Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dukes of Hazzard: Viel Video, wenig Spiel - Leser-Test von HALLofGAME


1 Bilder Dukes of Hazzard: Viel Video, wenig Spiel - Leser-Test von HALLofGAME
Obwohl die amerikanische TV Kultserie schon 1985 eingestellt wurde, finden sich auch heute noch zahlreiche amerikanische DoH Fan-Sites im Internet. Mehr als zwanzig Jahre nach Ihrem Debüt versuchten die Duke Brüder aus Hazzard County auf der Playstation Fuß zu fassen.

So abwegig die Idee, eine TV-Serie zwanzig Jahre später als Videospiel umzusetzen, klingen mag, ist sie längst nicht. Denn wer die Duke Brüder Bo und Luke noch kennt, weiß was sie mit Ihrem roten Fltzer namens General Lee so alles angestellt haben. Ohne gewagte Stunts und heiße Verfolgungsjagden kam keine Episode aus, genau die richtigen Zutaten also für viele Spieler. Bevor Ihr Euch allerdings ins Abenteuer stürzt, dreht Ihr nach dem Renderintro erstmal zwei Proberunden mit dem General Lee. Danach stehen dann 26 Missionen, verteilt auf neun Episoden auf dem Programm und jede bestandene Aufgabe wird mit einem Rendervideo belohnt. Eigentlich wollen Bo und Luke Duke am Overland Rennen teilnehmen, um mit dem Preisgeld die Hypothek auf Uncle Jesse's Farm mit einem Schlag abzubezahlen, doch bis dahin ist es ein weiter Weg. In der ersten Episode, gilt es z. B. den gekidnappten Onkel Jesse zu suchen, seinen Truck anzuhalten (rammen) und rechtzeitig eine Rate für Jesse's Haus zur Bank zu bringen (Zeitlimit). "Suchen" heißt hier übrigens nichts anderes, als eine gerade Straße entlangzufahren bis Ihr Jesse's Truck seht O.K., Ihr werdet dabei von einem Sheriff verfolgt, ihm zu entkommen ist allerdings ein Kinderspiel.

Zwar fand Sheriff Roscos Verstand schon in der CBS Serie problemlos Platz in einem Fingerhut, was immerhin noch gereicht hat, die Duke Brüder gelegentlich einzufangen. Im Spiel zur Serie teilen sich nun aber sämtliche Verfolger die Euch in den 26 einzelnen Szenen begegnen diesen Fingerhut voll Verstand und so fahren sie auch! Praktisch nach jeder Attacke auf Euer Fahrzeug landen sie z.B. in Zäunen am Strassenrand oder legen vor der weiteren Verfolgung erstmal ein paar Dreher hin. Das es unmöglich ist, die Verfolger in solchen Fällen abzuhängen, macht die Aufgabe nicht anspruchsvoller. Und bei diesem geringen spielerischen Anspruch bleibt es auch im weiteren Spielverlauf. Egal ob etwas gefunden, oder jemand gestoppt werden muß. Ob Flucht angesagt ist, oder ein Zeitlimit eingehalten werden muß: Irgendwie fehlt der richtige Pep! Nicht zuletzt deshalb, weil aus einer knappen Handvoll Aufgaben ähnliche 26 Missionen geschmiedet wurden. Einzige Ausnahme ist das besagte Overland Rennen und das ist an Abwechslung einfach zu wenig. So stellt sich sehr schnell heraus, daß nicht alles in Hazzard County so leicht zu finden ist, wie Uncle Jesse's alter Truck. Wesentlich gründlicher versteckt haben die Entwickler von Southpeak Interactive offenbar den Spielspaß! Und daran können weder die großzügig in Landschaft verteilten Sprungschanzen und Items etwas ändern, noch die drei Zwei Spieler Modi ( Zeitfahren, Rennen, Capture the Flag Mode namens "Schnapp den Krug").

Auch technisch überzeugt Dukes Of Hazzard nur teilweise. Die Rendervideos sind zahlreich und sehr gut, wenn auch etwas blaß. Gelungen ist auch der Sound, von der Originalstimme Waylon Jennings als Erzähler, bis hin zum passenden Hillbilly Soundtrack. Leider wurde auf eine deutsche Synchronisation verzichtet. Das eigentliche Spiel ist grafisch dagegen eher entäuschend. Zum einen langweilt das triste, immergleiche Grafikset von Hazzard County sehr schnell, andererseits fehlt klar der nötige Feinschliff.
So verschwindet öfter mal Euer Kofferraum in der Grafik des Euch von hinten rammenden Fahrzeugs und Ihr werdet eins mit dem Gegner. So etwas muß heute ernsthaft nicht mehr sein! Zudem ist der Schierigkeitsgrad insgesamt zu niedrig angesetzt, versierten Fahrern reicht ein halber Nachmittag zum durchspielen.

Southpeak's Dukes of Hazzard wirkt mehr wie eine interaktive Fernsehserie, denn wie ein vollwertiges Rennspiel. Fans der Serie kommen sicher auf ihre Kosten. Wer jedoch am verfolgen, finden, rammen und flüchten mehr Spaß hat, als an Rendervideos, sollte die Finger davon lassen und stattdessen mal wieder "Driver" in die Konsole schmeißen!

Negative Aspekte:
Als Spiel an sich völlig enttäuschend

Positive Aspekte:
Für Fans der Serie als Umsetzung gelungen

Infos zur Spielzeit:
HALLofGAME hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    HALLofGAME
  • 5.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 5/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 4/10
e_gz_ArticlePage_Default