Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Donkey Kong Country 3 - Dixie Kong's Double Trouble!: Der dritte Teil des Klassikers - Leser-Test von Cubey


1 Bilder Donkey Kong Country 3 - Dixie Kong's Double Trouble!: Der dritte Teil des Klassikers - Leser-Test von Cubey
Mit dem ersten Teil der Donkey kong Country Reihe ist den Entwicklern von Rare ein wahrer Meilenstein in der Videospielgeschichte gelungen. Die Grafik war zu seiner Zeit ein absolutes Highlight und das Gameplay vom Feinsten. Auch der dritte Teil hat wiedermal so einiges zu bieten. Während man im ersten Teil mit Diddy und Donkey Kong durch den Dschungel geirrt ist und im zweiten Teil in die Rolle von der neu hinzugekommenen Dixie und dem schon bekannten Diddy schlüpfen durfte, so gibt es im dritten Teil ebenfalls ein neues, spielbares Mitglied der Kongfamilie. Dieses heißt Kiddie und ist ein ganz kleiner, knuddeliger Baby-Affe. An dessen Seite gesellt sich die aus dem zweiten Teil bekannte Dixie. Beide Protagonisten haben ihre ganz speziellen Fähigkeiten und Moves, sodass man sie geschickt einsetzen muß um seine Ziele zu erreichen. Kiddie hat zum Beispiel den Vorteil, dass er äußerst stark ist, sogar stärker als seine große Schwester. Er ist zwar noch ein Baby, aber dennoch sehr kräftig. Dixie ist hingegen die schnell und flinkere von beiden. Sie hat außerdem die Möglichkeit ihren blonden Pferdeschwanz als Propeller einzusetzen um so besonders gefährliche Schluchten sicher überqueren zu können. Aber erst gemeinsam sind sie so richtig stark, denn im dritten Teil gibt es einen Move, den nur beide zusammen ausführen können. Es ist der Partnerwurf. Dabei nimmt Kiddie Dixie in die Arme und schleudert sie weit in die Luft. Mit dieser neuen Fähigkeit ist es nun möglich versteckte Boni und Bananen, die zuvor unerreichbar schienen, zu ergattern. Alle Moves sind leicht auszuführen und gehen flüssig von der Hand. Daher dürfte es mit der Steuerung keinerlei Probleme geben.

Das Ziel der großen Reise unserer beiden charismatischen Äffchen ist es natürlich den bitterbösen Schurken King K. Rool aus dem Kong-Dschungel zu vertreiben, den er gerade versucht zu besetzen und Schrecken zu verbreiten. So ganz nebenbei hat er dann auch noch die Helden des ersten Donkey Kong Countries Diddy und Donkey Kong entführt, die es natürlich zu retten gilt. Das ist aber gar nicht so einfach, denn seine treuen Untertanen sind überall verstreut und das nicht zu knapp. Aber alsob die zahlreichen Gegner in den einzelnen Levels nicht schon genug wären, gibt es auch noch jede menge Endgegner, die um einiges stärker und meist auch intelligenter sind als die "herkömmlichen" Gegner. So kommt es schonmal vor, dass ein solcher zu einer wahren Herausforderung wird und davon gibt es noch mehr als genug zu meistern.

Ganz alleine sind die beiden jedoch nicht, denn auch ihnen stehen einige Freunde hilfreich zur Seite. Zu diesen zählen zum Beispiel der Schwertfisch Enguard und der Papagei Squawks, welche eingefleischten Fans der DKC-Reihe bekannt sein sollten. Neu hingegen ist die sportliche Spinne Squitter und der kleine Elefant Ellie. Jeder dieser tierischen Kumpel hat ganz spezielle Fähigkeiten, die im ein oder anderen Level nötig sind um es erfolgreich zu beenden. So kann man zum Beispiel mit Squawks durch die Lüfte fliegen und Geschosse spucken, oder mit Squitter praktische Spinnennetze auf die Gegner abfeuern. Das sind aber noch lange nicht alle, die einen tatkräftig unterstützen, denn auch Mitglieder der eigenen Familie helfen einen mit Rat und Tat. So wie die alte Oma Wrinkly, in deren Haus man seine Fortschritte abspeichern kann oder auch Funky und Cranky und viele mehr.

Der Schwierigkeitsgrad nimmt immer mehr zu, umso weiter man in die einzelnen Welten vordringt. Insgesamt ist das Ganze aber eigentlich relativ leicht, da es nicht allzu lange dauert bis man das Game zum ersten Mal durchgespielt hat. Wenn man jedoch alle Rätsel lösen will und zum Beispiel Jagd auf die mysteriösen Bananenvögel macht, dann kann es auch fortgeschrittene Spieler eine ganze Weile beschäftigen, denn man muß ziemlich fit sein um auch das letzte Geheimnis lüften zu können.

Abschließend bleibt zu sagen, dass DKC 3 zu seiner Zeit ein wahrer Hit gewesen ist und daher in jede gut sortierte SNES Spielesammlung gehören sollte. Auch der ein oder andere Jump n Run Muffel wird an diesem Spiel seine Freude haben, garantiert.

Negative Aspekte:
Ohne Rätsel ist es etwas zu leicht

Positive Aspekte:
Die für damalige Zeiten sensationelle Grafik

Infos zur Spielzeit:
Cubey hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cubey
  • 9.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default