Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Ecco The Dolphin: Faszination der anderen Art! - Leser-Test von DrShiwago


1 Bilder Ecco The Dolphin: Faszination der anderen Art! - Leser-Test von DrShiwago
Faszination der anderen Art!

Wer von Wummen, Schwertklingen, Duellen Rad an Rad die Nase voll hat und sich einmal auf anderem Terrain bewegen möchte und wissen möchte wie Flipper so einen Tag verbringt, der liegt bei Ecco the Dolphin genau richtig! Aber wer hier meint mit Beckenrandschwimmen über die Runden zu kommen, der hat sich gewaltig getäuscht. E.T.D. ist wohl eines der schwersten DC-Games und nur wenn man sich wirklich länger und intensiv mit dem Game beschäftigt wird man den Abspann zu sehen bekommen, was natürlich vom Gelegenheitsspielen nicht abhalten soll, denn E.T.D. hat auch eine beruhigende Wirkung: Kauft man sich in Japan eigene Computer die ein Aquarium simulieren, spielt man im Westen E.T.D.! Die wunderbaren Unterwasserwelten stammen aus "Tausend und eine Nacht", von spannenden Unterwasserhölen bis hin zu wunderschönen Fels und Gesteinsgebilden, alles in ein wunderbares blau getaucht, untermalt mit sanfter Musik. Aber der Reihe nach.....

Grafik: Die Grafik spielt bei diesem Game eine wichtige Rolle, denn durch Ihr soll die Faszination der Unterwasserwelt auf den Bildschirm gebündelt werden. Und ich würde sagen das schafft sich auch. E.T.D. wirkt keineswegs eintönig, was man meinen könnte, sondern die Grafiker verstanden es immer wieder mit vielen Lichteffekten und verschiedenen Gesteinsformationen für Abwechslung zu sorgen. Im Optionsmenu kann die Kamera ajustiert werden, unteranderem gibts auch eine art "movie-kamera" die wirklich Film-flair aufkommen läßt, wobei unser Held allerdings nicht optimal steuerbar ist.Einige Levels sind in 2D gehalten und tragen auch einiges zur Abwechslung bei und errinnern am Ur-Ecco the Dolphin auf dem Mega Drive. Grafische Bugs sind kaum auszumachen. Grafik: 9

Sound: Auch die Musik trägt seinen Teil dazu bei um Faszination für die Unterwasserwelt zu empfinden. So möchte man meinen der Soundtrack sei von Enja kompniert, die sanften Klänge untermalen das Menü und größtenteils auch das Game. Doch die Entwickler haben es nicht versäumt in spannenden Momenten auch den Sound passend zu komponieren. So reicht der Soundtrack vom spannednen Pizzicato bis hin zur ruhigen Enjakomposition. Sound: 9, passend!

Bedienung: Das Pad wird optimal ausgenützt, doch um unseren Möchtegernflipper perfekt steuern zu könne braucht es einen geschulten Finger, dann erweißt sich der Fisch aber wendig wie nie zuvor und es sind einige Manöver möglich unter anderem auf der Wasseroberfläche aufzutauchen und wie einst Flipper zu Schnattern....von Schraubensprung bis Rolle vorwärts gehechtet berherrscht Ecco alles was ein Delphin braucht und lassen Turmspringer erblassen vor Neid. Das Menü wirkt auch passend und benutzerfreundlich, allerdings ist es nicht möglich beliebig zu Saven. Nur wenn man einen Abschnitt geschafft hat wird es per autosave aufs vmu gespeichert, was für ziemlichen Frust sorgen kann. Auch gibt es eine Passwort-Funktion, für cheatz. Bedienung: 7.

Gameplay: Die Lernkurve verläuft optimal und man wird keineswegs ins kalte Wasser geworfen. Zu Beginn lernt man das agieren im Wasser, Sprünge zu meistern, mit Artgenossen zu komunizieren und nach und nach mit neuen erworbenen Fähigkeiten umzugehen. Auch in den Künsten des Kampfes wird man wunderbar instruiert. Die Rätselkost, die zu Beginn recht leicht scheint, erweißt sich jedoch zunehmend als recht schwer. Doch oft liegt es nicht daran, dass die Rätsel derart verzwickt und ausgeklügelt sind, sondern vielmehr daran dass ein logischer Lösungsweg fehlt und man schließlich verzweifelt die Unterwasserwelt durchsucht. Auch gilt es mehr als einmal verschollende Diamanten zu finden. Auf die Dauer wirkt das Game insgesamt so etwas monoton, hinzukommt, das bereits erwähnte Speichersystem, sodaß man den Abschnitt immer wieder auf ein neues beginnen muß und man muß wohl ein Meister der Ruhe sein um hier nicht manchmal die Nerven, Lust und Motivation zu verlieren. Auch die Kämpfe sind in der späteren Levels ziemlich gesalzen, was zugleich natürlich auch eine Herausforderung darstellt.Insgesamt das Gameplay leider nicht mehr als zufriedenstellend: 7

Fazit: Das Game ist insgesamt sicher nicht schlecht, doch fehlt es dem Game letztendlich doch etwas an Abwechslung und Action.....Ecco The Dolphin bietet von der Thematik her wirklich Abwechslung und ist deshalb sicher etwas besonderes. Das Spiel zu meistern ist eine Herausforderung die ihres gleichen sucht.
Mit den Worten: Ein Game nicht für Jedermann/frau, aber seine Kohle auf jeden Fall wert möchte ich es belassen. Ecco The Dolphin stellt auf jeden Fall eine Alternative dar und gehört wohl in jede Sammlung!

Grüße

Negative Aspekte:
Auf die Dauer etwas monoton

Positive Aspekte:
Herrliche Unterwasserwelt

Infos zur Spielzeit:
DrShiwago hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    DrShiwago
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 9/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default