Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Enter the Matrix: Zieh die Sonnenbrille auf - Leser-Test von morrowind


1 Bilder Enter the Matrix: Zieh die Sonnenbrille auf - Leser-Test von morrowind
2003 war ohne Frage das Jahr der Matrix. Matrix Reloaded und Matrix Revolutions konnten die hohen Produktionskosten mit Sicherheit wieder einstreichen. Doch beide Filme konnten die hohen Erwartungen leider nicht erfüllen.
Zu jedem großen Film gibt es mindestens ein Spiel. Manche wie Terminator 3: The Redemtion ( nicht Rebellion der Maschinen!!), Spiderman 2, The Chronicles of Riddick und Blade konnten voll überzeugen. Nur zu Matrix, Matrix Reloaded und Matrix Revolutions gibt es kein Spiel. Aber es gibt Enter the Matrix. Hier lesen sie den Test zum Actionspektakel des Jahres 2003.

STORY: Zur Story will ich euch nicht allzuviel verraten. Die Story von Enter the Matrix dreht sich um den Schlüsselmacher und um die Menschenstadt Zion. Sie ergänzt sich mit der von Matrix Reloaded. Außerdem müssen sie den Film gesehen haben um die Story zu verstehen. Shiny Chef Dave Perry meint gar, man solle sich den Film bis zu einer bestimmte anschauen, dann das Spiel bis zu einer bestimmten Stelle spielen und danach wieder den Film anschauen.

GAMEPLAY: Zu Beginn dürfen sie zwischen Niobe und Ghost wählen. Niobe ist eine gute Pilotin und die Ex Frau von Rebellenführer Morpheus. Ghost ist Niobes Schwester und hervorragender Schütze und Nahkämpfer. Je nachdem welchen Charakter sie wählen unterscheiden sich manchmal die Aufgaben. Es gibt zum Beispiel einen Level, bei dem Niobe und Ghost zusammen in einem Auto Verfolger abschütteln sollst. Wenn sie Niobe spielen, fahren sie das Auto und wenn sie Ghost spielen, beharken sie Verfolger mit Kanonenkugeln.
Sie sehen ihren Helden immer aus der 3rd Person Perspektive - ähnlich wie Max Payne 2. In Enter the Matrix gibt es 12 Welten, die aus jeweils bis zu 8 Stufen bestehen. Die Aufgaben die sie bewältigen sollen sind stets abwechslungsreich und eindeutig gestaltet. Mal müssen si hier ein Päckchen holen, ein anderes mal sollen sie dort eine Bombe platzieren. Einmal müssen sie sogar durch ein halbfertiges Hochhaus rennen um eine Telefonzelle zu erreichen. Dabei sind ihnen Horden von Agenten stets auf den Fersen. Die Wege zum Ziel sind hart. Ein verwinkeltes Leveldesign und haarige Sprungeinlagen sind nur kleine Probleme, wenn da nicht irgendwelche Wachmänner und Swat Einheiten wären. Diese bekämpfen sie mit Uzi, MG und Pistole. Damit das ganze noch stylish und wirkungsvoll ist gibt's den Focus - Modus. Schalten sie in diesen Modus verlangsamt sich die Zeit, und so können sie dann viel weiter springen, den feindlichen Kugeln ausweichen, besser zielen oder die Wand entlang laufen. Genial! Sie können sich aber auch mit Fäusten zur Wehr setzen. Niobe und Ghost sind nämlich richtige Martial Arts Meister.

GRAFIK: Grafisch ist das Spiel leider "nur" solide. Die Umgebungen sind meistens öde. Es gibt aber dennoch Momente wo der beliebte "Wow" Effekt eintritt. Auch die Charaktermodell sind gelungen und das Geschehen bleibt meistens ruckelfrei.

SOUND: Der Sound dagegen ist voll gelungen. Eine klasse Hintergrundmusik überzeugt auf ganzer Linie. Auch die Synchronisation und die Soundeffekte sind spitze!

FAZIT: Enter the Matrix ist ein wirklich gutes Action Spektakel. Die Präsentation und der Focus Modus sind klasse. Außerdem gibt es neues Filmmaterial. Nur die etwas dröge Umgebungsgrafik und eine schwammige Steuerung trüben den Spielspass. Trotzdem: Zieh die Sonnenbrille auf und starte durch!

Negative Aspekte:
Scwammige Steuerung , hässliche Umgebungen .

Positive Aspekte:
Toller Sound , zwei Charaktere , schöne Charaktermodelle , viele Waffen , Focus Modus .

Infos zur Spielzeit:
morrowind hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    morrowind
  • 8.4%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.5/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default