Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dungeon Siege - Neue Infos zum Multiplayermode


1 Bilder Dungeon Siege - Neue Infos zum Multiplayermode
Das Actionrollenspiel Dungeon Siege von Gas Powered Games gilt als der potenzielle neue Referenztitel und neben dem spannenden Abenteuer im Einzelspielerteil wird es auch einen interessanten Multiplayermode zu bieten haben. Anders als beim größten Konkurrenten Diablo 2 durchquert man dort nicht die selben Regionen wie im Singleplayermode sondern man erforscht allein oder zusammen mit anderen Spielern eine völlig eigenständige Welt. In einem ausführlichen Text bei GameSpy wird diese Region genauer vorgestellt und man erfährt einiges über die Besonderheiten und die Geschichte des Gebiets.
Die neue Welt heißt Utraean Peninsula und dort findet man nicht nur viele unbekannte Orte sondern auch frische Quests, NPCs mit denen man interagieren kann, interessante Transportmöglichkeiten sowie zwei besonders anspruchsvolle Modes für die Profis unter den Dungeon Siege-Spielern. Der Multiplayermode ist praktisch ein Spiel im Spiel und Utraean Peninsula ist ein riesiges Land. Es wurde auf den Ruinen einer uralten Zivilisation errichtet und noch heute gibt es dort die wunderschönen Schlösser, gigantischen Pyramiden und die hohen Türme dieses Volkes zu sehen. Diese Gebäude werden teilweise von den modernen Menschen bewohnt. Das Land hat die verschiedensten Klimazonen zu bieten und neben tropischen Stränden, kargen Wüsten und gewaltigen Regenwäldern gibt es Gebirge, Wasserfälle und gefährliche Sumpfgebiete zu sehen. Die Halbinsel hat eine völlig eigenständige Geschichte durch die es sich vom "Kingdom of Ehb", der Welt im Singleplayerteil unterscheidet. Passend dazu gibt es natürlich auch völlig andere Traditionen und Aufgaben zu entdecken. Die wichtigste Quest basiert auf acht geheimnisvollen Steinen, die vor Jahrhunderten auf die verschiedenen Städte des Landes verteilt wurden. Diese so genannten Townstones sollen jetzt wieder vereint werden um das Land zu stärken. Auf dem Weg gibt es aber noch zahlreiche andere Aufgaben und die Bewohner der Halbinsel helfen dem Spieler sehr oft weiter. Manche Gebiete sind für Anfänger zum Beispiel viel zu gefährlich und ein gutgemeinter Rat kann dem Helden das Leben retten. Die ursprünglichen Bewohner haben viele geheimnisvolle Artefakte zurückgelassen und zu diesen magischen Objekten gehört auch der "Helios Utrae Basilicus". Mit Hilfe dieses Artefakts kann man sich an die verschiedenen Orte teleportieren, wobei die Spielfigur schon einen bestimmten Erfahrungslevel erreicht haben muss bevor manche Gebiete ausgewählt werden können. Darüber hinaus kann man überall auf der Insel Steinplatten finden, die ebenfalls als Portale dienen. Zusätzlich zum eigentlichen Schwierigkeitsgrad gibt es noch den Veteran- bzw. den Elite-Mode. Diese beiden Varianten sind erst ab einem bestimmten Level verfügbar und die Feinde sind dann deutlich gefährlicher, man kann bessere Gegenstände finden und kaufen und man muss neue Strategien nutzen. Dazu kommen neue Zaubersprüche, die ebenfalls nicht in der Einzelspielerkampagne zu finden sind.

Ceilans Meinung:
Das hört sich doch wirklich mal interessant an. Der Multiplayermode von Diablo 2 ist zwar auch nicht übel (allein schon weil das Spielen im Battlenet kostenlos ist), aber besonders abwechsungsreich ist das Ganze nicht. Man kennt schließlich schon alle Quests aus dem normalen Spiel und die Lösung bei Dungeon Siege gefällt mir deutlich besser. Die Idee mit der eigenständigen Multiplayerwelt und den damit verbundenen Aufgaben und Geheimnissen ist ziemlich klasse und man kann damit bestimmt sehr viel Spaß haben. Der Einzelspielerteil ist mir bei einem RPG zwar immer noch am liebsten, aber in diesem Fall würde ich mir auch den Multiplayermode genauer ansehen.

Quelle: www.gamespy.com

e_gz_ArticlePage_Default