Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Die Siedler II: Veni, Vidi, Vici - innovatives Aufbauspiel - Leser-Test von mck


1 Bilder Die Siedler II: Veni, Vidi, Vici - innovatives Aufbauspiel - Leser-Test von mck
Die Siedler 2 ist ein putziges Aufbauspiel der deutschen Firma Bluebyte.
Man muss eine Siedlung mit funktionierender Wirtschaft erstellen und dann die Gegner besiegen.
Die Level beginnen immer mit einem Hauptquartier, das als Lager fungiert und einem Vorrat an Nahrung, Baumaterialien und Werkzeugen. Zuerst muss man sich um Nachschub kümmern: um immer genug Holz zu haben muss man Holzfäller und Sägewerke bauen. Diese müssen, wie alle Gebäude mit Wegen verbunden werden. An jeder Biegung hält sich ein Träger bereit. Soll ein Baumstamm vom Holzfäller zum Sägewerk, so wird dieser von Fahne (die an jedem Eckpunkt eines Weges steht) zu Fahne weitergetragen. Im Sägewerk werden Bretter hergestellt, die weiter zum Lager transportiert werden, wo sie für die nächsten Bauprojekte zur Verfügungstehen. Möchte man zum Beispiel eine Fischerhütte bauen werden die Materialien zum Bauplatz getragen und man kann schön sehen wie das Haus nach und nach zusammengebaut wird. Es gibt sehr viele "Warenketten" in diesem Spiel. Um Brot braucht man zum Beispiel eine Farm, eine Mühle und eine Bäckerei. Die jeweiligen Produkte werden von den Trägern zu ihrem Bestimmungsort gebracht. Jeder Beruf erfordert auch ein Werkzeug, so müssen auch dauernd Äxte, Angeln oder Hämmer hergestellt werden. Die Grundrohstoffe für alle Gebäude sind Stein, der im Steinbruch abgebaut sind, und Holz das die Holzfäller beschaffen. Um aber einen unerschöpflichen Holzvorrat zu haben braucht man auch noch einen Förster, der immer neue Bäume anpflanzt.
Zu Beginn hat man nur einen kleinen Bereich in dem man bauen kann. Um diesem zu erhöhen muss man Barracken, Wachtürme oder Festungen an den Grenzen bauen, woduch sich der Einfluss erhöht. Baracken können nur eine geringe Anzahl Soldaten beherrbergen eine Burg deutlich mehr. Um Soldaten zu rekrutien braucht man auf eine ordentliche Ausrüstung, wozu Metall benötigt wird. Um dieses zu finden muss man Geologen in die Gebirge schicken die einem Eisen oder Goldvorkommen mit kleinen Schilden markieren. Hier muss man nun eine Mine bauen. Damit diese jedoch richtig läuft muss immer Nahrung angeliefert werden, die nur in Minen Verwendung findet. Aus Gold werden Münzen gegossen, die zum Verbessern der Soldaten dienen. Wenn man in Militärgebäude Münzen schickt verbessert sich ihre Kampfkraft, was auch an besseren Uniformen zu erkennen ist.
Trifft man in Grenznähe auf Gegner kann man einem oder mehreren Militärgebäuden in der Nähe den Auftrag geben, die Militärgebäude des Gegners zu erobern. Die laufen indirekt ab, man kann nicht in sie eingreifen. Wenn man sehr motivierte Soldaten (die viel Gold erhalten haben) in die Schlacht schickt sind die Erfolgsschancen recht gut. Es kämpft immer nur ein Soldat gegen einen des Gegners. ist dieser besiegt kommt der nächste aus der Hütte bis alle besiegt sind. Dann werden alle Gebäude in der Umgebung abgebrannt und die Militärgebäude besetzt. Man hat sein Reich nun vergrößert.
Um dies zu tun kann man auch Schiffe bauen die neue Inseln besiedeln. Die Steuerung ist dabei recht umstädlich, weshalb die Schiffe oft nich dort landen wo man sie gern hätte.
Es gibt eine Kampagne, die die Geschichte einiger gestrandeter Römer erzählt. Eigentlich muss man in jedem Level nur die Gegner besiegen es macht aber wegen dem komplexen Wirtschaftspart immer wieder Spaß.

Mein Fazit: Ein Klassiker des Aufbaugenres, dem selbst seine Nachfolger nicht das Wasser reichen können, da sie sich mehr auf Echtzeitstrategie konzentrieren. Sich eine funktionierende Siedlung aufzubauen ist schwierig macht aber viel Spaß, schon allein wegen den putzigen Animationen in jedem Haus. Sollte jeder mal gespielt haben.

Negative Aspekte:
veraltet

Positive Aspekte:
putzige Grafik, innovativ, Wuselfaktor

Infos zur Spielzeit:
mck hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    mck
  • 8.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default