Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dark Sun: Shattered Lands - Dark Sun - Leser-Test von tillitom


1 Bilder Dark Sun: Shattered Lands - Dark Sun - Leser-Test von tillitom
Dark Sun wurde von der Firma SSI produziert, die auch schon vorher mehrere Rollenspiele auf den Markt gebracht hat. Wie auch die Vorgänger, so war Dark Sun eigentlich kein schlechtes Spiel.

Story:
Auf dem Planeten Athos herrschten vor langer Zeit viele Magier. Diese wurden alle böse und entfachen ein noch größeres Feuer in der Sonne. Der früher sehr fruchtbare Planet trocknete aus und ist heute nur noch eine öde Salzwüste. Die Menschen leben zum Teil in großen Städten, wo sie von den Nachfahren der Magier versklavt wurden. Ein anderer Teil der Menschen wird dafür hergenommen, wie schon im alten Rom, um den Halb-Göttern "Spiele" zu liefern. Sie werden als Gladiatoren in den Arenen eingesetzt. Aber es gibt auch noch frei Menschen. Diese verbergen sich als Nomaden in den Weiten der Salzwüste. Nun ist es jedoch an der Zeit die Situation der Menschen auf dem Planeten zu ändern. Hier kommt nun der Spieler an die Reihe. Er muss die Helden durch die Wüste führen und einige Prüfungen bestehen um eine Revolution auf dem Planeten auszurufen und die Erben der Magier zu vernichten.

Gameplay:
Dem Spieler stehen mehre Charaktere zur Verfügung, mit denen er seine Heldengruppe aufbauen kann. Es stehen dem folgende Charaktere zur Auswahl: Mensch, Elf, Halb-Elf, Halbling, Half-Giants, Muis, Thri-kreen. Auch gibt es wieder mehrere "Fähigkeiten" der Charaktere zur Verfügung. Es gibt den Kämpfer, die Gladiatoren, die Ranger, die Diebe, die Priester, die Preserver und die Psioniker. Wie bei jedem guten Rollenspiel, so muss der Spieler auch hier wieder die Mächte, Fähigkeiten und andere Punkte auswürfeln um den Charakter fertig anzulegen. Besteht die Gruppe nun aus vier Charakteren, fängt das Spiel an. Die Gruppe wird während des Laufens durch die Wüste mit nur einer Person gezeigt. Treffen die Helden auf einen Feind, so teilt sich die Gruppe wieder in vier Mitglieder auf und man kann einzeln Anweisungen zum Angriff machen, oder den Computer das Gefecht ausführen lassen. Je nachdem, was für ein Charakter grad am Angreifen ist, kann dieser eine andere Angriffsmethode verwenden. Die einen können mit Magie auf den Gegner losschlagen, während die Andren mit normalen Waffen kämpfen. Auch kann es sein, dass man auch freundlich gesinnte Personen trifft, dann kann man sich mit diesen unterhalten oder Gegenstände kaufen. Das Ziel ist es, alle, wie schon erwähnt, Prüfungen zu bestehen und somit den Endgegner besiegen zu können. Das Spiel wird mit der Maus gespielt.

Grafik:
Die Grafik von Dark Sun ist eigentlich ganz gut. Nachdem es überirdische- und unterirdische Level gibt, steht für den Spieler viel Abwechslung bereit. Leider kann man die Figuren nur aus der Luft betrachten und nicht wie zum Beispiel bei DSA einen 3D-Modus einschalten.

Sound:
Auch der Sound ist recht gut gemacht. Durch die Hintergrundmusik wird auch in diesem Game eine gute Spannungskulisse aufgebaut. Auch die Kampfgeräusche wurden gut dargestellt.

Fazit:
Im Vergleich zu heutigen Rollenspielen ist Dark Sun ein altes und nicht mehr zu spielendes Game. Für die damaligen Verhältnisse war es jedoch sehr gut und man konnte auch schon Stunden vor dem Rechner verbringen, bis man das Spiel durch hatte. Machte echt Spass.

Negative Aspekte:
teilweise recht schwer

Positive Aspekte:
gute story

Infos zur Spielzeit:
tillitom hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    tillitom
  • 6.8%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 6/10
    Sound: 7/10
    Atmosphäre: 7/10
e_gz_ArticlePage_Default