Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Downforce – Neue Screenshots und Infos


1 Bilder Downforce – Neue Screenshots und Infos
Für den Game Boy Advance sind zwar schon sehr viele Rennspiele erschienen beziehungsweise angekündigt, aber was die Formel 1 betrifft wurde bis jetzt noch nicht viel geboten. Und während im Rally-Bereich so berühmte Spielereihen wie etwa Colin McRae oder V-Rally für Nintendos Handheld umgesetzt werden gab es für Formel 1-Fans eigentlich nur das (leider misslungene) „Driven“, das auf dem gleichnamigen Film basiert. Doch mit dem neuen Racer Downforce ist vor einiger Zeit wenigstens ein Hoffnungsschimmer am Spiele-Horizont aufgetaucht. Und jetzt gibt es zu diesem Game wieder einmal ein paar frische Screenshots zu sehen.
In Ermangelung der passenden Lizenz können im Spiel dummerweise keine Originalfahrer, die richtigen Teams oder die passenden Fahrzeuge auftauchen, aber dafür soll Downforce viele andere Elemente enthalten welche diese Schwachstelle schnell ausgleichen. In der Welt des Spiels haben sich einige Teams und Fahrer von der FIA abgewandt, weil ihnen das ganze Formel 1-Geschehen zu langweilig vorkommt. Diese Abtrünnigen veranstalten nun eigene Rennen, die weitaus actionreicher und gefährlicher sind. Die ursprünglichen Strecken dürfen sie aber nicht mehr benutzen und die Rennen finden deshalb in der Nähe (oder auch auf den Straßen) großer Städte statt. In Downforce gibt es sieben „Levels“, die aber jeweils zwei verschiedene Kurse zu bieten haben. Zwei dieser Umgebungen darf man auch erst auswählen wenn bestimmte Vorraussetzungen erfüllt sind. Innerhalb des Spiels hat man zehn verschiedene Autos zur Verfügung, von denen aber vier ebenfalls erst freigeschaltet werden müssen. Dafür muss man in den unterschiedlichen Modes vorgegebene Ziele erreichen. Neben den typischen Varianten Championship, Time Attack und Free Race wird auch noch „Arcade Trophy” im Spiel zu finden sein, aber dieser Mode wurde bis jetzt nicht genauer erklärt. Anders als in richtigen Formel 1-Rennen gibt es auf den Strecken manchmal praktische Abkürzungen und alternative Wege, die eher an Funracer wie etwa Mario Kart erinnern. Vor einiger Zeit wurde mal gesagt, dass man drei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl hat. Was bis jetzt noch gar nicht erwähnt wurde ist ein Multiplayermode und man muss wohl befürchten, dass Downforce überhaupt keine Mehrspielerunterstützung bietet. Passend zur hübschen Grafik sollen auch die Soundeffekte besonders überzeugend sein. Downforce wird übrigens von Karma Studios und Smart Dog entwickelt. Titus wird das Spiel voraussichtlich im Juni in den USA veröffentlichen. Ein fester Termin für Europa wurde zwar noch nicht verraten, aber möglicherweise wird das Spiel auch bei uns schon im Sommer herauskommen.

Ceilans Meinung:
Mit der Formel 1 kann ich überhaupt nichts anfangen und die passenden Spiele gefallen mir deshalb allgemein noch weniger als andere Racer, aber zumindest die Grafik von Downforce scheint wirklich gelungen zu sein. Für Handheld-Verhältnisse sieht alles schon recht hübsch aus. Die Zahl der Strecken ist nicht gerade berauschend, aber die verschiedenen Wege und vor allem die Modes sorgen sicherlich für genug Abwechslung. Allgemein gibt es für den Game Boy Advance ja wie gesagt schon sehr viele Rennspiele, aber die Formel 1 wurde bis jetzt eben ziemlich vernachlässigt. Echte Fans werden vielleicht etwas enttäuscht sein, weil keine „echten“ Fahrer und Autos im Spiel enthalten sind, aber meiner Meinung nach wird ein Game durch große Namen auch nicht besser. Lieber ein gutes Spiel mit ausgedachten Figuren als eine weitere Lizenzgurke.

Quelle: gba.nin-xtreme.com

e_gz_ArticlePage_Default