Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dungeon Siege im Gamezone-Test


1 Bilder Dungeon Siege im Gamezone-Test

Monstermetzeln kann so schön sein!

Geschützt durch einen Ring aus großartigen Festungen und einer der besten ausgebildeten Armeen in der Welt, ist das Königreich von Ehb bis jetzt von den Überfällen und den Invasionen verschont geblieben, die viele seiner benachbarten Reiche verwüstet haben. Nun tauchen immer mehr Monster auch innerhalb der Grenzen von Ehb auf und obwohl unser Held nur ein einfacher Bauer ist, wird er schon bald das Schicksal von Ehb entscheidend verändern...

Dungeon Siege ist ein klassisches Hack'n'Slay Rollenspiel. Dieses Genre war bis heute fest in der Hand von Diablo aus dem Hause Blizzard. Chris Taylor versucht nun mit seiner Firma "Gas powered Games" das Genre kräftig aufzumischen und bläst zum Angriff gegen den Platzhirsch Diablo. Wir werden in diesem Review öfters auf Diablo eingehen müssen, da man eindeutig in Dungeon Siege merkt welches Spiel die Entwickler als Vorbild hatten. An vielen Stellen in Dungeon Siege wird man als Spieler immer wieder feststellen: "Das kenn ich doch aus Diablo, aber hier ist es viel einfacher und besser gelöst!"

Grafisch ist Dungeon Siege ein echter Hammer: Wir können die Welt komplett frei drehen, kippen und zoomen. Je näher man an seiner Party dran ist, um so mehr Details fallen einem auf. Bäume, Büsche oder auch Hausdächer werden sofort durchsichtig, sobald wir uns dahinter oder darunter befinden. Alle Monster sind gut animiert, allerdings bestehen weder unsere Helden noch die Feinde aus besonders vielen Polygonen. Hier wurden dafür mehr Details in die Umwelt investiert, welche ja auch den Großteil des Bildschirms ausmacht.

Dungeon Siege ist ein echter Hardwarefresser: Bei größeren Auflösungen kommt auch noch eine Geforce3 ins stottern, man sollte also ein bisschen mit der richtigen Auflösung experimentieren. Besonders fallen in diesem Spiel, trotz der aufwendigen Grafik, die Ladezeiten auf: Es gibt keine! Außer ein paar Sekunden zu Beginn des Spiels, wird in Dungeon Siege unauffällig im Hintergrund nachgeladen, wir können also fließend von einem Dungeon in eine Stadt wechseln ohne auch nur eine einzige Sekunde Ladezeit.

Das Gameplay ist zwar Diablo recht ähnlich bietet aber ganz besondere Eigenheiten. Am wichtigsten ist wohl unsere Party, wir spielen nämlich nicht alleine, sondern in einer Gruppe aus Kämpfern, welche sich uns auf Wunsch anschließen oder auch gegen Bargeld angeheuert werden können. Wie in allen RPGs die auf Partys basieren ist hier die richtige Mischung sehr wichtig: Eine Gruppe mit gut gemischten Klassen und Waffen macht es wesentlich leichter die Horden von Monstern zu bezwingen. Formationen können für unsere Gruppe selbstverständlich auch gewählt werden, ja sogar der Abstand zwischen den Kämpfern kann stufenlos gewählt werden.

Im Kampf geht alles recht schnell und meist auch automatisch, je nach Einstellung ziehen unsere Kämpfer automatisch in den Kampf oder greifen überhaupt nicht an, alles ist frei konfigurierbar. Wem das Kampfgetümmel zuviel werden sollte, kann jederzeit mit der Leertaste die Zeit anhalten und erstmal jedem Helden in Ruhe die richtigen Befehle erteilen.

"Aufgelevelt" wird bei Dungeon Siege ganz anders als bei anderen RPGs, wir bekommen nämlich keine "Experience Points" und ein Charakter definiert sich nicht durch die Höhe seines Levels. Je nach dem, mit welcher Waffe man angreift, steigen unsere Werte für Strength (durch Handwaffen), Dexterity (durch Pfeil und Bogen) und Intelligence (durch Magie). Das heißt, wenn ein Charakter z.B. ausschließlich Zaubern sollte, steigt seine Intelligence sehr schnell an, aber seine Stärke bleibt ziemlich niedrig und er ist dadurch auch schneller verwundbar. Jeder Held kann also, je nach dem mit welcher Waffe er kämpft, jederzeit in eine andere Klasse wechseln. Zusätzlich dazu können auch noch die Waffenfertigkeiten aufgelevelt werden, natürlich nach dem selben Prinzip wie oben beschrieben.

Viele weitere kleine Details der Steuerung machen Dungeon Siege so außergewöhnlich: So sammeln unsere Helden mit einem einzigen Tastendruck alle herumliegenden Gegenstände automatisch ein, das einzelne Aufheben von jedem Goldhäufchen ist also nicht mehr nötig. Auch haben wir zusätzlich zum eigenen Inventar mit einem mietbaren Packesel endlich genug Platz für alle unsere erbeuteten Schätze. Heil- und Manatränke werden nun nicht mehr einzeln angeklickt und sind komplett weg, auch wenn wir nur wenig verwundet waren. Nein, alle Heiltränke werden bis auf einzelne Hitpoints genau abgerechnet, der Rest bleibt einfach in der Flasche. Ein Hotkey lässt zusätzlich alle Helden automatisch Heil- oder Manatränke zu sich nehmen bis alle Partymitglieder vollständig geheilt sind.

  • - GreenAcid"-"
  • Dungeon Siege kann es durchaus mit Diablo aufnehmen, lediglich der Multiplayermodus ist etwas weniger umfangreich und wird nicht so viele Fans finden. Das einfache und gleichzeitig geniale Levelsystem, die tolle Grafik und die vielen kleinen Verbesserungen in der Steuerung machen das Spiel zu einem Hochgenuss für Rollenspielfans! Dungeon Siege ist ein absolutes Suchtspiel, wer einmal anfängt, merkt nicht mehr wie die Zeit vergeht und würde am liebsten ständig bis zum Ende weiterspielen.
Dungeon Siege (PC)
  • Singleplayer
  • 8,8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 9/10 
    Sound 9/10 
    Steuerung 10/10 
    Gameplay 8/10 
e_gz_ArticlePage_Default