Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Delta Force 2: Realismus Pur ! - Leser-Test von CONQUEROR


1 Bilder Delta Force 2: Realismus Pur ! - Leser-Test von CONQUEROR
Sie sind wieder da, die Jungs von Fort Bragg, die immer dann gerufen werden, wenn alles andere versagt hat, die Delta Force. Schon zum zweiten mal wird den tapferen Jungs ein Spiel gewidmet
und wieder sind wir als Spieler drauf und dran, rund um die Welt bösen Terroristen das Licht auszublasen. Die Grafik wurde dabei geringfügig verbessert, ausserdem ist das Spiel nun abwechslungsreicher - so schweben sie schon mal per Fallschirm zu Boden, um den bösen Jungs einzuheizen. Dazu stehen ihnen ein paar neue Waffen zu Verfügung, zum Beispiel der "Universalschlüssel"die Schrotflite, die anstelle des Granatwerfers unter dem M4 gewählt werden kann. In der Wirklichkeit wird sie benutzt um Türen aufzuschießen - im Spiel ist sie eine gebräuchliche Nahkampfwaffe. Wieder sind sie in gigantischen Aussenarealen unterwegs. Nur manchmal können sie Gebäude betreten - und sie eventuell in die Luft sprengen, dies gin bei Delta Force 1 noch nicht. Vor der Mision wählen sie ihre Waffen und Ausrüstung aus, um sich dann in einen der vielen Aufträge zu stürzen. Diese reichen von der Säuberung des Geläandes bis zu Sprengaktionen in feindlichen Stützpunkten. Wieder sollten sie sich in acht nehmen, falls ihnen gepanzerte Fahrzeuge oder Hubschrauber in die Quere kommen, da sie denen die Munition schon Kiloweise einflößen müssen und sie im Gegenzug mit einer einzigen MG-Garbe von den Beinen geholt werden können. Wie in Wirklichkeit halten sie nicht sehr viel aus und haben es meist mit riesigen Mengen von Gegnern zu tun. Gut, dass es Teamkameraden gibt, die einem bei den teils recht schwierigen Aufträgen zur Seite stehen. Bei der Grafik-Engine wurde wieder einmal auf Voxel gesetzt, was die riesigen Gebiete erst möglich macht. Manchmal kann es auch von Vorteil sein, nicht wie Rambo durch den geerfolgversprechender. Wie bereits erwähnt ist das Spiel sehr realistisch. Das beeinhaltet auch, dass, wenn sie noch nicht erkannt worden sind, vorerst ruhe herrscht. Aber wehe ein Schus fällt - dann ist ihnen die ganze Umgebung schlagartig auf den Fersen, was sich meist als ungesund herausstellt. Die beste Taktik hierbei: Zielfernrohr benutzen und vom Hügel her die Gegner dezimieren - am besten mit einem der richtig großen Scharfschützengewehre. Der Nahkampf ist meist nicht sehr empfehlenswert, da die Gegner wie gesagt ziemlich in der Überzahl sind. Granaten aus dem Granatwerfer der M4 helfen gegen eng beeinander stehende Gegner. Vor dem Einsatz bekommen sie ausserdem eine Karte gezeigt, auf der die Missionsziele, der eigene und der Startplatz der verbündeten Teams, sowie Missionsziele und Abholpunkte verzeichnet sind. Halten sie sich an den Plan, sollte eigentlcih kaum etwas schief gehen. Auch der Sound ist gut gelungen und die Waffen wummern realistisch. Im Multiplayermodus können sie gegen Gegner Weltweit in mehreren Spielmodi antreten. Insgesamt lässt sich Delta Force 2 also durchaus eine Kaufempfehlung aussprechen. Ausserdem ist der Titel inzwischen zum Budget-Preis erhältlich und somit auch für den kleinen Geldbeutel sehr gut geeignet. Wenn sie realistische Militäraction mit viel Abwechslung mögen und schon den ersten Teil gern mochten, werden sie zweifellos auch in Delta Force 2 ein gutes Spiel finden - also tun sie sich keinen Zwang an und greifen sie zu.

FAZIT: empfehlenswert

Negative Aspekte:
Grafisch etwas eintönig

Positive Aspekte:
Riesen-Aussenlevels, realistische Waffen, Abwechslungsreich !

Infos zur Spielzeit:
CONQUEROR hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    CONQUEROR
  • 7.0%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 6/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 6/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default