Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Die Monster AG - Schreckensinsel im Gamezone-Test


1 Bilder Die Monster AG - Schreckensinsel im Gamezone-Test
In "Die Monster AG Schreckens-Insel" kannst Du entweder in die Rolle von James P. Sullivan schlüpfen, seines Zeichens ein violett gepunktetes Wuschelmonster, oder in die von Mike Klotzkowski, welcher klein und etwas eigensinnig ist, was vielleicht an seinem einen Auge liegt. Dabei gilt es zuerst das Übungstraining zu absolvieren, in dem man die Grundlagen gründlichen Erschreckens lernt. Hat man dies geschafft, kann man die Schreckens-Insel betreten und sich dem richtigen Aufgaben zuwenden.

Um das Erschrecken auch professionell zu lernen, gibt es auf der Schreckens-Insel aufziehbare Kinderersatz-Nervis. Um ein Nervi zu Tode zu erschrecken, braucht unser Monster natürlich entsprechend Power, welche man ihm in Form von Monsterschleim in drei verschiedenen Farben zukommen lassen kann. Hat man genug Schleim in der Farbe des Nervis gegessen, kann man sich vor dieses stellen und mit dem Erschrecken beginnen. Dabei gilt es die entsprechenden tasten in schneller Abfolge zu drücken, auf das der Schreckpegel bis zum Anschlag steigt, was das Blinklicht auf dem Kopf des Nervi zum leuchten bringt, um dann den ultimativen Endschreck anzuwenden. Dies geschieht anhand eines gezeigten Hinterteils, einer zerplatzenden Papiertüte oder einem gar schrecklichem "Buuuh" begleitet von infernalischen Gebrüll und Mundgeruch. Dabei muss man sich aber immer vor dem giftigen Menschenspielzeug in acht nehmen, welches am besten gleich zertreten wird, bevor es Schaden anrichten kann.

Um es auf den Punkt zu bringen:
"Die Monster AG Schreckens-Insel" ist ein wirklich witziges Game. Das Monstergebrülle und Grimmassengeschneide ist dermaßen lustig anzusehen, auf das man immer wieder "Erschrecken" will bis das die Nervis platzen. Ebenfalls sehr gelungen ist die deutsche Synchronisation, deren Stimmen immer wie die Faust auf die Figur passen. Einmal begonnen kann man sich nur noch schwer wieder lösen, gibt es doch ständig etwas Neues zu Entdecken. So spielt und erschrickt man bis zum ende der Meisterschule des Schreckens, auf das man endlich in die Menschenwelt zu den wirklichen Kindern und ihrem Spielzeug darf.

Die Monster AG - Schreckensinsel (PS1)
  • Singleplayer
  • 7,8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 6/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 9/10 
e_gz_ArticlePage_Default