Login
Passwort vergessen?
Registrieren

Conflict: Desert Storm - Pass lieber auf Saddam ! - Leser-Test von Dgbz14


1 Bilder Conflict: Desert Storm - Pass lieber auf Saddam ! - Leser-Test von Dgbz14
Zur Story:
Conflict: Desert Storm handelt von dem Golfkrieg in den Amerika, der Irak und Kuwait verwickelt war. Alles begann am Morgen des 2. 8. 1990 als die irakischen Truppen in Kuwait einmarschierten und nachdem sich die Vereinten Nationen kritisch darüber geäußert hatten, dass sie dies nicht länger dulden werden und als Saddam Hussein immer noch nicht daran dachte seine Soldaten zurück zu holen. Mischt sich die USA in den Krieg ein und schickt sie als Sondereinheit, einem vier Mannteam, nach Kuwait um die Iraker zu vertreiben, natürlich sind auch noch andere amerikanische Soldaten dort, aber ihr übernehmt nur die Rolle der Sondereinheit und habt mit den anderen soweit nichts zu tun. Das Spiel ist leider sehr unrealistisch, da ihr mit der Sondereinheit ohne Probleme mal eben mehrere Soldaten, Panzer und Helikopter zerstören bzw. töten könnt und das dürfte wohl normaler weise niemanden mal eben so gelingen. Ihr müsst euch mit Hilfe von Raketenwerfern, Schnellfeuergewehren, Panzern, Jeeps und anderen Waffen und Fahrzeugen durch die Stützpunkte der Iraker ballern. Manchmal müsst ihr auch Leute aus der Gefangenschaft der Iraker befreien oder ihr müsst Raketen vor dem Abschuss zerstören. Außerdem soll das Spiel ja eigentlich ein Taktik Shooter sein, aber das einzigste was man mal überlegen muss ist, wo man die Soldaten als Rückendeckung platzieren soll, sagen wir mal so man kann das ganze Spiel auch so durchspielen, dass man nur taktisch vorgeht, aber einfacher ist es sich durch die Level zu ballern. Immerhin kann man die vier Männer des Sonderkommandos durch einen druck auf eine Zahl des Zifferblocks anwählen und dann platzieren, um so Rückendeckung für die einzelnen Männer zu schaffen.
Grafik:
Zur Grafik kann man leider nichts gutes sagen, denn die Umgebung ist leider in jeder Mission so gut wie gleich gestaltet, aber in manchen Missionen die in der Stadt statt finden sind besser gestaltet, dass liegt wohl an der Vorlage Kuwait, also dem Land in dem sich der Golfkrieg abgespielt hat, dass die Wüstenlevel nicht so gut gestaltet sind. Aber dafür verspricht das Spiel eine sehr weite Sicht und sehr detaillierte Charakter, auch die Bewegungen der Leute sind sehr gut animiert.
Sound:
Die Musikstücke und die umgebungs- Geräusche sind leider sehr schlecht gemacht worden. Wie knacken von Ästen oder so etwas in der Art wird man leider nicht im Spiel hören und auch so hätte man am Sound viel besser machen können, aber dafür sind die Musikstücke sehr gut auf die Missionen abgepasst.
Bedienung:
Das Spiel ist recht leicht zu bedienen und dadurch, dass man durch einen Druck auf eine Zahl des Zifferblocks zwischen den Männern hin und her schalten kann verspricht das Spiel auch ein interessantes Gameplay, aber dadurch das man auf jeden Fall das Trainingslevel machen sollte um mit der Steuerung klar zu kommen kostet schon einwenig Zeit und was schade ist das man schon sehr lange braucht um eine Waffe zu wählen und dadurch wird das Gameplay sehr eingeschränkt.
Gameplay:
Das Spiel macht sehr viel Spaß auch wenn es eigentlich ein Taktik Shooter sein sollte und das nicht zutrifft. Durch die sehr gute animierten Charakter erhält das Spiel ein gutes Gameplay, aber es wird leider durch die sehr schwere Steuerung verschlechtert.
Mein Fazit:
Eigentlich entspricht das Spiel überhaupt keinem Taktik Shooter wie es sein sollte und wie man es sich vorstellt, aber trotz alle dem ein recht gutes Spiel was sehr viel Spaß macht.

Negative Aspekte:
sehr schwere Steuerung

Positive Aspekte:
sehr interessante Handlung

Infos zur Spielzeit:
Dgbz14 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

e_gz_ArticlePage_Default