Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Die Siedler 4: E darf gewuselt werden! - Leser-Test von The_Tiger


1 Bilder Die Siedler 4: E darf gewuselt werden! - Leser-Test von The_Tiger
Es darf endlich wieder gewuselt werden! Denn mit Teil 4 Des Aufbaustrategieknallers Die Siedler steht eine weitere
Version der beliebtesten deutschen Strategiereihe in den Läden. Dabei begeistert besonders die Mischung aus Erkundung,
Aufbau, Wirtschaftssimulation und Echtzeit - Strategie. Leider aber fehlen hierbei neue Ideen.

Zur Story:

Die Aufgabe ist es, mit einer kleinen Anzahl Handwerker auf einer 2D-Insel ein funktionierendes Wirtschaftssystem aufzubauen.
Dabei muss gegen verfeindete Völker um die Wette gesiedelt werden. Holzfäller, Steinmetze und Sägewerke haben die
Aufgabe das Baumaterial zu verschaffen. Die Mini - Architekten konstruieren dann daraus z.B. Anglerhütten, Bergwerke
oder Unterkünfte für neue Siedler. Da kann der Gedanke aufkommen, dass das komplexe Wirtschaftssystem undurchschaubar
aufgebaut sein könnte. Jedoch tritt das genaue Gegenteil auf : Die vielen Statistiken ermöglichen eine perfekte Übersicht.
Aber auch Einsteiger werden den Sprung in das Spiel wegen den 14 ausführlichen Tutorialmissionen leicht schaffen.
Wie effektiv die Truppen zuschlagen hängt von der Größe der Siedlung ab. Deshalb gilt vorallem: Siedlung schnell ausbauen
und reichlich produzieren! Erst wenn diese Vorraussetzungen gegeben sind sollte man mit dem Gedanken spielen, den
Gegner anzugreifen.
Von dem aus dem Vorgänger bekannten Völkern haben nur die Römer den Sprung in Teil 4 geschafft.Bei den anderen beiden
handelt es sich um die Maya und die Wikinger. Keine Unterschiede sind bei den dazugehörigen Bauwerken zu erkennen.
Natürlich aber hat jedes Volk Bauwerke mit angepasster Hülle. Die größten Unterschiede sind bei den Einheiten zu erkennen.
Jedes der drei Völker besitzt:

- Standart-Schwertkämpfer ;
- Bogenschütze ;
- Kommandant;
+ jeweils ein Spezialist :

Römer: Sanitäter der angeschlagene Krieger heilt;
Maya: Blasrohrkämpfer, die Gegenr für kurze Zeit lähmen;
Wikinger: Axtschwinger

Neben der Infanterie finden sich im Spiel aber auch große Geschütze wieder:

Römer: Katapulte;
Maya: mixen Schwarzpulver, mit dem ihre Feuerspeiher Wachtürme unter Beschuss nehmen;
Wikinger: Kriegsmaschine, die feindliche Festungen mit Blitzen beschießen
Katapulte und Kanonen kann man auf Galeeren und Segelschiffen auch zu Wasser wieder finden.

In manchen Situationen wird aber auch die Magie genutzt.
Opfergaben in Form von Wein ( Römer ), Met ( Wikinger ) oder Tequila ( Maya ) verleihen Priestern Zauberkräfte, die sich im Kampf
nutzbar machen.

Die Hauptaufgabe im Spiel ist aber der Kampf gegen das Dunkle Volk. Der wirklich fiese Gott Morbus macht aus
blühenden Wiesen und saftigen Gräsern unfruchtbares Ödland. Was besonders ärgerlich ist, ist dass er ständig die
Untertanen des eigenen Volks entführt .Dabei kämpft man mal auf den Seiten der Römer, mal kämpft man für die Maya,
mal für die Wikinger.
Im Mehrspielermodus kann dieses Volk leider nicht ausgewählt werden. Mit den anderen drei Völkern kann jedoch via LAN
oder Internet mit bis zu siebern Personen gekämpft bzw. gesiedelt werden.

In Die Siedler 4 gibt es eine neue stufenlose Vergrößerungs - Funktion. Die Liebe zum Detail läßt über die bereits angegraute
Grafik hinwegsehen.

Negative Aspekte:
angegraute Grafik

Positive Aspekte:
Liebe zum Detail, spannende Levels

Infos zur Spielzeit:
The_Tiger hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    The_Tiger
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default