Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Deus Ex im Gamezone-Test


1 Bilder Deus Ex im Gamezone-Test
"Deus Ex - The Conspiracy" entführt uns in eine beklemmende Zukunft in der die Kluft zwischen Arm und Reich unüberbrückbar geworden ist. Die Reichen wohnen in Hochsicherheits-Appartements hoch über den gefährlichen Strassen, in denen der Bürgerkrieg herrscht und die Menschen nur ein Ziel haben, zu Überleben.
In diesem Game übernehmen wir die Rolle von J.C. Denton, einem Angehörigen der United Nations Anti-Terrorist Coalition, kurz UNATCO, was nichts mit der UNESCO gemeinsam hat, und haben in ihrem Auftrag so manches Abenteuer zu bestehen. Die Geschichte von "DX: The Conspiracy" beginnt zu einem Zeitpunkt, in dem es schon einige Zeit her ist, seit wir den letzten Auftrag für die UNATCO ausgeführt haben. Wir treffen uns mit einem Agenten und erhalten das erste Briefing mit Handlungsanweisungen.

Der Schwierigkeitsgrad ist lässt sich in vier Stufen wählen, wobei alle Vier hervorragend ausgeglichen sind. Der Leichteste ist nicht unrealistisch leicht und der Schwere ist nicht unmenschlich schwer. Allerdings sollte man schon im Vorfeld erwähnen, dass DX sicher kein Spiel für jeden Spieler ist, entweder man liebt es oder man hasst es. Nicht desto trotz oder gerade wegen der bedrückenden Story hebt es sich von der Masse der 3rd Person Shooter ab, welches in Verbindung mit den vielfältigen Möglichkeiten die Missionen auf diversen Wegen zu erfüllen ein schwerwiegendes strategisches Element mit einbringt. Es bleibt dem Spieler überlassen ob er sich vorsichtig herantastet oder mit der Tür ins Haus fällt, beides ist möglich. So muss man sich schon zu Beginn des ersten Levels für eine bestimmte Waffe entscheiden, welche erheblichen Einfluss auf das weitere Vorgehen hat. Wer lieber aus der Ferne agiert wird die Sniper-Gun bevorzugen, der Nahkämpfer wohl eher die Maschinenpistole. Hinzu kommen die Rollenspielelemente, welche unseren Charakter im Laufe des Spieler immer individueller werden lassen. Direkten Einfluss auf den Verlauf der Geschichte haben auch die Gespräche mit den anderen Personen im Spiel, welche oft entscheidend sind auf welchem Weg man den augenblicklichen Level beenden kann.

Die Grafik ist leider etwas enttäuschend. Kaum etwas zu sehen von der Leistung einer Next-Gen Konsole, was aber nicht allzu sehr stört, da man, wenn man alles richtig macht, von der Story dermaßen mitgerissen wird, dass die Umwelt nur noch sekundär wahrgenommen wird.

Der Sound bietet ebenfalls nur Standardkost und weiß nicht besonders zu überzeugen. Gerade die immer wieder auftauchenden Fehler in der Tonwiedergabe machen sich nicht besonders gut. Einkommende Funksprüche werden manchmal ohne erkenntlichen Grund abgebrochen, wenn Personen sprechen flackern manchmal Teile des Bildschirms mit und wird eine Person im Gespräch getroffen, wiederholt sie, obwohl Tod, ständig den letzten Satz... letzten Satz... letzten Satz...

Trotz der kleinen technischen Mängel ist "DX: The Conspiracy" ein High-Class Game der besonderen Sorte. Geschickt wurden die Elemente eines 3rd Person Shooters und eines Rollenspiels kombiniert, so dass eine Atmosphäre entsteht wie in nur wenigen Spielen. Wer also diesem Genre der düsteren Zukunftsaussichten nicht abgeneigt ist und über die kleineren technischen Mängel hinwegsehen kann, der sollte sich das Game unbedingt zulegen, es lohnt sich.

Deus Ex (PS2)
  • Singleplayer
  • 8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 6/10 
    Sound 7/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 10/10 
e_gz_ArticlePage_Default