Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Die Flintstones in Viva Rock Vegas: Fred Feuerstein für Arme - Leser-Test von buckshot


1 Bilder Die Flintstones in Viva Rock Vegas: Fred Feuerstein für Arme - Leser-Test von buckshot
Wie im gleichnamigen Kinostreifen sitzt Fred Feuerstein auch auf der PS2 böse in der Klemme. Um das Herz seiner angehimmelten Wilma für sich zu erobern, muß schleunigst ein kostspieliges Geschenk her. Beim Blick in seinen gähnend leeren Geldbeutel stellt sich dies jedoch als illusorisch heraus. Wäre da nicht der zufällig stattfindende Boulder Run, eine Steinzeit Rally von Bedrock direkt ins vergnügungssüchtige Rock Vegas. Als Hauptgewinn winkt ein kostbarer Brillantring, genau das richtige um Wilma so richtig zu beeindrucken. Mit einem von 15, steinzeitlich zusammen geschusterten, Gefährten lenkt der Spieler Fred Feuerstein über zwölf unterschiedliche Parcours. Doch mit dem uns bekannten Formel 1 Zirkus hat der Boulder Run nicht viel gemein. So stehen den Flintstone Charakteren 17 unterschiedliche Power-Ups zur Verfügung, die der Konkurrenz so richtig schön einheizen. Eine schwungvoll gekegelte Bowlingkugel schleudert den Vordermann von der Strecke, ein kräftiger Schluck Milchshake beschert einen ordentlichen Turboschub, während zahlreiche Abkürzungen selbst abgeschlagene Fahrer wieder zum Hauptfeld aufschließen lassen. Das altbekannte Spielprinzip vom spaßigen Kartrennen besticht leider nur durch durchschnittliche Grafik und mäßigen Sound. Auch wenn die Extras kurzzeitig für Laune sorgen, innovative Spielideen sucht man genauso vergebens wie anhaltende Langzeitmotivation.

Infos zur Spielzeit:
buckshot hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    buckshot
  • 4.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 4.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 4/10
    Steuerung: 4/10
    Sound: 4/10
    Atmosphäre: 4/10
e_gz_ArticlePage_Default