Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Earthworm Jim 2: der komische Wurm - Leser-Test von agony


1 Bilder Earthworm Jim 2: der komische Wurm - Leser-Test von agony
Der skurrile rosafarbene Regenwurmheld ist wieder aufgetaucht: Earthworm Jim 2. Die gelungene Umsetzung von Shinys Jump&Run Klassiker, wurde vom russischen Team Super Empire entwickelt. Bereits zum Beispiel auf dem Super Nintendo und Mega Drive bot Earthworm Jim jede Menge verrückten Spaß. Denn nicht ohne Grund wurden weltweit über 5 Millionen Spiele verkauft.
Nun darf der Spieler den Wurmhelden auf dem Game Boy Advance durch viele witzige Abenteuer begleiten.

Der fiese Oberschurke Psycrow lässt Jim auch dieses Mal nicht in Ruhe. Ganz nach Bösewichtart, raubt er Jims niedliche Prinzessin Wie-war-doch-gleich-der-Name und Peter Puppys 600 niedliche Welpen und verwandelt diese in böse Ungeheuer.
Da muss der coole Regenwurm eingreifen, sonst droht eine Katastrophe.

Das auf der erfolgreichen Earthworm Jim Serie von David Perry basierende Spiel, bietet dem Spieler sechs verschiedene Welten mit zehn abgedrehten Levels.
Zu Beginn des Spiels kann man zwischen fünf Sprachen und drei Schwierigkeitsgraden wählen. Somit werden sowohl Einsteigern als auch Profis vor die passende Herausforderung gestellt.
Hat man während des Spiels keine Lust mehr oder Jim wird bezwungen, kann man dank Passwort-Funktion mitten im Level wieder neu beginnen.
Die Levels werden zudem von witzigen Überschriften eingeleitet, die den Spieler auf das unerwartete Abgedrehte vorbereiten sollen.
Man folgt Jim auf einem seitlich scrollenden Bildschirm durch das Weltall und hat dabei unzählige Waffen zur Auswahl.
Mit seinem Kumpel Snott kann unser Held unbezwingbare Tiefen überwinden, indem er sich an schleimigen Decken entlang hangelt.
Auch Jims Waffen entsprechen dem witzigen Abenteuer. So sammelt man während der Levels eine Bubble Gun, die Seifenblasen verschießt, eine Smart Kanone, die 3 Finger Wumme, einen Flammenwerfer oder die geniale Barn Gun. Diese eliminiert sämtliche Gegner, die sich gerade in Jims Nähe tummeln, aber hinterlässt auch Spuren an der Natur.
Jim wird nicht nur von Snott begleitet, sondern auch vom niedlich aussehenden Peter Puppy.
Dessen Welpen sind ja vom bösen Psycrow entführt worden und so unterstützt er natürlich gern unseren Regenwurmhelden.
Allerdings ist mit Peter Puppy nicht zu spaßen, wenn es Ärger gibt, verwandelt sich dieser in ein großes Ungeheuer und beißt den Widersachern gern ein Stück ab.
Die Gegner haben es aber auch in sich, seien es liebenswert aussehende Großmütter, die mit Jim um einen Fahrstuhl streiten, oder Bob der tyrannische Goldfisch, fiese Außerirdische, Professor Affe-als-Kopf, tollwütige Hunde oder Major Mucus, um nur einige zu nennen.
Natürlich werden auch eine Menge Extras geboten. Es gibt versteckte Bonuskammern, in denen Jim Leben sammeln kann oder seine Spezialfähigkeiten wie die Kopfpeitsche erprobt.

Earthworm Jim 2 ist somit ein klassisches 2D-Jump&Run mit wirklich schrägen Ideen und lustigen Charakteren. Allerdings ist genau dies auch Geschmacksache und nicht jeder Spieler mag den eigenwilligen Humor verstehen bzw. mögen.

e_gz_ArticlePage_Default