Login
Passwort vergessen?
Registrieren

FAZ schreibt - Software fürs Massaker


1 Bilder FAZ schreibt - Software fürs Massaker
Nun, wir alle wissen was am Freitag den 26. diesen Monats in Erfurt passiert ist. 17 Menschen haben ihr Leben verloren, weil ein neunzehnjähriger Amokläufer im Schulgebäude eines Gymnasiums, seiner Wut freien lauf läßt:

Nun, wie es leider nicht anders zu erwarten war, beginnt natürlich wieder die Suche nach einem Grund, für diese schrecklichen Ereignisse. Und wie all zu oft, wird den Videospielen die Schuld gegeben. Neuster Bericht ist aus der FAZ (Frankfurter Allgemeinen Zeitung) und trägt den Untertitel: "Ein Computerprogramm der Firma Sierra Entertainment hat den Amokläufer von Erfurt trainiert". Wer den kompletten Bericht lesen möchte, kann das hier tun --> http://www.faz.net/IN/INtemplates/faznet/default.asp?tpl=faz/content.asp&rub={2A936BB1-8BB4-4BBA-8134-C9AD285C8C81}&doc={C04276B6-86CA-4DF7-9C22-BE29F2009EDB

Aber hier, eine kurze Zusammenfassung von mir: Es wird geschrieben, das wohl das Online-Spiel "Counter-Strike" der Schuldige an dem Ereignis sei, bzw. dieses vom Täter auch ausgiebig gespielt wurde. Es wird aber unter anderem im Text durch solche Aussagen übertrieben, da es heißt man könnte bei "CS" auch ganz normale Passanten oder gar Schulmädchen erschießen. Außerdem ist die Rede davon, das Robert Steinhäuser (Täter) sich genau so ausgerüstet habe, wie in "CS". Also mit einer Primären Waffen, dem Gewehr. Und eben der Sekundären Waffe, der Pistole. Ja, selbst sein Aussehen, mit der Sturmhaube und dem dunklen Anzug, wäre identisch gewesen. Und es wurde noch eine Empfehlung eines Internet Verkaufshauses genannt (den Namen möchte ich hier jetzt nicht nennen) in der es hiess, man solle bei der Erschießung eines VIP's in "CS" am besten an Personen denken, die man selber nicht leiden kann. Auch das, habe sich der Täter wohl zu Herzen genommen.

Nun, es soll sogar so weit gekommen sein, das der Täter von einem Lehrer ein: "Erschieß mich doch" zu hören bekam und ihm dabei die Haube vom Kopf riss und ihm so angeblich die Rolle in der er sich befand nahm, und dieser dann wie bei einem Spiel das man dann nicht mehr weiter spielen möchte mit: "Ich habe jetzt keine Lust mehr" antwortete.

Vilos Meinung:
Ich persönlich finde es eigentlich immer wieder schlimm, wenn bei Tätern dieser Gewaltverbrechen entweder ein Spiel, eine Musik CD oder ein dem entsprechender Film gefunden, und dann als Grund genommen wird. Sind wir doch mal ehrlich: Fast jeder von uns, hat z.B. Counter-Strike schon gespielt und wird deshalb nicht gleich zum potentiellen Mörder. Das aber solche Spiele, bei einem Menschen der bereits eine Veranlagung in dieser Richtung hat, diese dann auch zum Ausbruch bringen kann, wäre zumindest denkbar.

Quelle: www.faz.net

e_gz_ArticlePage_Default