Viele Elemente wie allein schon manche der Teammitglieder wurden natürlich aus dem großen Vorbild Commandos übernommen (geklaut?), aber wenn alles gut umgesetzt wird ist das ja gar nicht so schlimm. Man kann das Spiel auf jeden Fall schon mal im Auge behalten. Schade dass kein Releasetermin genannt wird, den die Information wäre recht wichtig gewesen. Auf der offiziellen Homepage steht schlicht und einfach „2. Halbjahr 2002“. Genauer wissen die Entwickler das wohl selber noch nicht.

Quelle: www.xgr.com

e_gz_ArticlePage_Default