Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Dark Summit: Feuer und Eis! - Leser-Test von Ultraschall


1 Bilder Dark Summit: Feuer und Eis! - Leser-Test von Ultraschall
In einer Zeit, in der nicht viele Spiele für die Playstation 2 auf dem Markt erscheinen, testet man eben mal solche Games, die eigentlich sonst keiner überhaupt anrühren würde. So habe ich mich einmal mit dem Spiel von THQ befasst, dass sich kurzum "Dark Summit" nennt. Hierbei handelt es sich um ein arcadelastiges Snowboardrennspiel der etwas anderen Art.

Zum Inhalt des von "Dark Summit" ist zu sagen, dass es mit einer Hintergrundgeschichte aufwarten kann. Die Geschichte spielt auf dem Mount Garrick, wo ein oberwichtiger Ranger der Region etwas gegen Snowboarder hat. Mit allen Mitteln will er diese vergnügungssüchtigen Brettkünstler aus seinem Gebiet verjagen. Doch eine wagemutige Gruppe von Brettsportlern will das um jeden Preis verhindern und stellt sich dem Ranger in den Weg.
Zu diesem Zweck übernehmt ihr den Part einer Snowboarderin und rast mit ihr über die schneebedeckten Pisten vom Mount Garrick, um die Pläne des bösen Rangers zu vereiteln. In 45 Missionen müßt ihr nun versuchen diesen Ranger in seine Schranken zu verweisen, damit die Pisten des Berges für alle Snowboarder wieder frei befahrbar werden.

In diesen 45 Missionen ist es natürlich von allergrösster Wichtigkeit für euch gut auf eurem Brett zu stehen und diese Tatsache ist manchesmal nicht so einfach. Meistens geht es sogar darum bestimmte Tricks in einer bestimmten Zeit hinzulegen. Dafür ist es natürlich ganz wichtig, dass ihr euer Snowboard besonders gut beherrscht. Manchesmal bekommt ihr auch spezielle Aufgaben zugeteilt, in denen ihr das Ziel habt, andere Snowboarder oder versteckte Schluchten zu finden. Ab und an kommt es natürlich auch zu Verfolgungsjagten, wo euch die Untergebenen des Rangers die langen verschneiten Pisten hinuterjagen. Also für genügend Herrausforderungen bei "Dark Summit" ist gesorgt und kein Wunsch bleibt da offen.

Aber was für jedes Trendsportspiel das Wichtigste ist, sind die vielen Sprünge und Grinds, die ihr ausführen müßt, um ihm Spiel Erfolg zu haben. Die eigentlichen Tricks bei "Dark Summit" sind über die Aktionstatsten gut auszuführen und so lassen sich Grabs, Sprünge und Grinds fast perfekt erreichen. Es sind aber auch Kombinationen aller drei Aktionen möglich, die natürlich mehr Punkte bringen. Dazu kann man im Verlauf des Spiel noch mehrere Spezialaktionen freispielen, die euch zum Lösen des Spiels hilfreich sind. Eure Charakter lassen sich natürlich auch mit freigespielten Ausrüstungsgegenständen verändern. Wer wollte nicht schon mal mit einem Walkmann oder einer coolen Sonnenbrille die Pisten hinunter heizen!
Auch an einen ZweispielerModus wurde bei "Dark Summit" gedacht. Jehner splittet sich sogar in drei unterschiedliche Teile.
Zum einen habt ihr die Chance in einer Half-Pipe gegen einen Freund um Punkte zu kämpfen und bei einer Amokfahrt ist es das Ziel, vor eurem menschlichen Konkurrenten so viele Gegenstände zu zerstörren, wie es euch möglich ist. Als letzte Möglichkeit bietet sich dann noch die Abfahrt, inder es eigentlich nur um Tempo geht, damit ihr euren Freund davonfahren könnt und das Rennen gewinnt.

e_gz_ArticlePage_Default