Login
Passwort vergessen?
Registrieren

DTM Race Driver: Rennspiel mit Story... - Leser-Test von Syxx


1 Bilder DTM Race Driver: Rennspiel mit Story... - Leser-Test von Syxx
DTM Race Driver ist eines der neueren Rennspiele für die Play Station 2. Im Vorfeld wurde schon bekannt gegeben, das sich der Hauptteil des Spiels auf den Story Mode stützen soll, was es so noch in keinem Rennspiel gab. Zuerst startet man eine neue Karriere, die im Verlauf durch zahlreiche Zwischensequenzen begleitet wird, und so viel lebendiger wirkt. Der Hauptcharakter ist der junge Rennfahrer Ryan McKane, der ganz unten beginnt. Leider müsst ihr in den jungen Jahren mit erleben, wie euer Vater durch einen Autounfall ums Leben kommt. Aus diesem Grunde beschließt ihr ebenfalls eine Rennkarriere zu starten. Wie gesagt fangt ihr ganz unten an, und müsst euch nach und nach hocharbeiten. Anfangs fährt man noch auf kleineren Rennkursen mit etwas weniger Gewinn. Je mehr Punkte ihr macht, desto schneller bekommt ihr Angebote von anderen Teams. Das Ziel des Spiels ist es später in der eigentlichen Meisterschaft zu fahren und möglichst noch zu gewinnen.

Bis ihr da hinkommt, dauert es allerdings noch einige Zeit, bis dahin muss man einige Kilometer zurücklegen. Natürlich fährt man die Rennen natürlich nicht nur mit ein und dem selben Fahrzeug, es gibt nämlich über 50 Autos, die auch andere Eigenschaften bieten. Neben den originalen Rennautos gibt es auch noch andere so zum Fun, wie zum Beispiel dem AC Cobra oder den Mini Cooper. Wie schon erwähnt ist die Fahrphysik recht gut gelungen, da sich jedes Auto anders steuern lässt. Um sich nicht immer ein neues Auto kaufen zu müssen, gibt es da noch die Tuningmöglichkeiten. Dort hat man dann die Möglichkeit den wagen tiefer zulegen oder für einen Anpressdruck zu sorgen, sodass der Wagen weniger von der Strecke kommt. Aber auch das Fahrverhalten kann man in vielerlei Hinsicht ändern. Während der Saison fahrt ihr in 13 verschiedenen Rennserien gegeneinander, welche ungefähr 38 Strecken beinhalten, die deren originalen nachempfunden sind. Eigentlich gibt es sogar noch ein paar mehr Strecken, da an manchen Stellen nur kleinere Abschnitte einer Strecke verändert worden sind. Die Strecken wurden soweit nachempfunden, das man sogar kleinere Anhöhen bemerkt, die auch auf der originalen Strecke ist.

Das gab es bei einem Rennspiel noch nie. Was an vielen Rennspielen kritisiert wird, ist die KI der computergesteuerten Autos. Darauf scheinen die Entwickler wohl eine Menge wert gelegt zu haben, dann was ihnen da gelungen ist, hab ich zuvor in keinem anderen Rennspiel gesehen. Bei DTM Racer merkt man förmlich die Rivalitäten zwischen den einzelnen Fahrern. Die schon oben angesprochenen Zwischensequenzen treten auch nach einem Rennen auf. Habt ihr vorher auf der Strecke einen anderen vielleicht gerammt, kommt dieser zu euch in die Box, und wird seine Meinung offen verkünden. In einem der nächsten Rennen wird er dann vielleicht sogar versuchen euch mal von der Strecke zu drängen. Also hat jedes Rennen auch Einfluss auf die darauf folgenden. Aber auch die anderen 13 Fahrzeuge auf der Strecke sollte man nicht außer acht lassen, da jeder um den Sieg kämpft. Des weiteren ist jedes Rennen anders aufgebaut. So versuchen die Gegner das Rennen auf egal welche Weise zu gewinnen, was schon super aussieht, wie sie sich gegenseitig von der Strecke drängen. Aber wie fast jedes Spiel hat auch DTM Race Driver seine Schwächen.

Dies ist in diesem Fall ganz klar die Grafik. Diese ist zwar vom Ansatz her ganz gut, doch gibt es zu wenige Details auf der Strecke. Die Autos sehen echt klasse aus, verfügen sogar über ein Schadensmodell aber wie gesagt, wenn man sich die Strecke anschaut merkt man deutlich das die Hintergründe alles andere als Play Station 2 gerecht sind. Auch ist der Aufbau der wenigen Details wirklich nervig, ständig springen einem auf einmal Bäume ins Gesicht. Den Sound wiederum muss man wieder loben. Denn dieser ist echt gut gelungen, vor allem was das rauschen der Motoren angeht. Die Motorengeräusche sind die originalen wie bei den echten Autos. Trotz der wenigen Schwächen ist das Spiel ein Muss für jeden Fan!

Negative Aspekte:
teilweise veraltete Grafik....

Positive Aspekte:
echte Geshichte, guter Sound...

Infos zur Spielzeit:
Syxx hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Syxx
  • 8.5%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • 8.0/10
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 9/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default