Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Drome Racers im Gamezone-Test


1 Bilder Drome Racers im Gamezone-Test

Na, schon immer davon geträumt mit den selbst gebauten Lego-Autos an einem Rennen teilzunehmen, einem richtigen Rennen, statt die Plastikreifen immer nur über den Teppich zu schieben? Wenn ja, dann solltest Du Dir unbedingt "Drome Racers" aus dem Hause Lego ansehen, denn dieser Racer stellt ein wirklich gelungenes Stück Software dar, welches zwar nur der x-te Aufguss eines Funracers ist, trotzdem ein sehr spaßiges Rennspiel ohne technische Mängel.

Das Gameplay setzt sich Hauptsächlich aus dem Karriere-Mode zusammen, dessen Ziel es ist unseren Fahrer zum besten des Dromes zu machen. Dazu stehen uns diverse Lego-Autos zur Verfügung, die übrigens allesamt nach realen Modellen geschaffen wurden, mit den verschiedensten Eigenschaften und Fähigkeiten. So gibt es Rennen auf Asphalt, die wir natürlich mit einem Straßenrenner austragen, genauso wie Geländefahrten mit den kräftigen Bolliden und ihren LKW-Reifen. Die Meisterschaft besteht aus mehreren zusammengefassten Rennen und wird zwischendurch aufgelockert indem uns die anderen Fahrer "herausfordern". So eine Herausforderung wird nur zu zweit ausgetragen und zieht sich ebenfalls über mehrere Strecken hinweg. Nur wenn wir alle siegreich beenden gelten wir als Gewinner und erhalten die entsprechende Medaille, die wir sodann in der Garage in bare Münze, sprich Tuningteile umwandeln können.
Die Rennen selbst orientieren sich etwas an der Spielmechanik von WipeOut, es gibt also diverse Waffensysteme einzusammeln die ebenso schnell wieder verschossen sind, ebenfalls vorhanden sind die bekannten Beschleunigungsstreifen, die das Gefährt noch einmal kräftig anschieben und natürlich fehlen auch nicht die PowerUps, zum wiederaufbauen des Schildes und des Turbos. Dabei verstehen es besonders die lustigen Waffensysteme und die eingebauten "Störungen" im Spiel zu begeistern. Eine der Waffen z.B. ist ein Ufo, welches auf Knopfdruck über den Gegner platziert werden kann und diesem per Stromschlag kräftigen Schaden zufügt. Noch heftiger kommt der Wirbelsturm der sporadisch in manchen Strecken auftaucht. Dieser nämlich sieht nicht nur beeindruckend aus, sondern ist auch dementsprechend stark, so dass er jedes Fahrzeug mit Leichtigkeit in die Lüfte hebt um es kurz darauf regelrecht wieder auszuspucken.

Die Grafik von "Drome Racers" ist durchweg gelungen und gefällt vor allem wegen ihrer flüssigen Wiedergabe, dem hohen Detailgrad und dem fehlen jeglicher Unschönheiten. PopUps sind generell nicht vorhanden oder auszumachen, die Texturen wirken durch die Bank klar und kontrastreich und die Pisten selbst brillieren mit vielen Animationen im Gelände und der gesamt liebevollen Gestaltung. Allerdings gibt es etwas wenig Special-Effekts beim Waffeneinsatz und Turboboost.
Die Pisten selbst bestehen aus Rundkursen die entweder fliegend in die Strecke hinein oder vor der Startlinie stehend gestartet werden. Während diesem wird ein schöner Zoomeffekt gezeigt der auch dem Turbo gut zu Gesicht gestanden hätte. Von den Strecken selbst wird reger Gebrauch gemacht, indem sie auch gespiegelt und verkehrt in der Meisterschaft eingesetzt werden.

Ebenfalls gut gelungen ist die Soundkulisse, die in den Menüs mit sauber deutsch synchronisierten Stimmen daherkommt und im Rennen vor allem durch die differenzierten Geräusche der Fahrzeuge und Waffen sowie dem sehr gut passendem Soundtrack begeistert. Dieser besteht aus modernen Synthie-Pop der nicht zu langsam ausgefallen ist und das Spielgeschehen noch anzutreiben versteht.

Fast schon überflüssig zu erwähnen, dass auch die Steuerung so gut umgesetzt wurde, dass man dem Spiel jederzeit das verschiedene Verhalten, der teilweise doch sehr phantasievollen Gefährte, abnimmt. Besonders bei den Geländewägen scheint man das Gefühl nicht los zu werden, dass man dieses Rutschverhalten der Plastikreifen von den eigenen Modellen her kennt.

Apropo kennt: Drome Racers hat eine Physik und ein Spielgefühl welches Rollcage verdächtig ähnelt, fast könnte man meinen es mit Rollcage III zu tun zu haben ;)

  • Peter Grubmair"-"
  • "Drome Racers" ist ein überraschend spaßiger Funracer der trotz des Lego-Themas kein bisschen kitschig oder kindisch erscheint. Ganz im Gegenteil eignet sich das Gameplay nicht nur um jüngere Videospieler zu begeistern, auch der Papa wird ganz sicher so manche Runde im Drome drehen, denn die Rennen gestalten sich sehr spannend und nicht so leicht wie man Anfangs meinen könnte. Da auch die grafische Präsentation stimmt und der Soundtrack ebenfalls sehr modern ist, muss sich dieser Lego-Racer nicht vor der Konkurrenz verstecken und wird uns sicher auf so mancher Party wieder begegnen, denn der Spielspaß ist mit diesem Game garantiert.
Drome Racers (PS2)
  • Singleplayer
  • 7,8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 8/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 7/10 
    Gameplay 8/10 
Pro & Contra
Sehr spaßiger Funracer ohne technische Schwächen
Trotz des Lego-Themas erstaunlich professionelle Präsentation und ebensolcher Soundtrack
Die Lenkung verhält sich optisch wie bei billigen Modellautos
e_gz_ArticlePage_Default