Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Crash Bandicoot 3 Warped: Crash auf Zeitreise - Leser-Test von Dansk


1 Bilder Crash Bandicoot 3 Warped: Crash auf Zeitreise - Leser-Test von Dansk
1996 fing es an mit Crash Bandicoot, dann 1997 der zweite Teil und 1998 der dritte und letzte Jump’n’Run Teil für die PS One. Was für Nintendo ist, ist für Sony inoffiziell Crash und in seinem dritten Teil reist er durch die Zeit, denn nicht umsonst hat das Spiel den Untertitel „Warped“.
Im Intro sieht man wie der Erzfeind von Crash, Dr. Neo Cortex, zurückkehrt und mit Uka-Uka die Weltherrschaft an sich reißen will. Er hat mit Hilfe einer Zeitmaschine Kristalle überall in der Zeit verstreut.
Jetzt können nur noch Crash und seine Freunde die Welt retten.
Am Anfang stehst du vor einem großen grünen Speicherbildschirm, hierher musst du zurückkehren wenn du speichern willst. Am Anfang kannst du natürlich nur in die erste Welt von insgesamt 5, die alle verschieden Zeitzonen darstellen, du startest also im Mittelalter und kämpfst dich vor in die Zukunft. Jede Welt ist in 5 Level unterteilt und hast man diese geschafft kommt ein Endgegner, wenn man diesen besiegt bekommt man eine neue Fähigkeit, wie Bauchklatscher, Doppelsprung oder Bazooka, die einem im weiteren Spielverlauf hilft.
Crash könnte Cortex natürlich nicht alleine besiegen, ihm helfen seine Freundin Coco, Tiger und noch einige Fahrzeuge wie Motorräder, Jet Skis und Flugzeuge. Einer der wichtigsten Wegbegleiter ist Aku-Aku, eine schwebende Maske, der wenn du einsammelst dir einen beziehungsweise zwei Schläge vom Leib hält, wenn du ihn dreimal eingesammelt hast bist du für kurze Zeit unverwundbar.
Wenn man ein Level normal durchlaufen ist gibt es die Option das Level auf Zeit zu machen und sich einen Saphir zu ergattern, dadurch sitzt man noch länger vor dem Spiel.

Die Steuerung ist sehr schnell und einfach zu lernen. Die neu erlernten Fähigkeiten werden in einem großen Fenster nach dem Erhalten auch noch einmal erklärt und sind dadurch auch sehr leicht zu erlernen für den Spieler. Der Levelaufbau ist ein wenig langweilig, weil man immer nur seinen einen Weg laufen kann und nur selten mal ein Weg in eine andere Richtung führt.

Die Grafik ist sehr kindisch und trotzdem sehr gut. Man kriegt im Spiel schöne Flammen- und Wassereffekte geboten. Auch das zersplittern von Kisten sieht gut aus und eine weitere schöne Animation kommt wenn Crash von einem Gegner berührt wird, zum Beispiel wird er gegen den Bildschirm geschleudert oder er zerfällt zu Asche. Auch der Hintergrund wirkt sehr schön, so sieht man z.B. Lava runter laufen oder man guckt in einen Spiegel.

Der Sound passt immer zum Ambiente und ist gut gelungen. Crashs und Cocos Stimmen passen auch zu den Beiden. Alle anderen Soundeffekte sind sehr gut geworden, so hört man Laserschranken und Schwerter ohne sie vielleicht schon zu sehen.

Fazit:
Crash Bandicoot: Warped ist nicht nur ein Spiel für Kinder sondern auch Ältere können ihren Spaß haben bei diesem Spiel. Der Schwierigkeitsgrad ist gut gewählt und eignet sich auch sehr für Anfänger, nur die Checkpoints in den Levels stehen manchmal an den falschen Stellen. Die Grafik und der Sound sind manchmal richtig lustig. Das Spiel dauert, wenn man einfach nur den direkten Weg geht und jeden Tag intensiv spielt, ungefähr 2 bis 3 Tage, wenn man aber auch noch alle Geheimnisse finden will brauch man 1 Woche oder sogar noch mehr.

Negative Aspekte:
Teilweise zu leicht

Positive Aspekte:
Grafik, Sound, leichte Steuerung, gut für Anfänger

Infos zur Spielzeit:
Dansk hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Dansk
  • 8.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 8/10
    Steuerung: 9/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default