Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Infoupdate zu "Counter Strike: Condition Zero"


1 Bilder Infoupdate zu
Gamespot.com hat auf der aktuellen Game Developers Conference den Präsidenten der Spieleschmiede "Gearbox Software", Randy Pitchfork, interviewt bezüglich des kommenden Counter-Strike Ablegers "Condition Zero".
Wie man schon bescheid wisst ist Counter-Strike ein Multiplayer-Mod gewesen und ist nun eines der meistgespielten Online-Shooter der Welt.
Jedoch waren und sind viele Cheater im Netz und vermiesen so den Einstieg und Spielspass vieler Neueinsteiger.
Diese Probleme sollen nun der Vergangenheit gehören durch
"Counter-Strike: Condition Zero".
Es ist ein Einzelspielerspiel und soll die künstliche Intelligenz revolutionieren, da diese sich wie menschliche Spieler agieren würden.
Condition Zero hat die gleiche Spiele-Engine wie die des Original Counter Strikes. Es mag zwar in die Jahre gekommen sein, aber die Gearbox-Programmierer haben diesen sehr stark weiterentwickelt und es sieht grafisch verdammt gut aus
wie man es in den Screenshots erkennen kann.
Mit der bekannten Engine konnten die Entwickler auch viel Zeit einsparen, was mit einer neuen Engine wohl länger gedauert hätte und die Fans werden nicht vergrault da diese sich mit dem actionreichen Ablauf gewöhnt haben.
Condition Zero soll auch kein Nachfolger sein, eher mehr ein Upddate. Es ist aber auch nicht nur ein Einzelspielergame.
Condition Zero wurde entwickelt, um die komplette Counterstrike-Erfahrung reinzustecken, so wird der Singleplayermodus nur ein Teil davon sein.
Die 20 neuen Spielemaps werden in Singleplayer oder Multiplayermodus spielbar sein.
Diese Maps werden in 6 verschiedenen Krisengebieten der
Realwelt abspielen wie zum Beispiel Südamerika, Mittelosten, Westeuropa, die ehemalige Sowjetunion, Asien und auch die Vereinigten Staaten.
Es werden zwei Singleplayer Modis in Condition Zero angeboten:
Eine davon ist gegen Bots zu kämpfen die sich wie Menschen im Team agieren und Original-CS imitieren.
Die andere ist die Kampagne welches sehr aufregend wird.
Es wird nicht nur eine Serie von Verlinkung oder Scripting in den Missionen sein wie in den meisten derzeitigen Shootern,
es wird eine "open-ended", dynamische Kampagne sein die voller unerwarteten Einflüsse sind.
Es wird sozusagen ähnlich dem Spiel Gran Turismo wo es kein richtiges Ende gibt. Oder wie Tony Hawk Skater Serie.
Man wird auch nicht alle Ziele einer Mission erledigen müssen um die nächste Mission freizuschalten.
Man kann in gespielte Levels zurückkehren, jedoch aber mit neuer Equipment und Strategie.
In jedem Level sind 3 Ziele, je nachdem welches du erwählst werden 4 verschiedene Ziele in der Mission sein.
Das sind insgesamt 12 verschiedene Ziele pro Level und da es 20 davon gibt...das macht 240 verschiedene Lösungen.
Den Missionen ausser Acht gelassen spielt sich Condition Zero dem Original sehr ähnlich.
Missionen wie Bombenlegen oder Terroristen elimieren sind ja schon bekannt. Neu hinzugekommen sind zum Beispiel Missionen wie ohne Nachzuladen etwas durchziehen, Wellen von Gegnern auschalten während man eine Position beibehalten muss oder eine Zielgenauigkeit von 50% einhalten.
Im Singleplayermodus wird man immer die guten Jungs spielen, also AntiTerrorEinheit wie US Navy Seals, britische SAS, russische Spetsnaz oder französische GIGN.
Deine Teamkameraden kannst du Befehle geben und helfen dir auch automatisch.
Condition Zero wird eine echte Teamintelligenz haben. Man hört
wie die sich gegenseitig per Radio wichtige Informationen zuflüstern. Sie werden sich aufteilen oder regruppieren und benutzen Deckungen beim Schiessen.
Deine Kameraden kannst Du zwischen über 100 einzigartigen Charakteren auswählen und diese haben Eigenschaften wie
Kleinwaffenbenutzung, Bomben, Taktik und Vorsichtigkeit.
Nach jeder Mission erhält man Geld und mit dem Geld kann man die Kameraden trainieren oder neue Waffen kaufen.
Auch wird das Team-Damage nicht so frustrierend sein wie im Original, die Bots sind zwar keine Superrevolverhelden, aber die werden dich auch nicht oft umschiessen wie einige Mitspieler dies gerne im Internet tun.
Neue Waffen sind unterm anderen die franz. FA-MAS, ein Maschinengewehr mit sehr hoher Schussrate, die M-60 oder die israelische Galil. Auch ein Ballistikschild wird es geben, mit dem man aber langsamer sich fortbewegt und aber die meisten kleinkalibrigen Kugeln auffangen kann.
Auch neue explosive Waffen wird es geben wie die Molotov Cocktail, Tränengasbombe und Panzerfaust.
Gegen Cheatereien soll die neue hochgepriesenene "Steam"-Software sein aus dem Hause Valve.
Damit wird Condition Zero sich automatisch updaten sobald ein AntiCheatTool bereit ist.
Die Counterstrikebesitzer können Condition Zero kostenlos runterladen, wer aber jedoch den Singleplayermodus haben möchte, muss sich das Spiel kaufen.
Der Release ist der 2.Quartal diesen Jahres

Lord-Lees Meinung:
Ich mochte zwar mehr Tactical Ops (Unreal Tournament Mod) aber wenn sich weniger Cheater und die Grafik besser wird bei CS, dann würd ich es auch gerne spielen.
Bin schon gespannt auf die Retailversion mit Singleplayermodus.

Quelle: gamespot.com

e_gz_ArticlePage_Default