Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Darkened Skye im Gamezone-Test


1 Bilder Darkened Skye im Gamezone-Test

Nach der Installation von "Darkened Skye", welches auf ganzen zwei CDs ausgeliefert wird, werden wir mit einem Intro-Video begrüßt wie man es selten vor einem Game präsentiert bekommt. Dabei besticht nicht deren Länge sondern vielmehr dessen Qualität. Unglaublich synchron bewegen sich die Lippen der Hauptdarstellerin Skye zu den gesprochenen Worten. Unweigerlich wird man an die Eröffnungsszene aus "Final Fantasy - The Movie" erinnert, so detailliert ist das Auge von Skye dargestellt, und nicht nur das.
Die Ernüchterung folgt dann im Spiel, welches zwar auch keine als schlecht zu bewertende Grafik besitzt, besonders detailliert allerdings ist der anfängliche Wald nicht. Den Entwicklern sei Dank, dass die Innenwelten da schon besser aussehen. Leider stolpert man recht bald über die häufigen Bugs im Spiel, wie die fehlerhafte Verteilung der Items, welche manchmal einfach nicht an den vorbestimmten Plätzen vorhanden sind. Da hilft nur noch fleißiges abspeichern um im Bedarfsfalle darauf zurückgreifen zu können. Dann ist da noch Skye's Unbeweglichkeit die nicht mehr ganz zeitgemäß wirkt. Sie kann sich nicht ducken um z.B. sich hinter einem baumstumpf zu verstecken, auch kann sie nicht klettern um eine Felswand zu erklimmen, lediglich Springen ist möglich. Dabei gibt sie sich besonders Mühe so steif wie nur möglich zu wirken. Mit stolz geschwellter Brust springt sie so einige Zentimeter in die Höhe und zieht dabei noch ziemlich unnatürlich die Füße ein, was wie eine gesprungene Grätsche aussieht. Dies in Verbindung mit der ungenauen Kollisionskontrolle sorgt dafür, dass man an so mancher Stelle gerne in den Abgrund stürzt, obwohl man eigentlich den kleinen Felsvorsprung erwischen wollte.

Die Rätsel in "Darkened Skye" sind von der einfacheren Sorte und sollten den geschulten Adventure-Spieler vor keine unlösbaren Probleme stellen. Selbst Einsteiger in das Genre sollten sich schnell zurechtfinden und schon bald ihr erstes Erfolgerlebnis haben. Ebenso einfach ist der sprühende Humor der NPGs, welcher sich besondere Mühe gibt nicht lustig zu sein.

Wirklich gut hingegen ist die Hintergrundmusik zu "Darkened Skye", welche sehr stimmungsvoll umgesetzt wurde und hervorragend ins Spielgeschehen passt. Zwar ist die Kammermusik sicher nicht jedermanns Sache, zum Spiel passen tut sie wie die Faust aufs Auge.

Die Steuerung verdient ebenfalls ein Lob. Mit nur wenigen Tasten hat man alle Funktionen im Griff, kann Zaubersprüche loslassen, Werkzeuge und Items benutzen sowie diese kombinieren oder ein Gespräch mit den NPGs beginnen, welches dann vollautomatisch abläuft.

  • Peter Grubmair"-"
  • "Darkened Skye" kann trotz der Bugs eine wunderschöne Atmosphäre aufbauen. Mit knapp vierzig Leveln ist für entsprechenden Langzeitspaß gesorgt. Durch den mittleren Schwierigkeitsgrad ist das Spiel auch für Einsteiger in das Genre geeignet.
Darkened Skye (PC)
  • Singleplayer
  • 7,5 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 7/10 
Pro & Contra
Sehr gute Synchronisation
einfache Steuerung und eine Intro-Sequenz wie direkt aus dem Kino
Unbewegliche Hauptdarstellerin
langweilige Dialoge
Bugs in der Itemverwaltung
etwas detailarme Hintergründe
e_gz_ArticlePage_Default