Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Conker's Bad Fur Day: Rare´s Meisterwerk - Leser-Test von Andy1977


1 Bilder Conker's Bad Fur Day: Rare´s Meisterwerk - Leser-Test von Andy1977
Ich habe bei Rare Spielen immer ein etwas gemischtes Gefühl, besonders was deren Jump'n'Runs anbelangt. Die sind zwar allesamt grandios designt und technisch eindrucksvoll. Aber besonders bei Donkey Kong 64 war der Spieler mit zu vielen Geheimnissen und einzusammelnden Gegenständen überfordert. Deshalb war ich bei Conker zunächst skeptisch. Doch Conker ist eigentlich ganz anders. Und Conker ist auch kein reines Jump'n'Run, sondern ein Action/Jump'n'Run der besten Sorte.

Conker, ein kleines Eichhörnchen, hat ein Problem: Er geht zu oft in die Kneipe, um sich zu besaufen. Auch diesen Abend geht es wieder los: Saufen und danach kotzen. So wird Conker vorgestellt, kurz bevor er sich auf den Nachhauseweg macht. Dieser wird jedoch problematischer als sonst. Der König, ein großer schwarzer Panther, hat einen kaputten Stelltisch, auf dem er immer sein Glas Milch ablegt. Ein Bein ist kaputt. Die Wiesel, treue Untertanen des Königs, tüffteln nach einem Plan aus, um dieses 'Problem' zu beheben. Dabei kommen sie auf die absolut geniale Idee, dass ein Eichhörnchen in der Größe von Conker genau unter das kaputte Tischbein passen würde, um den Tisch zu reparieren.

Wer von dem Spiel noch nichts gehört hat und zudem andere Rare Jump'n'Runs kennt, denkt erst einmal: 'Wie bitte?'.

Conker sieht niedlich aus, aber er ist alles andere als niedlich. Sein Sprachjargon ist nicht einmal Ansatzweise jugendfrei, seine Motivation am Leben gilt der Kneipe und dem Geld und er hat auch kein Problem, über Leichen zu gehen. Alle Figuren, die in dem Spiel existieren, denken praktisch genauso. Die restliche Story ist eine lose Aneinanderreihung von Ereignissen, die entweder einen berühmten Film parodieren oder einfach nur total krank sind. Oder haben Sie schon mal einen Scheißhaufen als Endgegner mit Klopapierrollen besiegen müssen?
Zu den besten Filmparodien gehören 'Matrix', 'Der Pate', 'Dracula', 'Terminator' und vor allem 'Der Soldat James Ryan'. Die berühmte Anfangs-Szene des Filmes wurde hier so gut es nur auf dem Nintendo 64 geht nachgestellt, nur eben mit Eichhörnchen gegen Teddybären als Soldaten.
Zum Spiel selbst: Sie steuern Conker so frei es geht in dieser bizarren 3D-Welt. Sie können springen und mit einer Bratpfanne den Gegnern eins über die Rübe hauen. An einigen Stellen können Sie vordefinierte Aktionen durchführen. Das sieht dann meist so aus, dass Conker aus seiner Tasche irgendetwas rauskramt, was Sie dann benutzen müssen. Das kann eine simple Steinschleuder sein, aber auch ein dicker Racketenwerfer. Wobei man hier nicht nach Logik fragen sollte: Rare zeigt dem Spieler bewußt, dass es sich hier um einen Running Gag handelt, der an Bugs Bunny-Zeichentrick Filme erinnert. Der Held kriegt genau an der Stelle die Utensilien, die er braucht. Er kann sie nur nicht an anderen Stellen benutzen.
In späteren Levels wird Conker fast schon zum Ego-Shooter. Sie dürfen Zombies mit einem Schrotgewehr killen und gegen die Teddys im 'James Ryan'-Part kriegen Sie zwei Uzis. Der Matrix-Part ist extrem gelungen: Hinter Säulen versteckend, springen Sie hervor, um in Zeitlupe gezielt die anstürmenden Gegnermassen zu dezimieren.
Das Spiel ist sehr abwechslungsreich, obwohl es spielerisch so gut wie nichts neues erfindet. Aber die Elemente sind perfekt aufeinander abgestimmt. Der Schwierigkeitsgrad ist hoch, aber nie unfair. Jede Stelle ist schaffbar und man wird mit der Zeit auch besser.
Grafik und Sound kratzen am Nintendo 64-Limit: Brillant gezeichnet, atemberaubend animiert und technisch ein klarer Meilenstein. Ruckeln tut das Spiel nur selten und trotzdem geht meist die Post ab. Die Szenarien sind atmosphärisch perfekt designt, die Spielwelt ist trotz des linearen Spielverlaufes eindrucksvoll gestaltet. In Punkto Weitsicht gibt es kaum bessere N64-Spiele.
Noch besser ist die Sound-Kulisse: Extrem viel Sprachausgabe, mit perfekten Synchronsprechern ausgestattet und zum Glück auch in der deutschen PAL-Version im englischen Original. Soviel Wortwitz könnte man gar nicht gut genug in eine deutsche Version retten. Zudem haben die meisten Sprecher einen genialen Akzent oder Slang genutzt.
Die Musik ist nicht minder gut: Auch hier wird man von Qualität und Quantität regelrecht erschlagen. Und selbst hier kommt der Humor zu tragen, was allein das Lied im Scheißhaufen Szenario beweißt.
Wenn ich etwas bemängeln könnte, dann nur die Spieldauer. Nach 10 bis 15 Stunden ist man durch. Aber mal ehrlich: Es gibt inzwischen genug Spiele, die mit einer solchen Spiellänge Klassiker-Status gezeigt haben. Schade ist nur, dass Rare das Spiel zu linear gestaltet hat. Zwar hat mich die ganze Neben-Quest Geschichte in den vorhergehenden Jump'n'Runs aufgeregt, aber in Conker gibt es in der Hinsicht gar nichts. Alles, was Sie machen können, müssen Sie zur Lösung des Spieles sowieso tun. Nur die Reihenfolge ist stellenweise Ihnen überlassen.
Für die Steuerung gibt es 'nur' 8 Punkte, weil die Steuerung in den reinen Action-Levels sehr gewöhungsbedürftig ist. Besonders mit dem Schrotgewehr habe ich mich zunächst überhaupt nicht anfreunden können. Ansonsten gibt es an der Bedienung nichts auszusetzen.

Rare hat Mut gezeigt und ein Spiel entwickelt, dass man schon jetzt als Klassiker bezeichnen kann. Selten habe ich ein so liebevoll designtes Spiel gesehen. Der Humor trifft nicht immer und ist auch manchmal etwas zu flach, aber im Gesamtkontext gesehen fällt das kaum auf. Übrigens ist der Humor auch nicht nur abartig, sondern manchmal widerlich und zutiefst zynisch. In Kinderhände gehört das Spiel nicht unbedingt.
Für mich ist Conker eines der besten Nintendo 64-Spiele aller Zeiten, eines der besten Action/Jump'n'Runs und neben Grand Theft Auto 3 das beste Spiel des Jahres 2001.

Negative Aspekte:
Zu linear und leider etwas zu kurz, sowie spielerisch nix neues.

Positive Aspekte:
Präsentation, Musik, Sound-Effekte, Grafik, Spiel-Design und Story/Humor

Infos zur Spielzeit:
Andy1977 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Spielspaß Gesamtwertung-
    Wertung von:
    Andy1977
  • 9.2%
  • GAMEZONE MOBILE
    Spielspaß-Wertung
  • -
  • Spielspaß (Multiplayer): 0.0/10
    Grafik: 10/10
    Steuerung: 8/10
    Sound: 10/10
    Atmosphäre: 9/10
e_gz_ArticlePage_Default