Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dschungelbuch: Groove Party - Probier´s mal mit... - Leser-Test von Ravenous


1 Bilder Dschungelbuch: Groove Party - Probier´s mal mit... - Leser-Test von Ravenous
Walt Disneys Dschungelbuch Groove Party

2000 brachte UBI Soft diesen Titel von Disney / Disney InterActive auf den Markt. Ein bis zwei Spieler können hier, im wahrsten Sinne des Wortes, das Tanzbein schwingen. Die Zielgruppe sind die jüngeren Spieler, es ist aber auch für Erwachsene unterhaltsam, wenn auch nur (sehr) kurzzeitig.

Zitat aus der Coverbeschreibung:

„ ... ist Tanzaction, die garantiert in die Beine geht. Jeder – vom Kleinkind bis zu Urgroßmutter – wird auf dieser Party seinen Spaß haben. Tanze mit Deinen Lieblingsfiguren aus dem Dschungelbuch: Mogli, Baghira und Balu. Wage ein Tänzchen mit der finsteren Schlange Kaa und dem furchteinflössenden Shir Khan oder schwinge das Tanzbein mit King Louie...“

Im Hauptmenü kann man zwischen folgenden Optionen wählen: Dem Story-Modus (allein oder zu zweit), dem Team-Spiel-Modus (Tanzduell, 2 Spieler), der Dschungel-Galerie (Ansehen der freigespielten Filmclips), dem „Ruhmestempel“ (Highscoreliste), der Spielanleitung und den Spieleinstellungen (Sound, Controllerbelegung usw.).

Zum „Story-Modus“: Die Spielfigur (wahlweise Mogli, Baghira, Junior-Elefant, Balu, King Louie, ...) muß alle Tiere tanzend „nachahmen“, um im Dschungel bleiben zu dürfen. Die Geschichte zieht sich durch 9 Level mit je 3 Lektionen. Es gibt 4 verschiedene Schwierigkeitsgrade; beendet man den Modus im Level „Profi“, wird ein zusätzlicher, 5. Level freigeschalten mit dem Namen „verrückt“.

Vor hübschen Dschungelbuchhintergründen wird getanzt. Im Takt zu den bekannten Filmmelodien gleiten an den Seiten des Bildschirms Symbole herunter (Pfeile in 4 verschiedenen Richtungen). Erreichen diese Pfeile eine bestimmte Markierung (den sogenannten Taktkreis), muß die entsprechende Richtungstaste gedrückt werden. Je „genauer“ man trifft, desto besser die Bewertung – von Volltreffer (500 Punkte), über perfekt (100 Punkte) bis zu mittelmäßig (25 Punkte). Die Pfeile sind anfangs blau, ändern jedoch, wenn man viele genug eingefangen hat, ihre Farbe: gelb = nicht schlecht, grün = cool, hellgrün = super cool. Immer mehr im Taktkreis eingefangene Pfeile bewirken immer spektakulärere Tanzeinlagen der Spielfigur. 3 Pfeile in Reihe bilden eine Combo, und nach einigen dieser Combos tauchen sogenannte „Superpfeile“ auf, welche ebenfalls in einem zweiten Taktkreis eingefangen werden sollten, um „Specials“ zu bewirken, welche bei größeren „Endgegnern“ unbedingt benötigt werden.

Diese Superpfeile helfen der Spielfigur oder behindern den Gegner, in dem dessen Pfeile umgedreht, durch Blätter verborgen, verbrannt oder klitzeklein werden – nur einige Beispiele von 24 möglichen Symbolen. Gewonnen hat derjenige, der die meisten Punkte am Ende eines Levels hat bzw. nicht gestolpert ist.

Im Team – Spiel – Modus kann man wählen zwischen „Konfrontation mit Superpfeilen“ oder „Tanzmarathon“.
Bei erster Option gilt es, den Gegner mit 2:1 zu schlagen – durch Einsetzen der Superpfeile, bis der Gegner stolpert. Beim Marathon wird immer nach Ende eines kompletten Musikstücks punktemäßig gewertet.

e_gz_ArticlePage_Default