Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Cool Boarders 4: Downhill die Vierte - Leser-Test von Tobsen KLees


1 Bilder Cool Boarders 4: Downhill die Vierte - Leser-Test von Tobsen KLees
Cool Boarders ist zurück und nun mit dem schon vierten Teil. Bei Cool Boarders handelt es sich um mittlerweile eine sehr bekannte und beliebte Snow- Board Simulation Serie. Diesmal wurde das Spiel von den mittlerweile nur für Sony entwickelten Team 989 Studios programmiert. Diese haben schon den dritten Teil von Cool Boarders entwickelt, zeichnen sich aber auch für Titel wie Syphon Filter, Twisted Metal 3 oder aber auch Rally Cross 2 verantwortlich. Für Cool Boarders 4 haben die Entwickler eine verbesserte Grafik und nochmals überarbeitetes Gameplay versprochen. Nun stellt sich die Frage ob die Programmierer ihre Versprechen halten können und ob der Titel so gut ist wie viele andere Spiele die Haus dem Hause von 989 Studios kommen.

Aufbau:

Nach einem wirklich sehr spektakulären und sehr schnell geschnittenem Intro, welches aus reinen Realaufnahmen besteht, die diverse Strecken und Moves zeigen, kommt man auch schon in das mit guter Musik untermalte Hauptmenu. Hier hat man die Auswahl von verschiedenen Spielmoden und auch den Options. So umfasst das Spiel eine riesige Zahl an Spielmoden. So gibt es Down Hill, Half Pipe, Slope Style, CBX, Big Air oder aber auch einen einfachen Meisterschaftsmodus, hier spielt man mehrer Strecken hintereinander. Wobei man ständig versuchen muss einen der ersten Plätze zu bekommen, um sich am Ende einer Meisterschaft weit vorne im Fahrerfeld sehen kann. Nebenbei erspielt man in diesem Mode auch noch neue Fahrer, Strecken und Snow- Boards. Wobei die Entwickler diesmal darauf Wert gelegt haben Lizenzobjekte einzubauen. So gibt es sehr bekannte Snow- Board Fahrer, wie Jim Rippey, J.P. Walker, Michele Taggart, Noah Salasnek, Chris Engelsman, Jason Brown, Chad Otterstrom oder aber auch Jennie Waara, die Liste könnte man noch weiterführen. Auch wurden Boards bekannter Hersteller eingebaut. Unter den insgesamt 34 Boards befinden sich Modelle von Burton, Forum, K2, MLY, M3, Salomon, Ride, Morrow und Santa Cruz. Auch ist die Zahl der vorhandenen Strecken riesig, so gibt es über 30 abwechslungsreiche und sehr individuell gestaltete Pisten. Besonders lobenswert ist dass , das Game eine Vier- Spieler- Mode hat. So kann man das Spiel mit bis zu vier Personen gleichzeitig spielen, hierbei wird der Bildschirm geviertelt.

Grafik:

Die Grafik von Cool Boarders 4 ist sehr gut gelungen. So sieht der Schnee für PSone Verhältnisse sehr gut aus. Auch die Fahrer sind sehr gut animiert und modelliert, so sehen die Animationen bei Sprüngen und Stürzen besonders spektakulär und gut in Szene gesetzt aus. Leider kommt es jedoch relativ häufig zu Clipping- Fehlern, die den Spielspass ein wenig drüben. Auch hat das Spiel einen leichten erkennbaren Grafikaufbau, wobei die Bäume und andere Objekte besonders spät aufpoppen.

Gameplay:

Die Steuerung von Cool Boarders 4 ist besonders gut gelungen. So hat man seinen Boarder immer unter Kontrolle und kann viele verschiedene Moves sehr schnell erlernen und ausführen. Auch Anfänger werden sehr schnell mit der Steuerung klar kommen und somit schnell in das Spielgeschehen hinein finden. Die Moves gehen fast so leicht von der Hand wie in dem Skateboard- Game Tony Hawk von Activison.

Fazit:

Mit Cool Boarders 4 liefert Sony bzw. 989 Studios ein sehr gutes Snow- Board Spiel ab. Mit dem nicht nur Fans des Sports ihre Freude haben werden. Somit kann man das Spiel allen Fans sehr empfehlen die auch schon Freude an den Vorgängern hatte.

Negative Aspekte:
Clipping

Positive Aspekte:
Gameplay, Design

Infos zur Spielzeit:
Tobsen KLees hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 7/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 8/10
    Atmosphäre: 8/10
e_gz_ArticlePage_Default