Login
Passwort vergessen?
Registrieren

CS: Droht erneuter Indizierungs-Antrag?


1 Bilder CS: Droht erneuter Indizierungs-Antrag?
Zur Entscheidung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften, das Computerspiel "Counter-Strike" in der amerikanischen Version nicht zu indizieren, erklärt die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Christine Bergmann:
"Der Fall des Computerspiels Counter-Strike in der amerikanischen Originalversion macht deutlich, wie wichtig die Neuregelung des Jugendschutzes ist. Das neue Jugendschutzgesetz, das heute in erster Lesung im Deutschen Bundestag beraten wurde, sieht eine verbindliche Alterskennzeichnung für Computerspiele mit klaren Rechtsfolgen vor, die es bisher nicht gibt. Das heißt: Das Produkt darf dann Jugendlichen unter der angegebenen Altersgrenze nicht zugänglich gemacht werden.
Vor dem Hintergrund, dass die Freiwillige Selbstkontrolle der Unterhaltungssoftware-Industrie vor der Einführung auf dem deutschen Markt die amerikanische Originalversion des Computerspiels Counter-Strike als nicht geeignet für unter 18-Jährige eingestuft hat, kann ich die Entscheidung des Gremiums der Bundesprüfstelle nicht nachvollziehen. Ich werde nach Inkrafttreten des neuen Jugendschutzgesetzes diesen Vorgang nochmals aufgreifen."
Das bedeutet, dass die Sache noch nicht ausgestanden ist. Es wurde zwar quasi in erster Instanz für Counter-Strike und für die Community entschieden. Ob diese Entscheidung in Zukunft jedoch noch weiterhin bestand haben wird, bleibt offen.

Visions Meinung:
Counter-Strike hat schon einmal die Indizierung bestanden und wird es wieder tun (*hoffe ich*). Also Abwarten!

Quelle: www.4players.de

e_gz_ArticlePage_Default