Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Die Sims: Spaß ohne Ende! - Leser-Test von Cubey


1 Bilder Die Sims: Spaß ohne Ende! - Leser-Test von Cubey
Von dem Spiel "Die Sims" habe ich das erste mal in einem Computerheft gelesen. Zuerst kam mir das Spielprinzip ein wenig merkwürdig vor, denn wer will denn schon mit einer Computerfigur aufs Klo gehen, wenn man das doch im realen Leben ständig tut. Es ist ja absolut nichts besonderes. Oder auch essen oder sonstige völlig normalen Alltagsdinge. Als ich dann im Fernsehen einen kurzen Beitrag zum Spiel gesehen habe fand ich das Ganze schon interessanter. Ich sah wie die Computerfiguren durch die Wohnung liefen und sich gegenseitig anschrien. Dann fing es an amüsant zu werden. Es war so richtig witzig und ich wußte, dass ich dieses Spiel unbedingt haben mußte. So ging ich denn nun in den Laden und kaufte mir meine virtuelle Simsfamilie. Ich schnappte mein neues Game und ab gings zu nem Kumpel. Dieser kannte das Spiel auch aus verschiedensten Zeitschriften und freute sich, dass ich es gekauft hatte. So fingen wir denn nun an "Die Sims" zu installieren. Als auch das geschafft war, übten wir ein wenig an dem Tutorial-Modus. Wir dachten, dass es ja kein Problem sein sollte, eine solche Familie erfolgreich zu führen und fingen dann endlich mit der Gründung an. Zunächst wollten wir 2 Personen finden, die uns ziemlich ähnlich sahen. Da wir dann aber leider bemerkt haben, dass es solche nicht gibt, mußten wir halt das nehmen, was es so gab. Wir entschlossen uns dann schließlich und fertig war die Männer-WG. Zumindest einmal die Auswahl der Bewohner. Nun ging es an den Hausbau. Oje, das hat gedauert. Bis wir uns endlich einig waren welche Form und Größe das Haus schlußendlich haben sollte, war es schon abend geworden. Als wir dann endlich alle Zimmer eingeteilt hatten, folgte auch schon das nächste Problem: Welche Tapete für welches Zimmer? Nach langem hin und her hatten wir auch diese Hürde genommen. Doch das Ganze wollte kein Ende nehmen, denn nun folgte die Auswahl der Innenausstattung sowie die Gestaltung der einzelnen Zimmer. Ob nun ein Bild an die Wand oder lieber ein Fenster an die Stelle. Ob nun eine Dusche oder lieber eine Badewanne. All diese Sachen beschäftigten uns bis in die späte Nacht. Wir haben alles ewig lange diskutiert, damit auch ja alles perfekt war. Als die Problematik des Hauseinrichtens dann endlich ein Ende fand, ging es mit der Jobsuche weiter. Was passte denn nun am Besten. Beamter, Polizist, Soldat? Auf gut Glück haben wir uns dann bei einem der beiden "Personen" für Beamte und beim anderen für Polizist entschieden, denn das klang eigentlich ganz nett. Aber ab jetzt fing alles an chaotisch zu verlaufen. Alles wurde immer hektischer und geriet immer mehr ausser Kontrolle. So haben wir den Fehler gemacht viel zu viel Geld für Luxus auszugeben. Außerdem war das Haus viel zu groß und die einzelnen Räume zu weit voneinander entfernt, sodass es also auch zu lange ging um vom Bad schnell in die Küche zu kommen. Immer mehr Müll sammelte sich auf dem Boden und das Essen begann zu vergammeln. Zu allem Überfluss wurde auch noch das Geld immer weniger und dadurch, dass wir beschlossen hatten, dass einer von der Arbeit daheim bleiben würde um für Ordnung zu sorgen, verlor er auch bald seinen Polizeijob und es ging immer weiter bergab mit der Männer-WG! Bei der 2. Familie ging dann aber alles ganz gut! :)

Ihr seht also, dass da eine ganze Menge geboten wird. Das Spiel ist echt genial. Wenn man erstmal angefangen hat, dann kann man kaum mehr aufhören. Höchste Suchtgefahr!

Negative Aspekte:
Nicht die allerbeste Grafik

Positive Aspekte:
Cooles Spielprinzip, witziges Verhalten der Leute

Infos zur Spielzeit:
Cubey hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Cubey
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default