Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Donald Duck - Phantomias im Gamezone-Test


1 Bilder Donald Duck - Phantomias im Gamezone-Test

Ein Jump'n Run der klassischen Art mit Shooter-Allüren erreichte uns die Tage mit "Donald Duck - Phantomias". Dabei macht schon das Studium des Handbuches Spaß, welche zwar nur in Schwarz/Weiß gedruckt wurde, dafür von Vorne bis Hinten wie ein Comic aufgebaut ist. In diesem steht was wir auch im Intro erfahren, nämlich das eine böse außerirdische Rasse die Erde erreicht und mit der Invasion begonnen hat. Logisch das nur ein Einziger der Lage Herr werden kann, noch logischer das dieser Welcher Phantomias persönlich ist, der Held des Games.

So begeben wir uns also in bester Cel-Shading Grafik durch die linear gestalteten Level, sammeln grüne Taler ein um uns aufzupowern sowie diverse Goodies um unseren Fern-X-Transformer weiter auszubauen. Dieses Gerät stellt eine All in One Lösung dar, denn es ist Waffe, Düsenrucksack und Laser in einem. Allerdings muss man für alle Fähigkeiten erst entsprechende Items einsammeln, so dass sich die Fähigkeiten der Maschine im Laufe des Spiels immer mehr erweitern. Durch die hinzugewonnenen Fähigkeiten erweitert sich natürlich auch das Gameplay, welches wie ein normales Jump'n Run beginnt und langsam immer mehr Action-Adventure Elemente hinzu bekommt. Eine der wichtigsten Dinge die Donald, äh Verzeihung, die Phantomias zu erledigen hat, ist das Befreien der gefangenen Wissenschaftler. Diese stehen ab und zu in den Levels herum und versuchen seine Aufmerksamkeit durch penetrantes "Huhu" Gerufe auf sich zu lenken. Meist jedoch werden sie von den außerirdischen Enten bewacht, welche wir einfach wegblastern, indem man mit der rechten Schultertaste Ziel auffasst und mit Druck auf die A-Taste feuert. Je nachdem wie viele Taler wir bereits eingesammelt haben, desto stärker ist unsere Waffe. Da zum Zielen nicht der rechte Analogstick benutzt wird, ist natürlich während der Schussphase der Bewegungsspielraum von Phantomias ziemlich eingeschränkt. In dieser Situation kann er sich lediglich in die vier Himmelsrichtungen bewegen sowie einfache Sprünge vollführen.

Obwohl man die Sicht der Kamera nicht beeinflussen kann und sie sich vollautomatisch in vorgegebenen Bahnen bewegt, ist in der Regel alles Wichtige im Blickfeld. Nur in manchen Situationen würde man sich etwas mehr Übersicht wünschen, allerdings wird nie an der Frustgrenze gekratzt, denn spätestens beim zweiten Anlauf kommt man über jedes Hindernis. So gibt sich die gesamte Präsentation recht stimmig und zum Thema passend, selbst die Zwischensequenzen sind gut gelungen und schaffen es das richtige Phantomias Feeling aufkommen zu lassen.

So knuffig und kindgerecht wie die Grafik gibt sich auch die Soundkulisse, die nicht nur mit typischen Disney-Melodien den Spieler beschallt, sondern zusätzlich mit vielen und differenzierten Geräuschen aufwartet. Selbst das sich immer wieder wiederholende Klingeln beim Einsammeln der Taler geht nicht auf die Nerven, da es leicht gedämpft klingt und langsam in der übrigen Soundkulisse verschallt.

  • Peter Grubmair"-"
  • "Donald Duck - Phantomias" ist ein gut gelungenes Jump`n Run ohne Besonderheiten oder Auffälligkeiten. Als Disney-Fan oder Donald-Fanatiker dürfte man mit dem Gebotenen mehr als zufrieden sein, da das erwartete Feeling gut ´rübergebracht wird und man dem Spiel die Liebe ansieht die investiert wurde. Sucht man hingegen ein möglichst optimales Jump´n Run, gibt es auf dieser Plattform wesentlich Besseres, so dass man nicht unbedingt zu Phantomias greifen muss. Damit ist dieser Titel für Disney-Fans und auch jüngere Videospieler hervorragend geeignet, die Cracks allerdings sollten mit einem einfachen Gameplay rechnen welches höchstens zwei Wochenenden beschäftigt.
Donald Duck - Phantomias (PS2)
  • Singleplayer
  • 6,4 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 7/10 
    Steuerung 6/10 
    Gameplay 6/10 
Pro & Contra
Stimmige und gut gelungene Präsentation
besonders für die jüngeren Videospieler hervorragend geeignet
Im Vergleich mit den Konkurrenztiteln etwas einfaches und sehr lineares Gameplay
e_gz_ArticlePage_Default