Login
Passwort vergessen?
Registrieren

DCP: DCP 2015: The Curious Expedition nominiert für Bestes Jugendspiel

Das Abenteuerspiel The Curious Expedition dauert zwar nur wenige Stunden, liefert dank seiner zufallsgenerierten Spielwelten einen hohen Wiederspielwert. Mit einem Team von Abenteurern erkundet man die Welt.


5 Bilder The Curious Expedition ist für den Deutschen Computerspielpreis 2015 in der Kategorie 'Bestes Jugendspiel' nominiert. Doch um was geht's darin eigentlich? The Curious Expedition ist für den Deutschen Computerspielpreis 2015 in der Kategorie "Bestes Jugendspiel" nominiert. Doch um was geht's darin eigentlich? [Quelle: Machinen-Mensch]
Das Adventure "The Curious Expedition" ist für den Deutschen Computerspielpreis 2015 in der Kategorie "Bestes Jugendspiel" nominiert. Spieler übernehmen darin eine Reihe von Helden im Retro-Pixel-Look und erkunden die Welt. Auf diesen Streifzügen treffen die Erkunder auf Monster wie Riesenkrabben und sogar Dinosaurier.

Die Spielkarte besteht wie ein Brettspiel aus vielen Achtecken und wird dynamisch aufgedeckt, sobald unsere Helden neue Gegenden erkunden. Dabei sind Teile der Karte dynamisch. Wer im Wald ein Feuer legt, kann schnell ein riesiges Gebiet abfackeln. Als Helden dienen unterschiedliche reale Personen des 19. Jahrhunderts, darunter Charles Darwin, Marie Curie, Nikola Tesla und Amelia Earhart.

Ein Spieldurchlauf ist mit bis zu vier Stunden zwar relativ kurz. Weil die Karten jedoch zufallsgeneriert sind, hat "The Curious Expediton" einen hohen Wiederspielwert. Das PC-Spiel startete im Juli 2014 als Early Alpha Version für 12 Dollar im digitalen Vertrieb. Hinter dem Studio Machinen-Mensch stecken ehemalige YAGER-Mitarbeiter, die unter anderem an Spec Ops: The Line mitgearbeitet haben.

e_gz_ArticlePage_Spiele