Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Driv3r: Tanner ist zurück - Leser-Test von morrowind


1 Bilder Driv3r: Tanner ist zurück - Leser-Test von morrowind
Wenn man am Anfang des Jahres nach den Spielehits des Jahres 2004 gefragt hätte, wäre Driv3r mit Sicherheit dabei gewesen. Driv3r wurde im Vorfeld von den gesamten Kritikern so gelobt. Doch für mich ist Driv3r ein recht ordentliches Spiel, aber kein Hit geworden. Mit Driv3r hat sich das Reflection Studio aber aus dem Feld der besten Spieleentwickler verabschiedet. Das ist im Prinzip auch berechtigt, denn Driver war eigentlich deren erster und einzigster Hit. Auch bei Stuntman oder Driver 2 waren die Erwartungen groß, doch zum Meilenstein hat es für sie halt doch nicht gereicht. Bei Driv3r liegt das vielleicht auch an der starken Konkurrenz. Denn GTA: Vice City oder True Crime: Streets of LA sind wahrlich keine schwache Konkurrenz.

STORY: In Driv3r dreht sich alles um eine fiese Autoschieberbande, die in den Städten Miami, Nizza und Istanbul für Furore sorgen. Deshalb wird Undercover Cop Tanner, der Held des Spiels beauftragt, diese Bande hinter Schloss und Riegel zu bringen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Schon bald kann Tanner niemandem mehr vertrauen, denn ihm traut nämlich auch niemand mehr. Die Story ist gelungen, weil sie stets abwechslungsreich und spannend ist. Schon bald befindet sich Tanner in einem Strudel aus Intrigen, Korruption und Gewalt.

SPIEL: Weg da, los weg da! Gebannt sitzen sie vor ihrem Fernseher, die Polizei sitzt Tanner im Nacken, alles scheint verloren. Ein letztes mal reißt Tanner den Lenker seines Wagens um und nimmt eine waghalsige Abkürzung durch eine enge Gasse. Einmal biegt er hier ein, ein anderes mal dort und schon hat die Polizei ihn aus den Augen verloren. Erleichtert parkt Tanner den Wagen und taucht für eine Zeit unter, bis sein Fandungslevel wieder auf null ist. Dann zieht auf ein neues Los, um auf den Straßen von Nizza die Sau raus zu lassen.
Solche oder ähnliche Szenen könnten auch aus einem Actionfilm stammen. Doch sie stammen aus dem " Freie Fahrt" Modus von Driv3r. Da sind wie auch schon beim ersten Feature: die Verfolgungsjagden. Die sind nämlich ohne Übertreibung super präsentiert. Man kann sie kaum mit denen von GTA: Vice City oder Midtown Madness 3 vergleichen. Außerdem ist die Steuerung der Autos viel realistischer. Es ist aber auch nur die Steuerung der zahlreichen Autos gut gelungen. Denn die "zu Fuß" Steuerung ist nämlich leider absolut misslungen. Ein automatisches Zielsystem und mehr Feintuning hätte da wirklich nicht geschadet. Wenn sie zu Fuß unterwegs sind, dürfen sie jetzt auch endlich mit zahlreichen Waffen wie MG oder Magnum um sich schießen. So können sie ihre Widersacher oder deren Autos zerstören, die daraufhin meistens spektakulär in die Luft gehen. Dass Physik System sieht klasse aus. Technisch ist Driv3r passabel, aber nie perfekt. Vor allem die Grafik hat mit vielen Rucklern und Fehlern zu kämpfen. Die detaillierten Autos und die aufwendigen Zwischensequenzen können auch über die seltsamen Animationen hinwegtäuschen.
Beim Sound zeigt sich Driv3r von der aufwendigen Seite. Vor allem der geniale Soundtrack, die perfekte Synchronisation und die immer passende Musikuntermalung sorgen für eine ganz eignartige, tolle Atmosphäre! Auch die Soundeffekte, vor allem die Waffensounds, sind unglaublich hart und realistisch.

FAZIT: Mir gefällt Driv3r. Zwar bin ich nie wirklich unglaublich begeistert, doch die coole Story, die gelungene Musik und die spannenden Verfolgungsjagden lassen eine richtige Driver Stimmung aufkommen. Leider ist Driv3r nicht der erhoffte Überflieger in Sachen Grafik. Auch die zu Fuß Steuerung hätte durchaus Feintuning vertragen. Man merkt dem Spiel aber an, dass die Entwickler nicht mit dem Zeitdruck fertig geworden sind. Wer aber über viele kleine Macken hinweg sehen kann, sollte Driv3r unbedingt antesten, alle anderen lassen die Finger davon.

Negative Aspekte:
Doofe zu Fuß - Steuerung , teilweise sehr schwer , viele Grafikfehler , ruckelige Grafik .

Positive Aspekte:
Geniale Präsentation , spannede Verfolgungsjagden , coole Musik , detallierte Grafik , spannende Story .

Infos zur Spielzeit:
morrowind hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    morrowind
  • 8.3%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default