Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Crazy Taxi im Gamezone-Test


1 Bilder Crazy Taxi im Gamezone-Test

Let's make some crazy money!

Auf dem Dreamcast ist das Spiel schon vor langer Zeit erschienen, aber dank Empire Interactive brausen die Taxis nun endlich auch über die Bildschirme der heimischen PC's. Das Spiel ist mit der Dreamcast-Version absolut identisch, allerdings hat man auf dem PC natürlich die Möglichkeit, die Auflösung der Grafik wesentlich höher einzustellen um so dem Spiel noch mehr Grafikpracht zu entlocken.

Viele von euch werden das Spiel bestimmt schon kennen. Das Ziel liegt darin, in einer bestimmten Zeit möglichst viele Personen aufzulesen und möglichst schnell zum gewünschten Ort zu transportieren. Die zu transportierenden Personen sind mit einem sich drehenden Dollarzeichen markiert. Bringt ihr euer Taxi in der gegenzeichneten Region rund um die jeweilige Person zum stehen, steigt diese in euer Taxi ein und verrät euch den gewünschten Zielort. Während der Fahrt verrät euch ein Countdown über dem Kopf des Fahrgastes, wie lange ihr noch Zeit habt, euren Passagier abzuliefern. Läuft dieser ab, so springt der Mitfahrende aus dem Auto und euren Lohn könnt ihr getrost vergessen...

Im Hauptmenü habt ihr die Qual der Wahl zwischen zwei total verschiedenen Arealen: Arcade und Original. In der Arcade-Stadt donnert ihr über hügelige Strassen, während ihr im Original-Modus inmitten einer großen Hafenanlage für ein Verkehrschaos sorgen dürft. Im Crazy Box Mode geht es darum, in 15 Minispielen euer fahrerisches Können unter Beweis zu stellen. Hier lernt ihr auch, wie ihr eurem gelben Schlitten einige nützliche Spezialmanöver entlockt. Ob pfeilschnelles Beschleunigen (Crazy Dash), elegantes Kurvenfahren (Crazy Drift) oder schnelles Wenden (Crazy Backdrift) - euer Taxi hat einiges auf dem Kasten!

Natürlich könnt ihr all diese Manöver auch im eigentlichen Spiel benützen. Je mehr solcher Stunts ihr während der Fahrt zeigt, desto zufriedener ist euer Gast und läst dafür auch mal ein nettes Trinkgeld springen. Wer es schafft, möglichst nahe und ohne Crash an den anderen Verkehrsteilnehmern vorbeizufahren, der kassiert für den "Crazy Through" zusätzlich einen dicken Bonus.

Die Grafik von Crazy Taxi kann sich sehen lassen. Grosse Sichtweite, schöne Texturen und die vielen Fahrzeuge und Menschen auf den Strassen vermitteln dem Spieler das Gefühl einer lebenden Großstadt. Zwar ist man seit GTA3 etwas mehr Details gewöhnt, aber das Spiel stellt nun mal eine 1:1 Umsetzung des Automaten dar, welcher auch nicht mehr zu bieten hatte. Der schnelle Punk- und Rock-Soundtrack von Offspring passt perfekt zur brachialen Action und heizt die Atmosphäre zusätzlich an. So werden euch einige der eingängigen Stücke bestimmt auch nach dem Ausschalten der Konsole noch einige Zeit im Ohr bleiben. Eure Passagiere machen durch Lob oder Kritik eurer Fahrtechnik während der Fahrt auf sich aufmerksam. So müsst ihr nicht selten einige mehr oder weniger freche Bemerkungen über euch ergehen lassen.

  • - GreenAcid"-"
  • Dem süchtig machenden Crazy Taxi können sich bestimmt nur wenige Spieler entziehen - Einmal angefangen fesselt euch die Thematik garantiert für einige Zeit ans Joypad. Das völlig freie Rasen durch die bewegten Stadtteile und Brechen aller bekannten Verkehrsregeln macht einfach jede Menge Spaß. Die etwas angestaubte Grafikengine stört dabei kaum. Ein Spiel, dass sich kein Arcade-Fan entgehen lassen sollte!
Crazy Taxi (PC)
  • Singleplayer
  • 7,8 /10
  • Multiplayer - 
    Grafik 7/10 
    Sound 8/10 
    Steuerung 8/10 
    Gameplay 7/10 
Pro & Contra
tolles Arcade-Feeling
fetziger Soundtrack
leicht angestaubte Grafik
auf Dauer nicht genug Abwechslung
e_gz_ArticlePage_Default