Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dschungelbuch Groove Party: Disney meets Bemani - Leser-Test von HALLofGAME


1 Bilder Dschungelbuch Groove Party: Disney meets Bemani - Leser-Test von HALLofGAME
In der Dschungelbuch Groove Party treffen zwei Superhits -der vielleicht berühmteste Zeichentrickfilm von Disney und das im heutigen Japan wahrscheinlich beliebteste Spielkonzept- aufeinander. Beide scheinen wie füreinander geschaffen, zumindest für westliche Spieleraugen.

Wir alle kennen sie, die weltberühmte Zeichentrickgeschichte um Mowgli, den kleinen Waisenjungen, der bei den Tieren im Dschungel lebt und aufwächst. Als Baby in einem auf Grund gelaufenen Boot im Dschungel gestrandet und von Baghira zu den Wölfen gebracht und dort aufgewachsen, kommt aber irgendwann der Tag, an dem er nicht mehr im Dschungel bleiben kann und zu den Menschen zurück muss. Nicht weil es ihm im Urwald nicht mehr gefällt, ganz im Gegenteil! Nein, Shir Khan ist zurückgekehrt und Grund für Mowglis nötige unfreiwillige Flucht. Der gefährliche Tiger hasst alle Menschen, denn sie jagen ihn und deshalb kann er kein Menschenkind im Urwald groß werden lassen. Und die Wölfe und anderen Tiere können Mowgli gegen den mächtigen Shir Khan nicht beschützen.

Was sich fast anhört, wie die Grundlage für ein tolles Action-Adventure oder wenigstens ein Jump and Run, bietet unerwartet andere Unterhaltung. Dschungelbuch Grooveparty ist so etwas wie die westliche Antwort auf das in Japan unglaublich beliebte Bemani-Genre. Zur Musik verschiedener Lieder, allesamt bekannte Songs aus dem berühmten Disney Film müssen im richtigen Moment die richtigen Tasten gedrückt, bzw. besser noch auf der Tanzmatte erhüpft werden. Wer schonmal einen vergleichbares Game gespielt hat, weiss das es sich spielerisch damit auch schon hat, das heisst mehr passiert schlicht und einfach nicht! Für etwas Abwechslung sorgen allenfalls die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade (bei diesem Spiel immerhin fünf von "einfach" bis "verrückt").

In einem gravierenden Punkt unterscheidet sich Disneys Dschungelbuch GrooveParty allerdings überdeutlich von den spielerisch ebenso wenig abwechslungsreichen japanischen Kollegen und das ist, wie sollte es beim Namen Disney auch anders sein, die Optik! Wollte man das japanische Prinzip Bemani optisch beschreiben so würde der Begriff zweckmässig genügen. Es geht eben um Musik und Reaktionen und nicht um eine möglichst schöne Optik! Obwohl die Reaktionen des Spielers natürlich auch in der GrooveParty im Mittelpunkt stehen, haben Disney und UbiSoft sich nicht lumpen lassen. Fast schon zu schön für das Spielprinzip ist die gelungene Melange aus Renderoptik während der neuen Spielsequenzen und Zeichentrick- bzw. computeranimierten Sequenzen dazwischen. Insbesondere Disney Fans und besonders auch die jüngeren Semester in der Spielerschaft werden hier voll auf Ihre Kosten kommen. Müssig zu sagen, auch hierfür bürgen die Namen Disney und Dschungelbuch, dass natürlich auch der Sound von den einzelnen Songs bis hin zu den Original Synchronstimmen ein echtes Highlight ist!

Disneys Dschungelbuch GrooveParty hat in zwei Versionen seinen Weg in den Handel gefunden, nämlich als Einzelspiel und im Bundle mit einer Tanzmatte. Und genau für die ist das Game auch gemacht, weshalb man die Mehrausgabe nicht scheuen sollte. Allerdings leidet das Spiel nicht unter der selben Abhängigkeit von diesem Spezialcontroller, wie viele andere Games, Spaß macht die Groove Party auch ohne. Ein Analog Controller sollte es dann aber schon wenigstens sein, auch wenn selbst die alten Digipads noch mitspielen, denn erst mit den beiden Sticks wirds auch ohne Tanzmatte in höheren Schwierigkeitsgraden richtig lustig. Und wem es allein irgendwann doch zu langweillig wird, der darf wahlweise auch mit einem zweiten Mitspieler mit- und gegeneinander spielen.

e_gz_ArticlePage_Default