Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Der Anschlag im Gamezone-Test


1 Bilder Der Anschlag im Gamezone-Test

Filmlizenz und trotzdem gut!

"The Sum of All Fears" kommt bei uns als "Der Anschlag" auf den Markt und ins Kino. Basierend auf dem Tom-Clancy-Roman "Echo aller Furcht" und dem am 8. August 2002 in Deutschland erscheinenden Film "Der Anschlag" mit Ben Affleck und Morgan Freeman. Terroristen haben einen Anschlag auf das Stadion, in dem der Super Bowl stattfinden sollte verübt. Tausende von Menschen kommen zu Tode. Als Mitglied einer Spezialeinheit des FBI wird der Spieler dem CIA unterstellt und muss in verdeckten Operationen gegen das Terrornetzwerk vorgehen und u. a. Geiseln befreien.

Die Storyline sowie markante Punkte aus dem Film und dem Roman werden dem Spieler durch gerenderte Filmsequenzen geschildert. Durch verschiedene Spielmodi kann der Spieler allein, als Teil eines Teams bestehend aus 6 Spielern oder mit bis zu 36 Teilnehmern in geballter Mehrspieler-Action gegeneinander antreten. KI-gesteuerte Teams helfen, den geskripteten Handlungsfäden zu folgen, die durch die jeweiligen Aktionen des Spielers ausgelöst werden.

Grafisch ist die verwendete Engine durchaus etwas angestaubt, aber immer noch brauchbar. Dem Spielspaß schadet dies nur wenig, wenn auch Gebäude oft etwas Kistenartig wirken und unser Spieler beim Treppensteigen eine nicht gerade gute Figur macht. Dafür haben sich die Entwickler beim Sound durchaus ins Zeug gelegt, nicht nur die Umgebungsgeräusche, sondern besonders die Kommentare der Teamkollegen sind wunderbar gelungen. Die lustigen Kommentare frischen das Gameplay auf und verbreiten dabei auch noch zusätzliche Atmosphäre.

Gespielt wird auf klassische Art und Weise: Wir orientieren uns an der kleinen Mini-Karte, welche unten eingeblendet wird und stürmen mit unseren computergesteuerten Teamkollegen von Terroristen besetzte Gebäude oder Areale. Dabei haben wir eine Vielzahl an Waffen zur Verfügung und können zusätzlich sehr schnell und einfach Kommandos an unsere Teamkollegen geben. So nimmt man einfach einen Raum oder eine Tür ins Visier und schickt per Tastendruck die Teamkollegen vor um dort aufzuräumen. Auch Granaten oder Flash-Bangs können so eingesetzt werden.

Für Fans des Genres ist dieser Titel durchaus zu Empfehlen, auch wenn er nicht so viel Tiefgang wie Ghost Recon bietet. Gerade deshalb aber sollten sich Einsteiger, denen bisher Spiele dieser Art zu komplex waren an "The Sum of All Fears" heranwagen.

  • - GreenAcid"-"
  • "The Sum of All Fears" ist ein klasisches Tom Clancy Spiel: Packende Atmosphäre, tolle Story. Im vergleich zu so manchen "Ghost Recon" Spielen findet man in diesem Titel sehr schnell hinein und bekommt Lust auf mehr. Die etwas angestaubte Grafik stört dabei nur kaum, denn Sound und vor allem Steuerung machen "The Sum of All Fears" zu einem sehr heißen Titel für Taktik-Shooter-Fans!
Der Anschlag (PC)
  • Singleplayer
  • 7,9 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 9/10 
    Gameplay 7/10 
Pro & Contra
schneller Einstieg
gute Atmosphäre
schöne Briefings
teilweise veraltete Grafik
relativ schnell durchgespielt
e_gz_ArticlePage_Default