Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Driver 2: Vollgas durch Havanna - Leser-Test von Quizmaster


1 Bilder Driver 2: Vollgas durch Havanna - Leser-Test von Quizmaster
Die exklusiv für die Playstation erschienene Fortsetzung des beliebten Actionspiels Driver brachte wieder ein paar Neuerungen.
Man konnte nicht nur aus seinem Auto aussteigen und andere Autos klauen, man konnte auch Bahnsteige heraufsteigen oder mit der Fähre fahren. Wenn man allerdings aus dem Auto ausgestiegen ist, sieht man nur eine dünne grafisch sehr schlecht gelungene Figur von hinten oder vorne, die sich komisch bewegt. Wenn man ein anderes Auto aufbricht, sieht man kurz wie der eigene Mann die Person aus dem Auto zieht und selbst ins Auto einsteigt, im nächsten Moment ist die Person aber spurlos verschwunden.
Die Auswahl der verschiedenen Autos hält sich auch in Grenzen. Neben ein paar normalen Zivilfahrzeugen gibt es noch ein Feuerwehrauto, eine Limousine, einen Schulbus, einen normalen Bus und ein Polizeiauto. Je nachdem in welcher Stadt man fährt, die Polizeiautos sehen immer anders aus. Auch die Farbe der Zivilautos ist bei jedem Auto anders. In Polizeiautos kann man allerdings nur dann einsteigen, wenn sie leer am Strassenrand stehen, oder wenn man sie gleich am Anfang der Mission hat.

Leider ist die Grafik bei diesem Spiel nicht besonders gut. Man hat zwar versucht die Leistung der Playstation voll auszuschöpfen, aber irgendwann kann man auch nichts mehr tun. Die einzelnen Städte des Spiels unterscheiden sich stark. In Havanna sieht alles idyllisch und nach einer Kleinstadt aus, während in anderen Städten viele Hochhäuser stehen, und der Verkehr auch dichter ist. Bei dem Spiel hat man auch runde Kurven eingebaut, die es im Vorgänger ja nicht gab.

Der Sound in dem Spiel ist sehr gut. Man hört jedes Quietschen der Reifen, und jedes Hupen der anderen Autos. Wenn man nah an einem anderen Auto dran ist, ist die Lautstärke der Hupe auch lauter als wenn man noch weit weg ist.

Ziel des Spiels ist es, Verbrechern das Handwerk zu legen. Man steigt in verschiedene Wagen ein und muss in kurzer Zeit an bestimmten Orten sein um jemanden abzufangen oder einen Informanten zu erwischen. Am schwierigsten sind die Jobs, wo man ein anderes Auto kaputtrammen muss, denn hierbei hat man nur wenig Zeit, und wenn das Auto einmal weg ist, kommt man meistens nicht mehr hinterher. Einen Endgegner oder so gibt es hier nicht.

In dem Spiel gibt es viele verschieden Spielmodi. Neben dem ,,Storymodus“ gibt es auch noch freie Fahrt und diverse Minispiele. Ein weiterer Pluspunkt ist der Multiplayermous. Hier fährt man mit einem Kumpel entweder frei durch ein Gebiet, muss ihn kaputtrammen, oder es wird Kriegen gespielt. Für reichlci Abwechslung ist also gesorgt.

Die Bedienung in dem Spiel unterscheidet sich nicht vom Vorgänger. Nur die Tasten fürs Ein- und Aussteigen sind dazugekommen. Jedes Auto lässt sich anders fahren. Der flotte Sportflitzer fährt zwar allen davon, ist aber leicht kaputt. Dies kann dem trägen Linienbus nicht passieren, da er sehr viel aushält. Diesmal sind die Autos im Gegensatz zum Vorgänger nicht gleich bei einer kleinen Berührung kaputt. Die Autos halten viel mehr aus, aber wenn man einmal auf dem Kopf landet ist man für die Polizei eine leichte Beute.

Ein gutes Spiel das grafisch aber nicht auf dem neuesten Stand ist.

Negative Aspekte:
Es gibt zu wenige Autos

Positive Aspekte:
die Polizeiautos

Infos zur Spielzeit:
Quizmaster hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Quizmaster
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default