Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Diablo: Immer noch gut! - Leser-Test von I-AM


1 Bilder Diablo: Immer noch gut! - Leser-Test von I-AM
Der Name Diablo steht für düster, dunkel, Finsternis. Und genau das ist es.

Das Spielprinzip ist unkompliziert: Man kann am Anfang den Kämpfer, den Zauberer, oder die Bogenschützin wählen und sieht sich dann in einer Schrägansicht in einer kleinen Stadt wieder. Von den Bewohnern erhält man Aufträge dies und das zu tun und soll sich in die Kirche begeben, um dort für Ruhe zu sorgen. Einfacher gesagt als getan, denn dort lauern Horden von Monstern nur darauf, wieder frisches Fleisch zu kriegen. Doch du machst es ihnen natürlich nicht so einfach. Durch ca. 16 Level, deren Stil ab und zu mal wieder wechselt, triffst du dann im letzten, nach auch ca. 16 Zwischengegnern, auf Diablo persönlich. Aber um ihn überhaupt besiegen zu können, muss man sich gute Waffen, Rüstung, Schild und sonstiges anschaffen, die man beim Schmied kriegt und natürlich Erfahrung sammeln. Es gibt auch magische Waffen, die zum Beispiel die Stärke, oder die Zauberresistenz erhöhen. So wird man z.B. stärker, geschickter etc. Der Zauberer kann natürlich auch zaubern. Insgesamt 28 Zaubersprüche kann er anwenden. Darunter sind Kampfzaubersprüche ebenso wie Verteidigungszeubersprüche. Er lernt sie dürch Bücher, die man ab und zu in den Dungeons findet, oder kauft sie sich. Auch sehr nützlich: Das Stadtportal, es befördert einen direkt in die Stadt und wenn man dann fertig ist, wieder zurück zum Urspungsort.

Die Grafik ist für heutige Verhältnisse natürlich unterdurchschnittlich. Was aber schön ist: Die Level werden immer wieder neu generiert. So ist ein Level nie wie der andere. Auch die Monster sind gut animiert und nett anzuschauen. Allerdings ist die Grafik vielleicht etwas pixelig. Was auch gut ist, ist das man die Helligkeit einstellen kann, denn manchmal ist es schon ein wenig zu düster. Doch das ist jedem selbst überlassen.

Die Steuerung ist einfach: Klicken ist das einzige was man machen muss. Das kann manche allerdings auch stören, denn das Spiel besteht, besonders beim Kämpfer, manchmal aus dauerklick Schlachten. Da ist der, der eine gute Maus hat besser dran. Ansonsten ist sie einfach und bedarf keinen grossen Erklärungen.

Der Sound ist natürlich düster und unheimlich. Die Ungeheuer in den Dungeons lassen immer mal nette Grunzer los, oder quicken mal laut. So kommt eine gute Stimmung auf, die man selten bei gruseligen Computerspielen findet.

Das Gameplay ist allerdings immer noch top. Es macht noch genauso viel Spass, wie vor ein paar Jahren, den Monstern eins über die Rübe zu hauen. Die Motivation ist in diesem Spiel ebenfalls riesig. Man will mit seinem Helden immer mehr Erfahrung sammeln und will immer bessere Waffen und Ringe haben. So kann es schon mal sein, dass man mehr auf die Weiterentwicklung, als auf die Quests achtet.

Wer noch kein Diablo hat kann es sich gerne zulegen, da es jetzt auch ziemlich billig sein dürfte. Alle anderen haben es mit Diablo 2 sicher besser. Da der Unterschied recht gross zwischen den beiden Teilen ist, könnte es noch lustig werden, mal den ersten Teil zu spielen, wenn man den Zweiten schon hat. Dann merkt man auf einmal, das die Grafik von Diablo 1 in wirklichkeit ziemlich schlecht im Vergleich mit dem zweiten Teil ist. Aber das sei jedem selber überlassen.

Negative Aspekte:
Zu viel Klicken

Positive Aspekte:
Macht einfach Spass!

Infos zur Spielzeit:
I-AM hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    I-AM
  • 7.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default