Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dino Crisis: Vorsicht Bissig - Leser-Test von Dansk


1 Bilder Dino Crisis: Vorsicht Bissig - Leser-Test von Dansk
Dino Crisis ist ein Actionspiel von Capcom und erschien Ende 1999 Anfang 2000 für die PlayStation, mittlerweile gibt es schon einen Nachfolgetitel.

Eine vierköpfige Spezialeinheit soll auf einer geheimen Forschungsinsel den Tod geglaubten Wissenschaftler Dr.Kirk finden. Gleich nachdem sie mit Fallschirmen aus einem Fugzeug gesprungen sind verlieren sie ein Teammitglied, das darauf von einem T-Rex verspeist wird. Die restlichen 3 Mitglieder, Anführer Gail, Computer Spezialist Rick und die Heldin des Spiels Regina, kämpfen sich durch den Dschungel zur Forschungseinrichtung.
Ab hier über nimmst du die Kontrolle über Regina und das Spiel beginnt.

Deine Gegner im Spiel sind nur Dinosaurier die Dr.Kirk auf der Insel gezüchtet hat. Die Dinos kommen aber nicht immer direkt auf dich zu sondern greifen dich aus Hinterhalten an und springen durch Scheiben auf dich los. Sollten dich die Dinos einmal erwischt haben erkennst du die Stärke von Reginas Verletzung daran wie doll sie blutet, mit einem oder zwei Medi Packs kriegt man das aber schnell wieder in den Griff.
Im Spiel findet man sehr selten Munition deshalb ist häufig Flucht die beste Lösung, doch sollte es zum Kampf kommen hilft es auch manchmal nicht einfach seinen Gegner zu töten sondern betäuben hilft auch häufig. Betäubungspfeile bekommt man durch kombinieren verschiedener Dinge, durch die „Zutaten“ bestimmt ihr auch die Stärke. Aber nicht nur Betäubungspfeile kann man sich mixen sondern auch stärkere Medi Packs. Auch die Forschungseinrichtung bietet teilweise Schutz, so kann man an manchen Stellen Laserschranken aktivieren durch die Dinos nicht durch können.
Im Spiel kommt es nicht so sehr wie in anderen Spielen aufs Ballern an, sondern logisches Denken ist eher gefragt. Es gibt viele knifflige Rätsel zu lösen und viele Codes zu entschlüsseln.
Man kann sich häufig auch für zwei Wege entscheiden, den von Gail oder den von Rick, durch die Wahl ändert sich auch der Schluss des Spiels, so kann man sich drei verschiedene Endsequenzen erspielen. Doch Endsequenzen sind nicht das einzige was man sich erspielen kann, es gibt auch noch neue Outfits für Regina und einen neuen Modus zum Frei spielen.

Sound:
Der Sound im Spiel ist gut geworden und hebt die Spannung im Spiel. Man hört die Schreie der Dinos und ihre Schritte. Gut hört es sich auch an wenn ein Dino durch den Lüftungsschacht kracht oder durch die Scheibe springt. Besonders die Schreie des T-Rex lassen einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen. Spannender Sound der den Spielspaß um einiges hebt.

Grafik:
Die Grafik ist gut geworden. Schöne Explosionseffekte und gut dargestellte Dinos. Die Bluteffekte sind auch sehr schön und auch das Aussehen von Regina ist gut gelungen. Die Effekte wenn sich Regina in einen Schacht hoch oder runter ziehen lässt sind auf Dauer sehr nervig, aber die Effekte wenn eine Scheibe zersplittert sind sehr gut geworden.

Fazit:
Ein spannendes Spiel welches es locker mit den anderen Genrevertretern aufnehmen kann. Die Rätsel sind sehr gut aufgebaut, aber teilweise zu schwer. Sehr gute Schock Momente in denen einem fast das Herz stehen bleibt. Sehr schöne Idee mit verschiedenen Enden und Lösungswegen. Das kombinieren ist auch gut gelungen, aber es hätte ein wenig mehr Munition und Waffen im Spiel geben müssen.
Wer mehr rätseln als ballern will ist bei Dino Crisis genau richtig.
Das Spiel erinnert sehr an Jurassic Park.

Negative Aspekte:
Schwere Rätsel

Positive Aspekte:
Gute Secrets, viele Schock Momente

Infos zur Spielzeit:
Dansk hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Dansk
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 6.8/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default