Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Eidos Aktien unter Druck


1 Bilder Eidos Aktien unter Druck
Nachdem der britische Publisher und Entwickler Eidos PLC gestern seine Umsatzerwartungen für das im März ablaufende Geschäftsjahr senken musste, gerieten prompt die Aktien der Spieleschmiede unter Druck. Unmittelbar nach der Bekanntgabe des voraussichtlichen Umsatzrückganges von 15 Millionen Pfund auf 120 Millionen Pfund gaben die Anteilsscheine des Unternehmens um mehr als 10% nach und fielen auf Rekordtief. Im Verlaufe des Handelstages konnten die Papiere allerdings diesen Verlust wieder halbieren und gingen mit einem Minus von 5,15 % aus dem Handel, was einem Börsenwert von ca. 176 Millionen Pfund entspricht.

Grund für die Umsatzkorrektur, der noch im Dezember auf 135 Millionen Pfund geschätzt worden war, sind Verzögerungen beim Release einiger neuer Spiele, sowie das für Eidos und andere Wettbewerber entäuschende europäische Weihnachtsgeschäft, welches deutlich unter den Vergleichswerten in den USA gelegen haben soll.

Unter dem Strich wird Eidos das ablaufende Geschäftsjahr mit rund 9 Millionen Pfund Verlust vor Steuern abschliessen, und ist damit gerade noch in den Erwartungen des Marktes geblieben.

HALLofGAMEs Meinung:
Ich finde ja schon seit Jahren, daß Eidos eigentlich zuwenig tut und zu stark auf Selbstläufer wie Lara Croft setzt. Schaut man sich einmal an, wie wenig sich substantiell im Verlauf von inzwischen immerhin fünf Tomb Raider Episoden optisch getan hat, dann hält sich mein Mitleid mit Eidos stark in Grenzen! Andere Spieleserien haben in vergleichbaren Zeiträumen wesentlich deutlichere Fortschritte erzielen können. Man sollte sich halt nicht zu sehr auf seinen Lorbeeren ausruhen, wobei ich trotzdem hoffe, das Eidos auch in Zukunft eine starke Marke im Gamesmarkt bleibt. Ich bin sicher mit Lara Crofts anstehendem Next-Generation Auftritt wird es finanziell wieder bergauf gehen.

Quelle: www.gamasutra.com

e_gz_ArticlePage_UC_Sonstiges