Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dave Mirra Freestyle BMX 2: Grind it, Baby! - Leser-Test von axelkothe


1 Bilder Dave Mirra Freestyle BMX 2: Grind it, Baby! - Leser-Test von axelkothe
Mit Dave Mirra präsentierte Acclaim einen direkten Konkurrenten zu Activisions BMX Spiel Matt Hoffmans Pro BMX. Während sich Matt hoffnungslos verspätete, konnte Acclaim einen klaren Zeitvorteil nutzen. Einige Monate später erschien eine leicht aufgemotze Fortsetzung unter dem Namen Dave Mirra BMX Maximum Remix. Nun liegt uns endlich der echte Nachfolger vor, diesmal für die Leistungsstarke Playstation 2.

Im Karrieremodus, der den Hauptteil des Spiels ausmacht, müsst ihr als einer von 13 original Profifahrern euch den Respekt der anderen Fahrer verdienen, indem ihr in jedem der acht Kurse 12 Aufgaben erledigt. Diese sind noch mal in die Stufen Amateur, Pro und Hardcore – Challenges aufgeteilt. Wenn ihr einen Kurs zum erstenmal betretet, gilt es zunächst eine bestimmte Anzahl von Punkten durch Tricks zu erreichen, bevor ihr überhaupt von den Aufgaben erfahrt, die euch dort erwarten. Ist diese erste Probe bestanden, erhaltet ihr drei Aufgaben die ihr zu erledigen habt. Die vierte Aufgabe erhaltet ihr von einem der anderen Fahrer, die sich ebenfalls im Level aufhalten. Durch das erledigen der Aufgaben erarbeitet ihr euch den Respekt der anderen Fahrer.
Die Aufgaben, die ihr zu erfüllen habt sind recht unterschiedlich: Einmal gilt es lediglich 4 Leitern im Areal zu finden und gegen diese zu stoßen, so dass sie umfallen. Ein anderes mal müsst ihr einen Wallride an der Außenwand eines vorbeifahrenden Zugwagons vorführen.
Diesen und die anderen, über 2000 verschiedenen Tricks führt ihr per Druck auf die Grind, Grab oder Flip-Taste in Kombination mit den Richtungstasten aus.

Auch die Areale sind recht unterschiedlich: Ihr beginnt im Woodward Park, einem riesigen Skatepark. Habt ihr hier die Amateur-Challenges bestanden, wird der Bahnhof freigeschaltet. Später warten noch unter anderem ein Stadtkurs und eine Grünanlage auf euch. Dabei hat Entwickler Z-Axis die Power der Playstation 2 genutzt um die Areale im Vergleich zu den Vorgängern um das 3-4 fache-deren Größe zu erweitern. Entsprechend lange dauert es natürlich auch, alle Feinheiten eines Kurses herauszufinden.

Neben dem Karrieremodus gibt es noch einen Freeridemodus und eine Single Session, in denen ihr ohne das ganze Drumherum des Karrieremodus die Areale auskundschaften dürft. Allerdings müssen diese erst im Karrieremodus freigespielt werden. Ebenfalls interessant ist der Parkeditor. Hier dürft ihr euch euren eigenen Skatepark entwickeln. Die Bedienung ist gelungen und bietet euch erstaunlich viele Möglichkeiten bei der Gestaltung eures Parks.

Für Multiplayerfreunde bietet Dave Mirra 2 auch einige spezielle Modi, die euch abwechselnd zum Überbieten der Gegnerischen Leistungen antreten lassen.

Technik:
Schon die Grafik der Psone-Vorgänger konnte nicht restlos begeistern, entsprechend sieht es auch auf der PS2 aus. Die Fahrer sind ordentlich animiert und modelliert, das Scrolling bleibt flüssig. Allerdings hätten die Texturen noch etwas detaillierter ausfallen können, und auch noch mehr Objekte eingebaut werden können.
Der Sound weiß mit vielen lizenzierten Tracks zu gefallen, die auch wunderbar zum Geschehen passen.

Axels Meinung:
Obwohl ich mich eigentlich zu den Extremsport-Videospielmuffeln zähle, hat mich Dave Mirra 2 in seinen Bann gezogen. Der Einstieg in das Spiel fällt leicht, die Ausführung der ersten Tricks benötigt nicht sonderlich viel Übung. Doch auch dem erfahrenen Spieler wird dank der schier unglaublichen Anzahl an Tricks noch einiges an Herausforderung geboten. Gut gefallen hat mir auch die Idee mit den anderen Fahrern, die sich ebenfalls im Level aufhalten und selbst einige Tricks ausführen. Weniger gut hat mir die zu ungenaue Steuerung gefallen, die einen schon mal in die falsche Richtung fahren lässt. Auch hat es Z-Axis verpasst, die zusätzliche Power der Playstation 2 für eine ordentliche Umsetzung der Physik zu nutzen. Dennoch kann ich das erste BMX-Spiel für die PS2 guten Gewissens empfehlen.

Negative Aspekte:
ungenaue Steuerung, unrealistsiche Physik

Positive Aspekte:
Einfacher Einstieg, gute Musik und Grafik, toller Editor, motivierender Karrieremodus, riesige Areale

Infos zur Spielzeit:
axelkothe hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    axelkothe
  • 7.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 7.2/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 7/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default