Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dungeon Keeper 2: Wer wird Keeper No1? - Leser-Test von tillitom


1 Bilder Dungeon Keeper 2: Wer wird Keeper No1? - Leser-Test von tillitom
Bullfrog's Dungeon Keeper erfreute schon viele Adventurefans. Mit den drei Zusatzpaketen wurde das Spiel noch interessanter gestaltet und verlieh dem Game noch mehr Spielvergnügen, als es schon hatte. Nachdem der Erfolg so groß war, konnten sich die Spieler nur denken, dass es eine Fortsetzung geben würde. Und diese kam auch. Dungeon Keeper 2 wurde schon viele Wochen, wenn nicht Monate vor dem Release Datum hoch gelobt und die meisten Fans konnten es kaum noch erwarten, endlich wieder etwas böse zu sein. Auch mit Dungeon Keeper 2 hat Bullfrog einen wahren Erfolgstitel produziert.

Story:
Und wieder begibt sich ein wahrer Held in Gestalt eines Ritters auf den Weg, um die bösen Schergen aus der Unterwelt zu vertreiben. Mit blank geputzter Ritterrüstung kommt er im Dorf an, in welchem sich die Unholde unter Tage breit gemacht haben sollen. Als er in die Tiefe hinabsteigt wird ihm immer mulmiger in seinem Bauch. Dann kommt er in einen Raum, wo schon einige Ritterleichen zu sehen sind. Erschreckt aber noch immer sehr mutig marschiert der Ritter weiter. Plötzlich trifft er auf einen Imp. Diesen versucht er sogleich zu erschlagen. Da plötzlich taucht hinter ihm ein etwas übel aussehendes Untier auf. Ein Teufler begibt sich in den Kampf mit dem edlen Ritter. Dieser wird jedoch dahingerafft und der Teufler macht sich wieder davon.
Wer noch nie Dungeon Keeper gespielt oder gesehen hat, würde sich hier denken, dass man eigentlich die Figur des Ritters übernehmen würde. Das stimmt jedoch nicht. Der Spieler schlüpft bei Dungeon Keeper 2 wieder einmal in die Rolle eines übermächtigen und bösen Herrschers, der sich die Welt untertan machen will.


Gameplay:
Das einzige was der Spieler auch hier in Dungeon Keeper 2 von sich selbst, also vom bösen Herrscher zu sehen bekommt ist dessen Hand. Diese spielt auch hier wieder eine große Rolle. Mit ihr werden Monster, Gold oder Gefangene aufgehoben und woanders wieder abgesetzt. Auch können hier die Monster, die unartig waren geschlagen werden. Dies verhilft dazu, dass sie sich zum Beispiel nicht mehr mit befreundeten Monstern prügeln. Auch wird die Hand dazu benötigt, den Imps zu zeigen, wo sie Stollen graben sollen. Diese Stollen sollten immer wieder verstärkt werden. Dazu setzt man einen Imp an die Wand und gleich fängt dieser damit an, die Wand zu verstärken. Auch kann man so Gold abbauen. Dafür werden auch die Imps benötigt. Diese Transportieren das Gold dann in die Schatzkammer. Hier die verschiedenen Räume dieses zweiten Teils:
Herz des Dungeons: Das ist der am best zu bewachende Raum. Durch dieses Herz wird der komplette Dungeon zusammengehalten. Die Ziele der Missionen sind meist, den Dungeon eines Gegners zu zerstören.
Schlafraum: Hier errichten sich die Kreaturen des Dungeons ihre Quartiere. Dieser Raum sollte möglichst groß sein, da viele Monster mehr Platz benötigen.
Bibliothek: In dieser werden Zaubersprüche erforscht. Dazu sind jedoch Magier notwendig, die die Bibliothek nutzen.
Schatzkammer: Hier werden die Goldvorräte von den Imps untergebracht. Auch holen sich die Monster, da sie ja nur Söldner sind, das "Gehalt" hier ab.
Kasino: Wird benötigt um Schurken in den Dungeon zu locken.
Brücken: Werden benötigt um über Lavaflüsse zu gelangen.
Folterkammer: Wird benötigt um eine "Eiserne Jungfrau" anzulocken oder die Gefangenen Gegner zu Tode zu Foltern und aus ihnen Geister zu machen.
Friedhof: Tote Gegner oder eigene Monster sollten hierher gebracht werden. Aus ihnen werden Vampire.

e_gz_ArticlePage_Default